Tsukuba, Sakura: Sweet Santa!


  • Autor: Tsukuba, Sakura
    Titel: Sweet Santa!
    Originaltitel: YOROSHIKU MASTER Vol. 1
    Verlag: Tokyopop
    Erschienen: 6. Oktober 2011
    ISBN 10: 3842003463
    ISBN 13: 978-3842003460
    Seiten: 192 Seiten
    Einband: Broschiert
    Serie: Sweet Santa! Band 1
    Empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
    Preis: 6,50 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Als die 17-jährige Kurumi ziellos durch die weihnachtlich geschmückten Straßen schlendert, prallt sie auf einmal mit einem Unbekannten zusammen. Und dieser behauptet doch glatt, sie wäre Santa Claus und er ihr Rentier! Kein Wunder, dass Kurumi erst mal ohnmächtig wird. Wieder bei Bewusstsein wird ihr schnell klar, dass der Junge die Wahrheit gesprochen hat. Und da Weihnachten kurz vor der Tür steht, haben die beiden allerhand zu tun...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Kurumi scheint Weihnachten mal wieder alleine zu verbringen, denn ihr Vater muß arbeiten und auch ihre Freunde haben keine Zeit, da sie alle unterwegs sind. Doch dann macht sie die Bekanntschaft von Kaito, der sie auf der Straße anrempelt und sich als ihr Rentier herausstellt, denn sie ist Santa und soll an Heiligabend den braven Kindern Geschenke bringen. Kurumi hält das ganze erstmal für einen schlechten Scherz, findet sich dann aber recht schnell mit der neuen Situation ab, denn die Leine, die sie und Kaito verbindet läßt sich nicht leugnen und auch das er sich vor ihren Augen in ein Rentier verwandelt hat nicht.


    Kurumi kann ich manchmal schlecht einschätzen, mal ist sie total nett und findet Kaitos Nähe ganz angenehm, aber dann gibt es auch wieder Momente, wo sie ihn abweist und wegschubst, weil ihr das alles zu viel wird, da sie so eine Verbundenheit nicht wirklich kennt, da sie ja meist alleine ist. Kaito mag ich total gerne, auch wenn er mir ab und zu etwas zu unterwürfig ist, wobei daran ja auch teilweise die Leine Schuld ist, die die beiden verbindet. Und da Kurumi Kaito nach Heiligabend erstmal nicht von seiner Pflicht entbunden hat, weil ihr das was man dafür machen muß nicht ganz geheuer ist, bleiben die beiden auch den Rest des Jahres nah beieinander.


    Es gibt übrigens drei Episoden über Kurumi und Kaito in diesem Buch und gerade die zweite davon hat mich ziemlich überrascht, da sie ein recht ernstes Thema hat und damit habe ich ehrlich gesagt gar nicht gerechnet, da wären mir dann auch fast die Tränen gekommen. Ansonsten gibt es noch eine Kurzgeschichte, die "Der süße Bissabdruck" heißt und mir nicht ganz so gut gefallen hat, mit einer Vampirstory habe ich aber auch überhaupt nicht gerechnet, "Sweet Santa!" ist für mich also ein Manga voller Überraschungen gewesen. Ganz zum Schluß stellt die Mangaka dann nochmal alle Personen vor, die vorkamen.


    Die Zeichnungen fand ich ganz gut gelungen, auch wenn die Ohren der Charaktere irgendwie recht groß sind, aber ansonsten sind sie sehr schön gezeichnet. Vor allem gefällt mir, das Kurumi immer wieder andere tolle Sachen an hat, aber das hat Sakura Tsukuba auch gerne gemalt, wie ihre Bemerkungen zeigen, die zwischendurch immer mal am Rand auftauchen und die ich teilweise recht interessant fand. Laut lachen mußte ich ja, als Kaito Kurumi in seiner Rentiergestalt umarmt hat, das sah einfach zu lustig aus, aber das Rentier hat die Mangaka sowieso toll getroffen, aber sie sagt ja auch von sich, das sie Tiere gerne zeichnet und ich finde das merkt man auch. Ich bin nun auf jeden Fall gespannt wie es im zweiten Band mit Kurumi und Kaito weitergeht.


    Veröffentlicht am: 18.12.2014