Dumas, Alexandre: Der Graf von Monte Christo


  • Autor: Dumas, Alexandre (Der Ältere)
    Titel: Der Graf von Monte Christo
    Originaltitel: La Comte de Monte-Christo
    Verlag: Igel & Hase Verlag
    Erschienen: 2013
    ISBN-10: 3867601623
    ISBN-13: 978-3867601627
    Seiten: 214
    Einband: E-Book
    Serie: -
    Preis: 4,90 €
    empfohlenes Lesealter Jugendliche


    Autorenporträt:


    Zitat


    Alexandre Dumas der Ältere (auch Alexandre Dumas Davy de la Pailleterie oder Alexandre Dumas père; * 24. Juli 1802 in Villers-Cotterêts, Département Aisne; † 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Seine-Maritime) war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen Historienromane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo.


    Quelle: Wikipedia


    Inhaltsangabe:


    Zitat


    Wenige Stunden, bevor der junge Seemann Edmond Dantès seine Geliebte heiraten kann, wird er zum Opfer eines Komplotts: Er wird verhaftet und in einen Kerker geworfen. Nach vierzehn Jahren gelingt ihm die Flucht und dank eines sagenhaften Schatzes kehrt er als Graf von Monte Christo nach Frankreich zurück. Ein grausamer Rachefeldzug beginnt
    Vor dem Hintergrund der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse im Frankreich des 19. Jahrhunderts entwirft Dumas ein dramatisches Szenario aus politischen Verleumdungen, perfidem Machtstreben und einer tragischen Liebesgeschichte.


    Quelle: Amazon de


    Meine Meinung:


    Nach sehr langer Zeit griff ich mal wieder zu diesem Klassiker. Und immer noch hat er an seiner Dynamik nicht verloren.


    Die Geschichte erzählt die Geschehnisse um den Seemann Edmond Dantes. Er hatte alles erreicht was er nur mit 19 Jahren erreichen konnte. Als er nach seiner letzten Fahrt mit der Pharaon heimkehrte, wurde er zum Kapitän ernannt. Durch diesen Aufstieg konnte er nun endlich seine Geliebte Mercedes heiraten. Doch auf der Feier vor der Hochzeit wurde er verhaftet. Im wurde zur Last gelegt mit Napoleon zu sympathisieren. Dieser Lebte der Zeit im Exil auf der Insel Elba.
    Edmond wurde ohne Gerichtsverfahren einfach in eine Festung auf See gesperrt. Durch den Tod eines anderen Häftlings gelang ihm nach fast 20 Jahren die Flucht. Der andere Häftling verriet ihm vor seinem Ableben noch den Ort an dem sich ein Schatz befinden sollte. Und dieser Schatz machte es Edmond möglich, sich an allen Beteiligten zu Rächen.


    Ich hatte eine alte Übersetzung, schon die Formulierung dieser Übersetzung zog mich in seinen Bann. Die Protagonisten sprachen immer sehr Höflich und Gewählt, auch wenn sie ihrem Gegenüber am liebsten die Pest an den Hals gewünscht hätten.


    Die Schritte der Rache waren alle wohl durchdacht, nicht nur das Edmond sich plump Rächen wollte, nein er inszenierte regelrecht ein Showdown, sodass der Täter sich erst mal in aller Öffentlichkeit blamierte. Sei es durch Bankrott oder durch Gesellschaftlichen Ruin. Aber immer gab Edmond sich seinen Opfer zu erkennen, bevor er zum Finale ausholte.


    Mir hat dieses Buch wieder sehr gut gefallen und ich denke ich habe es nicht zum letzten Mal gelesen


    Ich gebe ganz fünf von fünf Sternen