Carroll, Lee: Silberner Fluch


  • Autor: Carroll, Lee
    Titel: Black Swan - Silberner Fluch
    Originaltitel: Black Swan Rising
    Verlag: Heyne Verlag
    Erschienen: 12. Juli 2010
    ISBN-10: 345352697X
    ISBN-13: 978-3453526976
    Seiten: 511 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Black Swan-Reihe Band 1
    Preis: 15,00 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Als die junge Designerin Garet James in einem New Yorker Antiquariat auf eine Schatulle mit dem Symbol eines schwarzen Schwans stößt, ahnt sie noch nicht, dass darin ihr Schicksal verborgen ist. Denn der gleiche Schwan befindet sich auf dem Siegelring ihrer verstorbenen Mutter. Ein Zufall? Sie öffnet die Schatulle – und damit auch das Tor in eine magische Welt. Eine Welt der Feen, Vampire und Magier, voller Geheimnisse und Gefahren. Nur der zwielichtige Geschäftsmann Will Hughes scheint mehr darüber zu wissen.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Margaret "Garet" James hat es momentan nicht leicht, ihr Vater und sie haben Schulden, die sie kaum noch bezahlen können, so daß es so aussieht, als würden sie bald ihr Haus und ihre Arbeit verlieren, außerdem wird in ihren Laden eingebrochen und bei diesem Einbruch wird dann auch noch Garets Vater verletzt.


    Und doch scheint das alles nichts zu sein, im Vergleich zu dem was sich noch so zusammenbraut, denn Nebel verhüllt Teile der Stadt, es riecht nach Schwefel, Garet sieht merkwürdige Sachen, dauernd taucht ein schwarzer Schwan auf und einige Leute machen komische Andeutungen, so als wüßten sie, was in der Luft liegt, doch niemand sagt was konkretes, so daß Garet langsam denkt sie wird verrückt.


    Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen, man ist sofort mittendrin in der Geschichte und Garet ist mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen, außerdem will man immer wissen wie es weitergeht und was es mit all den seltsamen Vorkommnissen auf sich hat, auch scheint es in Margarets Familie selbst so einige Geheimnisse zu geben und es ist richtig spannend wie sich das alles aufklärt, nur mit dem Ende kann ich mich nicht so ganz anfreunden.


    Es kommen ziemlich viele mystische Geschöpfe vor, wie Drachen, Feuerelfen, Gnome, Goblins, Manticors, Lichtsylphen, Dämonen usw., außerdem weiß man nie so genau, wer denn nun gut ist und wer böse, denn die Grenzen verschwimmen da um einiges.


    Besonders gefallen haben mir übrigens, neben Garet, Lol, Jay und auch Will, die drei sind wirklich klasse und ziemlich gute Freunde von Margaret.


    Das Autorenduo hat hier wirklich eine interessante und märchenhafte Story erschaffen, die mit vielen fantastischen und mystischen Elementen aufwartet, ein zweiter Teil ist gerade in Vorbereitung und ich hoffe das es nicht allzu lange dauert bis er erscheint.


    Veröffentlicht am: 13.02.2013