Schreiber, Ursula

  • Ursula Schreiber


    Ursula Schreiber wurde in Rottweil, Baden-Württemberg geboren. Nach ihrer Mittleren Reife erlernte sie den Beruf der Arzthelferin und arbeitete bis Ende des Jahres 1999 bei einer Krankenkasse. Nachdem sie zuvor zwei Romane veröffentlichte, kündigte sie den Job und ist seit dem Jahr 2000 als freiberufliche Autorin tätig. Für ihren ersten Roman Das Erbe der Lady Marian brauchte sie vier Jahre Schreibarbeit, da sie nur sporadisch neben ihrer beruflichen Tätigkeit schrieb. Sie verschickte das Manuskript an verschiedene Verlage und erhielt vom Eugen-Salzer Verlag, Heilbronn, eine Zusage. Der Salzer Verlag drängte sie sich ein Pseudonym zu suchen, und so änderte sie ihren Vornamen in Rebecca, während Michéle ihr damaliger Nachname war. Rebecca, inszeniert von Alfred Hitchcock nach einem Roman von Daphne du Maurier, diente als Vorlage, da sie diesen Namen seit ihrer Kindheit liebte. Rebecca Michéle.[1]


    Bei ihrer Heirat im Jahr 2001 nahm sie im privaten Bereich den Namen "Schreiber" an, der Name Rebecca Michéle ist jedoch in all ihren Ausweispapieren ebenfalls eingetragen. Sei schreibt auch unter den Pseudonymen Rebecca Michéle und Michelle Ross


    Seit 2006 veröffentlicht Michéle auch unter dem Pseudonym Ricarda Martin, seit Herbst 2012 auch unter Mia Richter.


    Michéle setzt ihre Geschichten häufig in England, nahe Cornwall, und Schottland an, darunter sind Romane wie Die Treue des Highlanders, Die Tote von Higher Barton und Der Tod schreibt mit. Ihr aktueller im Jahr 2012 erschienener Roman Abschüssig ist ein Lokalkrimi, der in ihrer Geburtstagstadt Rottweil (Ba-Wü) spielt.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 97 von 416