Gilmore, Ashley: Rosaly - Dornröschens Tochter


  • Autor: Gilmore, Ashley
    Titel: Rosaly - Dornröschens Tochter
    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
    Erschienen: 20. März 2016
    ASIN: B01C05R398
    Dateigröße: 1018 KB
    Seiten: 162 Seiten
    Einband: E-Book
    Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
    Serie: Princess in love Band 2
    Preis: 1,49 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Rosaly, Tochter von Dornröschen und Prinz Philipp, darf ihr Magical in New Orleans absolvieren, wo sie den Liebenden als Hochzeitsplanerin behilflich sein soll. Schon am ersten Tag begegnet sie dem Jazzmusiker Henry, jedoch hat sie für eigene Liebesangelegenheiten leider kein ganz so gutes Händchen.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Diesmal ist die Geschichte von Rosaly, der Tochter von Dornröschen, dran und sie führt es nach New Orleans, was sie sehr freut, denn sie mag die dortige Musik und die Raddampfer. Gleich am ersten Tag macht sie die Bekanntschaft von drei Musikern: Henry, Joe und Chuck. Henry ist ihr sofort sympathisch und sie merkt, das sie Gefühle für ihn bekommt, doch genau das sollte nicht passieren, denn sie will ja nach dem Magical wieder zurück nach Fairyland um dort einen Prinzen zu heiraten, aber kann sie Henry, New Orleans, ihre Arbeit und Joe wirklich wieder so einfach verlassen?!


    Rosaly war ganz nett, aber sie war leider manchmal etwas oberflächlich und bei Henry war ich ebenfalls öfters mal zwiegespalten, da er recht schnell in die Luft geht und auch sonst ziemlich launisch rüber kommt, was halt nicht immer angebracht ist. Es gibt aber auch Momente, wo er Rosaly eine große Hilfe ist und sehr sensibel sein kann. Aber am sympathischsten fand ich Joe und Chuck, die beiden sind schon an die siebzig Jahre alt, aber haben immer noch eine kessen Spruch auf den Lippen und sind richtig gute Freunde von Rosaly geworden, besonders Joe, der für sie wie ein Großvater ist.


    New Orleans hat mir als Ort irgendwie besser gefallen als New York im ersten Band, es wirkte irgendwie nicht so hektisch und auch die Häuser sind eher mein Geschmack gewesen, als die Wolkenkratzer. Die Geschichte fand ich aber bei Lizzy besser, obwohl mir das mit der Hochzeitsplanerin ganz gut gefallen hat, aber in Bezug auf Rosaly und Henry war es irgendwie nicht ganz so romantisch zumindest bis zum Epilog, denn den fand ich richtig schön und da hat Henry gezeigt, das er Rosaly wirklich gut kennt und sie ihm ziemlich viel bedeutet, ansonsten kamen die Gefühle nämlich eher nicht so gut rüber, das wirkte eher besitzergreifend bei Henry und von Rosalys Seite aus wie ein Zeitvertreib. Im nächsten Teil, der im Mai 2016 erscheint, soll es um Wanda gehen, der Tochter von Arielle und Prinz Eric und dazu gab es schon, in diesem Band, eine Andeutung wer ihr Auserwählter sein könnte.


    Veröffentlicht am: 14.04.2016