Sugg, Zoe: Girl Online on Tour


  • Autor: Sugg, Zoe
    Titel: Girl Online on Tour
    Originaltitel: Girl online 2
    Verlag: cbj
    Erschienen: 26. Oktober 2015
    ISBN 10: 3570171515
    ISBN 13: 978-3570171516
    Seiten: 416 Seiten
    Einband: Broschiert
    Serie: Girl Online Band 2
    Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
    Preis: 14,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Penny ist überglücklich, endlich stimmt wieder alles zwischen Noah und ihr. Und es kommt noch besser: Sie können zwei ganze Wochen miteinander verbringen, denn Noah lädt sie ein, mit ihm auf Europatour zu gehen. Wie genial ist das denn? Doch was so faszinierend klingt, hat auch seine Schattenseiten. Es ist gar nicht so leicht, ständig als „die Freundin von Noah Flynn“ im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Noahs Terminplan ist vollgepackt bis obenhin, die Jungs aus der Band sind alles andere als freundlich zu ihr und sie bekommt E-Mails von eifersüchtigen Fans, die ihr Angst machen. Ist das wirklich der perfekte Sommer, auf den Penny sich so sehr gefreut hat? Ist die Liebe zu Noah stark genug, um das alles auszuhalten?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Penny geht mit Noah auf Tour, doch irgendwie ist es dann gar nicht so wie sie sich das beide vorgestellt haben, denn viel Zeit bleibt ihnen nicht zusammen. Noah hat dauernd Termine oder ist zu müde um sich mit Penny die Städte anzusehen, in denen er mit seiner Band spielt. Alles was sie sich vorher vorgenommen haben ist eigentlich zum scheitern verurteilt. Für Penny ist das nicht so einfach, aber sie versucht trotzdem gute Miene zum bösen Spiel zu machen, doch irgendwann wird es auch ihr zu bunt, vor allem als Noah sich irgendwie um 180 Grad dreht. Hat die Beziehung der beiden eine Chance oder war alles nur ein kurzer Traum?!


    Penny mochte ich zwar wieder recht gerne, doch ich habe sie diesmal auch manchmal nicht verstanden, gerade in Bezug auf Noah läßt sie sich finde ich zu viel gefallen. Sie ist anscheinend total unvorbereitet in dieses Abenteuer mit der Tour gegangen, aber Noah anscheinend noch mehr. Er hat bei mir aber eindeutig die meisten Sympathiepunkte eingebüßt, er ist total verbohrt und vertraut Penny überhaupt nicht. Dieser ganze Rummel um seine Person scheint ihn total verändert zu haben, er verliert irgendwie die Bodenhaftung und hat mich richtig enttäuscht, dabei war er im ersten Band noch so toll.


    Aber es gibt auch positive Überraschungen wie zum Beispiel Leah, in der ich mich wohl ziemlich getäuscht habe, denn sie ist eigentlich total nett und verständnisvoll. An ihr sieht man auch gut, das so ein Starleben auch anders ablaufen kann und man sich nicht so wie Noah aufführen muß. Auch Megan scheint aus ihren Fehlern gelernt zu haben, sie kann zwar manchmal immer noch von oben herab sein, aber es gibt auch Momente, wo sie wirklich sympathisch rüberkommt. Elliot hat mir hier wieder gut gefallen und auch Alex mochte ich eigentlich recht gerne, die beiden sind wirklich ein schönes Paar.


    Die Geschichte an sich hat mir leider nicht so gut gefallen, der erste Band war ja ein Highlight von mir im letzten Jahr, aber hier war ich ziemlich enttäuscht. Die ganzen Missverständnisse, die man eingebaut hat wirkten so gestellt, als ob man nun unbedingt damit Spannung erzeugen wollte, dabei wäre das sicher auch anders gegangen. Und die komplette Wandlung von Noah war einfach nur seltsam, es paßte so gar nicht zu dem Noah, den man im ersten Band kennengelernt hat. Als hätte er sich die ganze Zeit nur verstellt und jetzt kommt plötzlich sein wahres Ich raus. Auch das Ende konnte mich in Bezug auf Penny und Noah überhaupt nicht überzeugen, da war das von Elliot und Alex schon eher mein Fall.


    Veröffentlicht am: 11.03.2017