Su, Bernie & Rorick, Kate: Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet


  • Autor: Su, Bernie & Rorick, Kate
    Titel: Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Originaltitel: The Secret Diary of Lizzie Bennet
    Verlag: rororo
    Erschienen: 26. Juni 2015
    ISBN 10: 3499269562
    ISBN 13: 978-3499269561
    Seiten: 496 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Lizzie Bennet genießt ihr ungebundenes Leben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine feste Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht. Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Lizzie Bennet studiert Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Neue Medien und daher eröffnet sie einen Videoblog, der auch gleichzeitig als Projekt für ihren Kurs bei Dr. Gardiner dient und sich generell zu einem ziemlichen Mittelpunkt in der Geschichte entwickelt. Denn Lizzie stellt wirklich alles online was sie erfährt und auch wenn Menschen ausversehen aufgenommen werden kennt sie oft keine Skrupel und stellt die Videos online, aber ist das wirklich immer so gut und ist sie vielleicht nicht auch oft etwas voreilig, gerade was einen gewissen William Darcy angeht?!


    Lizzie mochte ich eigentlich recht gerne, aber ihre Meinung bildet sie sich oft recht schnell und das ist nicht immer von Vorteil, ob nun bei Darcy, Wickham oder sogar ihrer Schwester Lydia. Jane und Bing Lee fand ich zwar süß zusammen, aber irgendwie auch recht unscheinbar. Lydia dagegen war mir oft schon viel zu überspitzt dargestellt mit ihren ganzen Eskapaden, im Original ist sie zwar auch nicht gerade zimperlich, aber hier ist es noch einige Stufen extremer. Charlotte mochte ich recht gerne, sie ist wirklich eine gute Freundin und den Vater der Bennet-Mädels fand ich ebenfalls ganz gut, aber richtig toll fand ich Darcy, wie immer halt, er hat das Herz am rechten Fleck und scheut sich auch nicht einzugestehen wenn er was falsch gemacht hat.


    Das Buch ist eine moderne Version von "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen und da geht es dann auch nicht gerade zimperlich zur Sache was Sex, Drogen, Schimpfwörter usw. angeht, aber trotzdem ist es eine interessante und auch schöne Geschichte geworden. Das ganze basiert übrigens auf einer YouTube-Serie und ich muß sagen, die ist gar nicht schlecht, Lizzie gefällt mir in den Videos wirklich gut, genauso wie Darcy und man kauft ihnen ihre Gefühle auch zu jedem Zeitpunkt ab. Wer mal reinschauen möchte, hier ist der Link: Lizzie Bennet Diaries, es gibt dort auch deutsche Untertitel. Aber auch das Buch hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn ich mir am Ende vielleicht noch etwas mehr Gefühl gewünscht hätte, aber ansonsten war es wirklich eine spannende Umsetzung.


    Veröffentlicht am: 02.10.2015