Gilmore, Ashley: Lizzy - Cinderellas Tochter


  • Autor: Gilmore, Ashley
    Titel: Lizzy - Cinderellas Tochter
    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
    Erschienen: 18. Februar 2016
    ASIN: B01BXAIO6C
    Dateigröße: 980 KB
    Seiten: 162 Seiten
    Einband: E-Book
    Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
    Serie: Princess in love Band 1
    Preis: 1,49 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    In diesem ersten Band der "Princess-in-love"-Reihe begleiten wir Lizzy, jüngste Tochter von Cinderella und Prince Charming, nach New York City. Wird Lizzy ihre Prüfung bestehen und wird sie ihren Prinzen vielleicht sogar inmitten von Wolkenkratzern statt von Märchenschlössern finden?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Lizzy ist die jüngste Tochter von Cinderella und Prinz Charming, die ihren Abschluss an der Crown macht, wie so viele andere Prinzessinnen auch. Danach geht es sechs Monate in die reale Welt, damit sie dort die Magie und den Glauben an Märchen den Menschen näher bringen. Allerdings darf man nicht sagen wer man ist und woher man kommt, denn das wäre ein Regelbruch. Lizzys Jahrgang wird überall in Amerika verteilt, denn dort würde man am wenigsten noch an die Märchenfiguren glauben. Sie selbst kommt nach New York und macht gleich nach ihrer Ankunft die Bekanntschaft von Peter, der ihr bester Freund wird.


    Lizzy ist mir manchmal etwas zu sehr von sich überzeugt und am Anfang wertet sie Peter auch etwas ab, weil er als Kutscher arbeitet und das fand ich einer Märchenprinzessin irgendwie nicht würdig. Denn gerade als Tochter von Cinderella sollte sie doch etwas mehr Respekt davor haben, denn ihre Mutter wurde ja auch eine zeitlang eher als Dienerin behandelt, obwohl sie eigentlich zur Familie gehörte und hatte dementsprechend auch nicht so saubere und schöne Kleider an und mußte viel arbeiten. Peter dagegen fand ich wirklich sympathisch, auch wenn er einmal doch recht fies wird, aber Lizzy ist da auch nicht ohne und so geben sich beide nichts.


    Ich fand die Geschichte um Lizzy ganz nett, sie läßt sich gut und flüssig lesen und ist für zwischendurch wirklich schön. Es geht halt alles recht schnell, da es nicht so viele Seiten sind und man weiß von Anfang an wie es ausgeht, aber das ist ja bei den meisten Märchen so. Das Magical, also diese sechs Monate, die die Prinzessinnen in der realen Welt verbringen ist recht interessant und sicher eine gute Lehre für die meisten. Lizzy hält sich allerdings nicht wirklich an die Regeln, obwohl sie genau weiß, das das nicht richtig ist, aber da sie meint, das sie nur so gute Erfolge erzielt, ist sie halt recht offen was ihre wahre Identität und die Märchenwelt angeht, doch das sorgt schon etwas für Chaos und wirklich ernst nimmt man Lizzy deswegen auch nicht wirklich. Ich werde die Reihe aber auf jeden Fall weiter verfolgen und freue mich schon auf den zweiten Band, in dem es um Rosaly, die Tochter von Dornröschen und Prinz Philipp, geht.


    Veröffentlicht am: 14.04.2016