Völker, Alexandra: Make a Date


  • Autor: Völker, Alexandra
    Titel: Make a date
    Verlag: Carlsen Manga
    Erschienen: August 2007
    ISBN 10: 3551660115
    ISBN 13: 978-3551660114
    Seiten: 64 Seiten
    Einband: Broschiert
    Preis: 1,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Nur noch drei Tage bis zum Abschlussball, und Lisa steht immer noch ohne Date da. Schlimmer kann es nicht mehr kommen?! Doch! Wenn, nämlich einem die beste Freundin ganz unerwartet eröffnet, dass sie sich schon lange einen schnuckeligen Typen für den Abend der Abende geangelt hat. Um die oberpeinliche Situation zu überspielen, wettet Lisa mit Steffi, dass sie ganz sicher nicht allein auf dem Ball erscheinen wird!


    Quelle: Buchrücken


    Meine Meinung:


    Es sind nur noch ein paar Tage bis zum Abschlussball und Lisa und ihre beste Freundin Steffi haben noch keinen Begleiter dafür, denkt zumindest Lisa. Denn Steffi erzählt ihr auf einmal, das sie doch jemanden hat, weil ohne, so wie letztes Jahr, wollte sie nicht wieder dort auftauchen. Lisa zeigt sich jedoch sofort optimistisch und meint, das sie auch noch jemanden findet, der mit ihr dort hingeht, doch Steffi will das nicht so recht glauben und so wetten die beiden.


    Lisa fand ich eigentlich ganz sympathisch, sie ist recht quirlig und meist sehr positiv eingestellt. Ihre beste Freundin Steffi hat mir dagegen gar nicht gut gefallen, denn ich finde, sie leistet sich da etwas, was es in einer Freundschaft nicht geben sollte. Momo fand ich auch noch ganz nett, auch wenn ich seinen schnellen Sinneswandel etwas komisch fand und auch die Aufklärung später, denn er hätte ja dann eigentlich sofort "Ja" sagen können ohne das Lisa zu einem gewissen Mittel greifen muß.


    Die Zeichnungen waren teilweise etwas gewühnungsbedürftig, denn die Charaktere haben sehr eckige Gesichter, was besonders am Kinn deutlich wird und das sah manchmal schon etwas streng aus. Auch die Haare fand ich eigentlich nur bei Lisa recht angenehm. Allerdings sind die Augen echt gut gelungen und auch die Kleidung ist schön gestaltet, gerade Lisas fällt da sehr auf. Bei "Make a Date" handelt es sich übrigens um einen Chibi-Manga, das heißt er hat Hosentaschenformat und "nur" so ca. 60 Seiten.


    Die Geschichte ist jetzt nichts Neues, da solche Stories ja oft und gerne in Büchern und auch Filmen erzählt werden, aber ich mag sie trotzdem, denn ich finde sowas einfach schön und man kann sich sicher auch ab und zu in die Charaktere hineinversetzen. Auch ist es teilweise etwas kitschig, wenn ich da zum Beispiel an Momo denke und was er am Ende sagt, aber das hat meiner romantischen Seite nur zu gut gefallen. Für zwischendurch ist dieser Chibi-Manga auf jeden Fall schön und ich werde sicher nun noch nach anderen "Chibis" Ausschau halten.


    Veröffentlicht am: 19.09.2015