Greanias, Thomas: Die Atlantis Prophezeiung


  • Autor: Thomas Greanias
    Titel: Die Atlantis Prophezeiung
    Original: The Atlantis Prophecy
    Verlag: Heyne
    Erschienen: 2009
    ISBN-10: 345353087X
    ISBN-13: 978-3453530874
    Seiten: 419
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 8,95


    Zitat von amazon.de

    Der Archäologe Conrad Yates entdeckt im Grab seines Vaters ein jahrhundertealtes Geheimnis, das bis zu den amerikanischen Gründungsvätern zurückreicht. Zusammen mit Serena Serghetti, einer Linguistin aus dem Vatikan, erkundet er die verborgene Welt unter der Hauptstadt Washington und sie kommen einer tödlichen Verschwörung auf die Spur.


    Meine Meinung:


    Die Atlantis Verschwörung ist der zweite Roman, der den Archäologen Conrad Yates in den Mittelpunkt des Geschehens stellt. Nach dem tragischen Verlust seines Vaters, findet sich der Abenteurer Yates mitten in einer abenteuerlichen Verschwörung, die das Ende der modernen Welt Amerika zum Ziel hat. Gemeinsam mit der Nonne Serena Serghetti, seiner einzigen aber auch unerreichten wahren Liebe, macht er sich auf um einen wahnsinnigen Plan zu stoppen.


    Man muss das erste Buch, die Stadt unter dem Eis, nicht gelesen haben um der Handlung zu folgen. Auch wenn es sicher interessant ist mehr Hintergrundinformationen über die beiden Hauptprotagonisten und die Stadt Atlantis zu bekommen. In diesem Buch geht es um einen jahrhunderte alten Plan, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Amerika und der Demokratie ein Ende zu setzen. Einzig der Archäologe Conrad Yates kann diesen noch vereiteln.


    Die Atlantis Verschwörung ist ein spannender Abenteuerroman, der atemberaubend, spannend und rasant geschrieben ist. Thomas Greanias Schreibstil ist packend und einfach zu lesen. Die Figuren sind wirklich sehr gut gelungen, die Wendungen teilweise zwar vorhersehbar, dennoch sehr interessant und stellenweise überraschend. Besonders hervorzuheben sind sicher die Figuren der beiden Helden Yates und Schwester Sereghetti. Beide auf ihre Art sympathisch und dennoch nicht fehlerlos.


    Mein Fazit: Die Atlantis Verschwörung macht definitiv Lust auf mehr.


    Veröffentlicht am 27.02.10