Yohan & Zhena: Neunzehn, einundzwanzig


  • Autor: Yohan & Zhena
    Titel: Neunzehn, einundzwanzig
    Originaltitel: Nineteen, Twenty-One
    Verlag: Tokyopop
    Erschienen: 13. Juli 2015
    ISBN 10: 3842011687
    ISBN 13: 978-3842011687
    Seiten: 196 Seiten
    Einband: Broschiert
    Serie: Neunzehn, einundzwanzig Band 1
    Empfohlenes Alter: 15-17 Jahre
    Preis: 14,00 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Ein Autounfall hat Yuni zwei Jahre ihres Lebens gestohlen. Sie ist nun einundzwanzig, muss aber noch immer zur Schule. Es sind die Straßenkatzen, die ihr Trost spenden. Beim Füttern trifft sie eines Tages den neunzehnjährigen Donghi, der an demselben Punkt im Leben steht wie sie. Gemeinsam beschließen sie, sich um die Streuner zu kümmern. Doch wer kümmert sich um die beiden verlorenen Seelen zwischen Kindheit und Erwachsensein, die nicht so recht wissen, wohin sie ihr Leben führt?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Yuni geht auf die Vorbereitungsschule, weil sie vor zwei Jahren einen Unfall hatte und somit noch nicht fertig mit der Schule ist. Sie muß immer sehr lange lernen, nur die Mittagspause bleibt ihr und die verbringt sie bei Straßenkatzen, denn bei ihnen findet sie Trost. Eines Tages macht sie dort die Bekanntschaft von Donghi, der sich ebenfalls um die Katzen sorgt und sich deswegen kümmert. Jeden Tag treffen die beiden nun aufeinander und lernen viel über sich selbst, den anderen und über die Straßenkatzen.


    Yuni und Donghi fand ich ziemlich sympathisch. Yuni ist ein wenig schüchtern und kommt sich etwas verloren vor, was aber halt auch an ihrem Unfall liegt, der sie um einiges zurückgeworfen hat. Donghi dagegen ist recht selbstbewusst, lebensfroh und trägt sein Herz auf der Zunge, was ich sehr schön fand, denn so lockt er Yuni öfters aus ihrem Schneckenhaus und sorgt dafür, das sie sich ihm öffnet und ihm von ihren Träumen und Wünschen erzählt, die sie damals hatte.


    Die Geschichte ist manchmal regelrecht poetisch, was ich so nicht erwartet habe, aber es paßt zu der Story und den Charakteren. Außerdem geht es um das Thema Straßenkatzen und wie man sich für sie einsetzen könnte, denn es gibt genug Leute, die die Katzen nicht in ihrer Umgebung haben wollen. Yuni und Donghi machen mit so einer Person auch Bekanntschaft und sind ganz entsetzt. Vor allem weil Donghi vor diesem Treffen auch noch eine schreckliche Entdeckung gemacht hat und somit ziemlich durch den Wind ist.


    Die Zeichnungen sind schön anzusehen, Yuni ist wirklich gut gelungen, aber auch Donghis Charme kommt ziemlich gut auf den Bildern rüber, außerdem ist der komplette Band in Farbe. Auch sind die Katzen einfach niedlich, die beiden Autorinnen haben da wirklich ein Gespür für. Die Erstausgabe enthält übrigens eine Shoco Card auf der Informationen zu Zhena draufstehen und ein Bild von Yuni und Dhongi mit zwei Katzen, das ich wirklich toll finde. Der zweite und auch abschließende Teil soll im Oktober erscheinen und ich bin auf jeden Fall schon ziemlich gespannt wie es weitergeht, denn Donghi hatte ja einiges vor.


    Veröffentlicht am: 21.07.2015