Troisi, Licia & Recchioni, Roberto: Die Drachenkämpferin - Der Comic


  • Autor: Troisi, Licia & Recchioni, Roberto
    Zeichnungen: Dall´oglio, Massimo & Gugliotta, Gianluca & Barbieri, Paolo
    Titel: Die Drachenkämpferin - Der Comic
    Originaltitel: Cronache dal Mondo Emerso 1-4
    Verlag: Panini Manga und Comic
    Erschienen: 23. November 2010
    ISBN 10: 3862010228
    ISBN 13: 978-3862010226
    Seiten: 129 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 14,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Den internationalen Bestseller "Die Drachenkämpferin", die Fantasy- Trilogie von Licia Troisi, gibt es nun auch als Comic! Die Aufgetauchte Welt, bevölkert von zahlreichen unheimlichen Wesen und Menschen, ist ein von Kriegen und Auseinandersetzungen gebeuteltes Land. Nihal ist die letzte Halbelfe, und eine Prophezeiung besagt, dass sie dazu bestimmt ist, die Aufgetauchte Welt vor dem Angriff des Tyrannen zu retten.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Als ich gesehen habe, das es von "Die Drachenkämpferin" von Licia Troisi nun auch einen Comic gibt mußte ich es einfach haben, denn diese Reihe ist eine meiner absoluten Favoriten.


    Leider wurde die ganze Geschichte der drei Bände auf diesen einen Band zusammengeschrumpft, der nur knapp 130 Seiten hat, somit können Nichtleser der Romane wohl nicht so viel damit anfangen, denn ohne Wissen aus den Büchern ist hier manchmal schwer der Story zu folgen, da einfach sehr viel fehlt. Aber für Leser, die "Die Drachenkämpferin"-Trilogie kennen ist es eine schöne Ergänzung.


    Die Zeichnungen sind ziemlich schön gestaltet, besonders Nihal finde ich ganz gut gelungen, aber auch Sennar ist nicht schlecht getroffen, ganz anders hab ich mir dafür Ido vorgestellt. Auch wird viel Wert aufs Detail gelegt.


    Die Geschichte startet auf dem Schlachtfeld vor der Tyrannenfeste und damit man auch weiß, was es mit Nihal auf sich hat, gibt es einige Rückblenden, die sie und Sennar in deren Kindheit zeigen, dort sind die Farben der Zeichnungen dann auch gedämpfter.


    Sehr interessant fand ich die Anmerkungen der Autorin am Anfang, die Infos über Fen und was Licia Troisi über die Angst an sich und bei Nihal meint.


    Ganz am Ende des Comics sind übrigens die Cover der Ausgaben 1-4 zu sehen, denn im Orignal sind 4 Teile erschienen, während bei uns diese, zu einem Band, zusammengefügt wurden. Was ich aber ganz gut finde, denn auch so sind es ja schon nicht so viele Seiten.


    Eine Karte der Aufgetauchten Welt, die auch schon in den Büchern vorkam, und Infos über die Autoren und die Zeichner sind ebenfalls vorhanden.


    Veröffentlicht am: 13.02.2013