Rowen, Michelle: Level 6 - Unsterbliche Liebe


  • Autor: Rowen, Michelle
    Titel: Level 6 - Unsterbliche Liebe
    Originaltitel: Countdown
    Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
    Erschienen: 10. Februar 2014
    ISBN 10: 3862788784
    ISBN 13: 978-3862788781
    Seiten: 348 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Empfohlenes Alter: 12-16 Jahre
    Preis: 12,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Die 16-jährige Kira erwacht in einem dunklen Raum, verstört und hilflos. Aber nicht allein: Sie teilt ihr Gefängnis mit dem 17-jährigen Rogan, einem verurteilten Mörder. Unfreiwillig sind die beiden Kandidaten in der Gameshow Countdown, in der es um Leben und Tod geht: Scheitern sie am nächsten Level, sterben sie live im Fernsehen. Den Teenagern bleibt keine Wahl sie müssen mitspielen, wenn sie überleben wollen. Doch kann man einem Mörder trauen, und wenn er noch so schöne blaugrüne Augen hat? Trotz aller Versuche, sie gegeneinander aufzuhetzen, kommen Kira und Rogan sich immer näher und stoßen auf die schreckliche Wahrheit hinter dem grausamen Spiel.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Kira lebt seit dem Tod ihrer Familie auf der Straße und schlägt sich einigermaßen durch, aber eines Tages wacht sie plötzlich in einem dunklen Raum auf und weiß nicht was passiert ist. Sie gerät fast in Panik, da sie mit Dunkelheit überhaupt nicht gut zurechtkommt, doch dann merkt sie das sie nicht alleine ist und reißt sich irgendwie zusammen, denn niemand soll merken wie sehr ihr diese undurchdringliche Schwärze zu schaffen macht. Mit ihr im Raum ist Rogan, der anscheinend mehr weiß, als er im ersten Moment zu gibt, denn er scheint nicht ganz so schockiert zu sein wie Kira. Als das Licht in dem Zimmer angeht und eine Stimme ihnen sagt was sie zu tun haben ist Kira fassungslos und kann es nicht glauben, denn wieso soll sie bei einem Spiel mitmachen, dem sie nicht zugestimmt hat und das auf Leben und Tod geht?! Doch ihr bleibt keine andere Wahl, wenn sie überleben will muß sie mitspielen und mit Rogan zusammenarbeiten, doch kann sie ihm wirklich trauen?!


    Kira fand ich eigentlich recht sympathisch, nur am Anfang finde ich sie manchmal etwas zu unüberlegt in ihren Handlungen und auch irgendwie naiv, obwohl sie schon einiges durchgemacht hat und es eigentlich besser wissen müßte. Rogan mochte ich irgendwie sofort, aber je mehr man über ihn erfährt, desto skeptischer wurde ich, denn ich konnte mir nicht vorstellen, das er die Taten, die ihm zur Last gelegt werden wirklich begangen hat, aber falls doch, dann hätte meine Menschenkenntnis ziemlich versagt und so habe ich immer wieder mitgefiebert, wenn man mehr über ihr erfahren hat, weil ich einfach nicht glauben wollte, das er so ein schlechter und grausamer Mensch ist, wie ihn die anderen dargestellt haben. Die Autorin hat es aber ziemlich gut verstanden einen immer wieder zweifeln zu lassen und es werden dabei auch Sachen aufgedeckt, die mich echt ratlos und teilweise auch traurig zurück gelassen haben.


    Mich hat die Geschichte ziemlich in ihren Bann gezogen und ich konnte kaum aufhören mit lesen, denn wieso wurde Kira für dieses Spiel ausgewählt, was hat sie getan?! Und wieso weiß Rogan über "Countdown" so viel?! Die Auflösungen dazu waren dann meistens doch recht überraschend, denn einiges ist so banal und anderes dafür so schwerwiegend, der Macher des Spiels hat wirklich eine sadistische Ader, wobei die Leute, die sich dieses Spiel ansehen auch nicht besser sind. Die Handlung wird sehr schnell vorangetrieben, so daß man kaum zu Atem kommt, denn jedes Level ist recht kurz und Kira und Rogan haben manchmal nur zehn Minuten Zeit um einige Aufgaben zu lösen und wenn dann der Countdown wieder runterzählt und sie es immer noch nicht geschafft haben, dann ist das schon echt nervenaufreibend. Einige Sachen wie z.B. das mit Kiras Familie und den Studentinnen haben mir allerdings nicht so gut gefallen, das fand ich schon sehr brutal beschrieben und da hätte ich auch gut drauf verzichten können, auch wenn es für die Handlung leider nicht ganz unbedeutend war, aber man hätte da vielleicht auch was anderes nehmen können, aber ansonsten hat mir das Buch wirklich gut gefallen und auch den Schluß fand ich nicht schlecht.


    Was vielleicht noch ganz interessant ist, das Buch wurde schon mal veröffentlicht, allerdings unter einem Pseudonym (Michelle Maddox) und Kira und Rogan waren damals noch keine Jugendlichen, sondern Erwachsene, die Autorin hat den Roman also nochmal neu aufgelegt für den Jugendbereich und einige Änderungen vorgenommen.


    Veröffentlicht am: 25.03.2014