Clements, Abby: Plätzchen unter dem Mistelzweig


  • Autor: Clements, Abby
    Titel: Plätzchen unter dem Mistelzweig
    Originaltitel: The Christmas Bake-Off
    Verlag: Goldmann
    Erschienen: 18. November 2013
    ASIN: B00GMH737I
    Dateigröße: 1111 KB
    Seiten: ca. 25 Seiten
    Einband: E-Book
    Preis: 0,00 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Weihnachten steht vor der Tür, und die Bewohner des kleinen Dorfes Skipley bereiten sich fieberhaft auf den alljährlichen Backwettbewerb vor. Da kochen die Emotionen schon mal hoch, denn nicht nur einer will gewinnen. Die hochtalentierte Konditorin Katie träumt vom großen Back-Ruhm, Rachel möchte allen beweisen, dass sie nicht nur Hausfrau und Mutter ist, und John hofft, dass seine Backkünste die Frau beeindrucken, die er heimlich liebt. Doch als der Preisrichter sich ans Probieren macht, wird schnell klar, dass jemand den Wettbewerb sabotiert hat: Denn die süßen Kunstwerke schmecken nach Salz. Wer würde so etwas tun und das kurz vor Weihnachten?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Der große Backwettbewerb findet in Skipley statt und in der Jury ist diesmal Joe Carmichael, den man aus der Fernsehserie "Bake or Be Baten" kennt, besonders Katie ist davon sehr angetan, denn sie hat die Hoffnung das Carmichael sie vielleicht entdeckt und groß rausbringt. Aber auch Rachel hofft auf den Gewinn, da sie noch nie etwas gewonnen hat, darum gibt sie sich sehr viel Mühe mit ihrem Lebkuchenhaus. Bea, Rachels Schwiegermutter, macht auch mit, aber sie erhofft sich nicht viel, da sie einfach nur ihre Plätzchen gebacken hat, die sie jedes Jahr für ihre Familie macht. Und dann gibt es noch John, der eine sehr interessante Variante einer Pfefferminztorte gebacken hat. Doch iregendjemand hat anscheinend was dagegen das bestimmte Personen gewinnen und sabotiert die Backkreationen.


    Mir haben eigentlich alle Charaktere zugesagt, außer Joe Carmichael, der war richtig unverschämt, erst macht er auf nett und dann wenn es nicht so läuft wie er das gerne hätte und weil er zu viel Zeit in Skipley verbringen soll, als eigentlich geplant, wird er beleidigend. Es hat mich echt gewundert das ihm keiner mal ordentlich die Meinung gesagt hat. Wer Schuld an dem ganzen Dilemma ist fand ich übrigens sehr interessant, vor allem weil ich die Begründung, weswegen die Person das gemacht hat, sogar nachvollziehen kann, ich habe am Anfang nämlich auch so gedacht. Natürlich macht man sowas dann trotzdem nicht, denn es haben sich ja alle wirklich Mühe gegeben, aber böse konnte ich demjenigen jetzt auch nicht unbedingt sein.


    Die Geschichte ist natürlich recht kurz, aber sie war trotzdem sehr schön und ließ sich wirklich gut lesen. Auch das Ende hat mir sehr zugesagt und ich fand den Schreibstil von Abby Clements auch recht ansprechend, so daß ich mir sicher irgendwann mal noch das ein oder andere Buch von ihr holen werden, gerade die Weihnachtsbücher von ihr klingen ja recht interessant. Für zwischendurch war dieses E-Book auf jeden Fall toll und die Stimmung in Skipley kam ziemlich gut rüber, vor allem war es alles sehr freundschaftlich und familiär, auch unter den Charakteren ging es sehr nett zu, bis halt auf diese kleine Sabotageaktion, aber das wird ja auch ziemlich zivilisiert geklärt und keiner rastet deswegen total aus.


    Veröffentlicht am: 26.02.2015