Clark, Janet: Aller Frevel Anfang


  • Autor: Clark, Janet
    Titel: Aller Frevel Anfang
    Verlag: Loewe
    Erschienen: 14. Januar 2015
    ISBN 10: 3785577486
    ISBN 13: 978-3785577486
    Seiten: 221 Seiten
    Einband: Broschiert
    Serie: Finstermoos Band 1
    Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
    Preis: 9,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Valentins Vater baut ein Haus in dem Dorf Finstermoos, aber irgendwie scheinen sich fast alle gegen ihn verschworen zu haben und so sind die meisten Bewohner nicht gerade gut auf ihn und seinen Sohn zu sprechen. Als dann auch noch ein grausamer Fund auf der Baustelle gemacht wird scheint jemand noch mehr Interesse daran zu haben die beiden zu vertreiben. Aber auch Mascha und ihre Mutter, die eigentlich zum entspannen nach Finstermoos gekommen sind, werden von den meisten Finstermoos-Bewohnern kritisch beäugt, so als ob sie sie kennen würden, dabei waren sie noch nie in diesem Dorf. Als dann immer mehr seltsame Unfälle passieren wird es Valentin und Mascha immer banger zumute.


    Nachdem ich mir ja durch das E-Short keine richtige Meinung zu Basti und Luzie bilden konnte wurde es hier besser, allerdings mag ich die beiden nicht so gerne. Auch wenn Basti seine Gründe in Bezug auf Luzie und ihre Beziehung hat, so finde ich sein Verhalten manchmal einfach nur respektlos ihr gegenüber. Außerdem hält er immer mehr zu den Dorfbewohnern, egal wie erdrückend die Beweise sind, aber Luzie ist in dem Fall genauso und das finde ich absolut nicht richtig, wenn man bedenkt was schon alles passiert ist. Außerdem geht sie auch nicht gerade feinfühlig mit Basti um, theoretisch tun sich die beiden also gegenseitig nur weh, was ich einfach nicht verstehe.


    Mascha und Valentin sind mir da schon sympathischer, auch wenn ich Valentins Zuneigung zu Luzie nicht so gut finde, vor allem weil sie ja auch immer mehr auf der Seite der anderen ist, obwohl schon so viel mit ihm und seinem Vater geschehen ist. Mascha stößt ja neu zu der Gruppe hinzu und wird eigentlich recht schnell integriert, allerdings vertraut sie sich meist auch nur Valentin an, weil sie genau weiß, das er sie eher verstehen wird als die anderen beiden. Nic mochte ich aber auch noch ganz gerne, er gibt seinem Vater auch mal richtig Kontra und ich würde eine Beziehung zwischen ihm und Mascha ganz gerne sehen, auch wenn ich denke, das das schwer werden könnte bei den ganzen Anfeindungen denen Mascha ausgesetzt ist.


    Die Geschichte finde ich auf jeden Fall ziemlich spannend und ich kann mir bisher auch noch keinen so genauen Reim auf alles machen, wobei ich in Bezug auf Brigitta und deren Story schon eine vage Vorstellung habe was da passiert sein könnte. Auch interessant ist es, das Mascha und ihre Mutter immer wieder abgelehnt werden, sobald die älteren Bewohner von Finstermoos sie sehen. An irgendwen müssen die beiden die Leute also erinnern oder Maschas Mutter war schon mal in Finstermoos. Überhaupt scheint da irgendwas schlimmes passiert zu sein und alle halten zusammen, obwohl sich einige untereinander auch nicht besonders leiden können, wie zum Beispiel Bastis Vater und Luzies Vater. Aber keiner will seinen Kindern mal was genaueres sagen wieso sie sich überhaupt so spinnefeind sind. Das Buch endet auf jeden Fall mit einem kleinen Cliffhanger und ich bin deswegen schon ziemlich gespannt wie es weitergeht, zum Glück erscheint der zweite Band schon nächsten Monat.


    Veröffentlicht am: 13.02.2015