Krock, Jeanine: Flügelschlag


  • Autor: Krock, Jeanine
    Titel: Flügelschlag
    Verlag: Heyne Verlag
    Erschienen: 9. August 2010
    ISBN-10: 3453527070
    ISBN-13: 978-3453527072
    Seiten: 720 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Engel Reihe Band 1
    Preis: 14,00 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Als Juna, eine junge Ärztin, eines Abends den verletzten Arian in ihrem Schlafzimmer vorfindet, ändert sich ihr Leben schlagartig. Denn Arian ist nicht nur ein gefährlich schöner Mann – er ist auch ein gefallener Engel. Und er wurde auf die Erde gesandt, um das rätselhafte Verschwinden der Schutzengel aufzuklären, die seit langer Zeit unter den Menschen wirken. Offenbar scheinen dunkle Widersacher der Engel dahinterzustecken. Und Juna könnte ihr nächstes Opfer sein...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Juna und Arian, die beiden Namen finde ich übrigens ziemlich schön, waren mir am Anfang sehr sympathisch und das die beiden irgendwas miteinander verbindet ist gleich gut zu spüren, doch leider wurden mir beide mit der Zeit recht fremd und auch irgendwie "unnahbar" und man hatte nicht mehr das Gefühl, das sie zusammenpassen, da war mir selbst der Marquis um einiges lieber und natürlich Finn.


    Cathure fand ich auch ganz nett, aber er wirkt recht geheimnisvoll und man weiß nie so genau, ob er jetzt wirklich gut ist oder doch irgendwie eine böse Ader hat.


    John fand ich dafür ziemlich schlimm, ihn mochte ich bei seinem ersten Erscheinen schon nicht, auch wenn er recht naiv scheint und sich wahrscheinlich manchmal gar nicht wirklich im klaren darüber ist, was er da anstellt, aber er wirkte auf mich sehr von sich überzeugt und jeder hat das zu tun, was er will und das macht ihn für mich unsympathisch.


    Andere Charaktere wurden dafür einfach zu wenig beleuchtet oder kamen nur kurz vor, so daß man nicht wirklich weiß, was man von ihnen zu halten hat, dabei hätte ich z.B. gerne noch mehr über die Mutter von Juna erfahren und über ein klärendes Gespräch mit Junas Großvater hätte ich mich auch sehr gefreut.


    Nach über 350 Seiten ist die Geschichte um die verschwundenen Schutzengel auch schon so gut wie aufgeklärt und es gibt einen Zeitsprung von 4 Monaten bevor es weitergeht, ich hab die letzten Seiten mit großer Spannung gelesen, denn das ein oder andere Geheimnis bleibt ja doch noch unentdeckt, denn wer ist nun Arians Vater um den so viel Wirbel gemacht wird und wieso hat Juna diese Begabungen, dies wird auch alles noch aufgeklärt, allerdings nicht so ausführlich, wie ich es mir erhofft hatte.


    Die Story ist recht spannend und läßt sich flüssig lesen, aber manchmal wirkte sie auch etwas sprunghaft auf mich, was man bei der Seitenzahl gar nicht vermutet, aber manchmal hatte ich trotzdem das Gefühl, als würden einige Beschreibungen fehlen, denn es gab öfters Momente da hüpft die Autorin sofort von einer Stelle zur anderen, so daß ich manchmal erstmal überlegen mußte, was denn jetzt los ist und wo die Charaktere nun genau sind.


    Veröffentlicht am: 13.02.2013