Harrison, Kate: Salziger Tod


  • Autor: Harrison, Kate
    Titel: Salziger Tod
    Originaltitel: Soul Storm
    Verlag: Loewe
    Erschienen: 14. Oktober 2014
    ISBN 10: 378557388X
    ISBN 13: 978-3785573884
    Seiten: 383 Seiten
    Einband: Hardcover
    Serie: Soul Beach Band 3
    Empfohlenes Alter: 13-16 Jahre
    Preis: 18,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Alice Forster wird verfolgt und sie fürchtet, dass der Mörder ihrer Schwester Meggie nun auch hinter ihr her ist. Nur am Soul Beach - dem Strandparadies, an dem sie ihre toten Freunde treffen kann - fühlt sich Alice noch sicher. Aber Soul Beach existiert nur als Website im Internet. Er ist nichts anderes als ein virtueller Wartesaal für die Ewigkeit. Und Alice muss unbedingt herausfinden, wer Meggie umgebracht hat, damit ihre Schwester den Strand endlich verlassen kann. Dann gibt es plötzlich Ärger im Paradies. Dunkle Wolken ziehen auf, ein Sturm braut sich zusammen. Wird ein Tsunami Soul Beach zerstören?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Alice ist immer noch auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester Megan, wobei sie nun schon eine Person hat, die für sie am meisten in Frage kommt. Allerdings stellt sie sich nicht wirklich geschickt an im Umgang mit dieser. Am Soul Beach läuft erstmal alles so weiter wie bisher, doch Megan und Danny konfrontieren Alice mit Dingen, die ihr unangenehm sind, denn schließlich bedeuten ihr die Treffen mit den beiden alles, erst dann ist sie richtig glücklich, denkt sie zumindest. Doch dann passiert eines Tages was schreckliches und es sieht nicht gut aus für Soul Beach und seine Gäste. Kann Alice ihnen helfen oder war es das jetzt ein für alle mal mit ihren Besuchen?! Wird sie ihre Schwester und Danny vielleicht nie mehr wiedersehen?! Und dann fühlt sich Alice auch noch beobachtet und verfolgt, ist es der Mörder, der nun sie ins Visier genommen hat?!


    Alice fand ich manchmal ziemlich anstrengend, auch das sie immer so viel Verständnis für ihre Eltern hat habe ich nicht ganz verstanden, denn schließlich haben die für Alice ja auch keins und werfen ihr Sachen vor, die überhaupt nicht stimmen. Klar ist es für ihre Eltern so einfacher, weil sie sich nicht weiter mit Megans Tod befassen müssen und deren wahren Hintergründen, aber dann Alice so zu bevormunden und ihr nichts zu glauben finde ich schon hart. Cara, Alice beste Freundin, hat mir diesmal wieder besser gefallen, sie tut so viel für Alice und gibt ihr das Gefühl alles mit ihr durchstehen zu können. Am liebsten mochte ich aber einen anderen Charakter, nur kann ich auf ihn nicht so sehr eingehen, da er halt auch verdächtig ist, zumindest für andere und da nenne ich dann lieber keine Namen.


    Im vorherigen Band hätte es wirklich jeder sein können, der Schuld an Megans Tod hat, aber diesmal war das für mich nur am Anfang der Fall, denn es gibt eine Szene, wo ich mich danach nur noch auf eine einzige Person fokussiert habe und am Ende war es diese dann auch. Das Buch ist wieder gewohnt spannend und ich fand gerade die Reise nach Thailand hat der Geschichte nochmal eine interessante Wendung gegeben, auch wenn ich Alice dort am liebsten geschüttelt hätte wegen ihrer plötzlichen Vermutungen. Ich hatte das Buch auf jeden Fall total schnell durch, da ich immer wissen wollte wie es denn weitergeht und ob Alice sich irgendwann vom Soul Beach lösen kann oder nicht. Auch wurde Dannys Geschichte diesmal näher beleuchtet und das war wieder mal eine sehr traurige Story, die sicher vermieden hätte werden können.


    Veröffentlicht am: 11.11.2014