Taylor, Kathryn: Mission Mistelzweig


  • Autor: Taylor, Kathryn
    Titel: Mission Mistelzweig
    Verlag: Bastei Lübbe
    Erschienen: 9. September 2016
    ISBN 10: 3785725698
    ISBN 13: 978-3785725696
    Seiten: 205 Seiten
    Einband: Hardcover
    Preis: 12,00 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Einen deutschen Weihnachtsmarkt mitten im englischen Lake District organisieren? Eventmanagerin Lilly freut sich auf diese besondere Herausforderung. Sogar einen werbewirksamen Höhepunkt hat sie in petto: die Wahl zum "Sexiest Santa Claus Alive". Der attraktive, aber geheimnisvolle Tom entpuppt sich bald als Lillys persönlicher Favorit. Seine Küsse unterm Mistelzweig lassen ihr Herz höherschlagen. Doch wer ist er wirklich? Lilly ist ebenso verliebt wie verwirrt - kann sie ihr Herz riskieren und Tom vertrauen?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Lillys Tante Caroline hatte einen Unfall und kann sich deswegen mometan nicht so gut um ihre Pension kümmern und auch der von ihr geplante Weihnachtsmarkt scheint zum scheitern verurteilt zu sein. Doch Lilly macht sich sofort auf den Weg um ihrer Tante beizustehen, denn dies war genau der Wink, den sie gebraucht hat um endlich ihren Job zu kündigen und ganz weit weg von ihrem Ex Phil und dessen neuer Flamme zu kommen. Auch Emma, Carolines Tochter, ist für eine Weile da und ein Gast namens Tom hat sich auch unentbehrlich gemacht. Doch Lilly traut diesem Mann nicht, denn er entspricht nicht ihrem Ideal vom einem Mann, zumindest was Kleidung und Arbeit angeht, trotzdem fühlt sie sich jeden Tag mehr zu ihm hingezogen, aber kann das gut gehen?!


    Lilly fand ich am Anfang ziemlich oberflächlich, auch wenn ich ihr Misstrauen verstehen konnte, sie ist halt erstmal vorsichtig bei Fremden, aber wie sie Tom einordnet, weil er keine tollen Designerklamotten trägt und sich momentan eher treiben läßt war echt unmöglich. Tom dagegen fand ich recht sympathisch, er hilft wo er kann, ist nett zu allen und versucht selbst Lilly aufzumuntern, obwohl sie teilweise echt gemein zu ihm ist. Caroline und Emma waren aber auch recht angenehme Charaktere, gerade Emma ist wirklich eine gute Freundin für Lilly und gibt ihr oft richtig gute Ratschläge. Total unsympathisch fand ich Phil, was der für eine Vorstellung von einer Beziehung hat ist echt erschreckend und was er Lilly alles an den Kopf geworfen hat war einfach nur gemein.


    DIe Idee mit dem Weihnachtsmarkt fand ich echt toll und darüber hätte ich auch gerne noch viel mehr gelesen, denn das hat einen so schön in Weihnachtsstimmung gebracht, diese ganze Atmosphäre war wirklich schön und eine von den Holzfiguren von Morris Hook hätte ich selbst gerne gehabt. Die Idee mit dem "Sexiest Santa Claus Alive" hat mich übrigens ein wenig an den Film "Santa... verzweifelt gesucht" erinnert, nur auch dies wurde mir hier ebenfalls viel zu kurz abgehandelt. Ansonsten war die Geschichte aber wirklich schön und ich fand es auch ganz nett gemacht wie Lilly und Tom sich annähern. Ein Geheimnis von Tom kann man zwar schon recht schnell erahnen, aber das andere ist dann schon etwas schwerer. Auch fand ich es gut, das die Missverständnisse sich in Grenzen hielten und nicht zu sehr aufgebauscht wurden.


    Veröffentlicht am: 06.12.2016

  • Zusammenfassung:


    Nach dem Lillys Beziehung zu Phil gescheitert ist, flieht sie zu ihrer Tante um dieser bei der Organisation eines deutschen Weihnachtsmarktes zu helfen. Um diesen bekannte zu machen, organisiert sie eine Wahl zum „Sexiest Santa Claus Alive“. In der Pension ihrer Tante wohnt der geheimnisvolle Tom. Lilly findet, dass ihre Tante viel zu vertrauensvoll ist und begegnet diesem mit großes Skepsis, denn Tom macht ein großes Geheimnis um seine Herkunft…


    Meine Meinung:


    Die kurze Weihnachtslvoestory „Mission Mistelzweig“ ist das erste Buch der Autorin Kathryn Taylor, das ich gelesen habe.


    Wie schon erwähnt handelt es sich um einen Liebesroman mit weihnachtlichen Hintergrund. Die Geschichte ist eigentlich gut durchdacht und relativ gefühlvoll geschrieben. Allerdings hätte ich gerne ein wenig mehr Hintergrundgeschichte – also ich meine hiermit den deutschen Weihnachtsmarkt – gehabt. Dieser ist etwas zu kurz gekommen in der Geschichte. Die Idee dazu fand ich allerdings toll.


    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht lesbar. Die Geschichte wird aus Lillys Sicht erzählt, allerdings konnte ich mit ihr selbst nicht so ganz warm werden, obwohl aus dieser Sicht die Gefühle und Reaktionen der Protagonistin noch am ehesten nachzuvollziehen sind.


    Die Autorin hat versucht ihre Personen individuell zu gestalten und auch zu beschreiben. Allerdings ist ihr das nicht immer ganz gelungen. Die Gespräche zwischen den einzelnen Personen sind teilweise sehr unterhaltsam und haben mich mehrmals zum Schmunzeln gebracht.


    Optisch ist das Büchlein bezaubernd, ein kleines Hardcoverformat mit Lesebändchen in Silber glänzend gehalten mit einem schönen Aufdruck der von einem Mistelzweig eingerahmt wird. Den Preis für das kleine Buch fand ich allerdings etwas überzogen.


    Veröffentlicht am 12.12.2016