St. Lucas, Joanne: Flucht des Herzen


  • Autor: St. Lucas, Joanne
    Titel: Flucht des Herzens
    Verlag: bookshouse
    Erschienen: 02. März 2014
    ASIN: B00IR9PU7Y
    Dateigröße: 3074 KB
    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten
    Einband: eBook
    Preis: 4,99 Euro


    Inhalt:
    Alex Summers, eine erfolgreiche junge Anwältin, hofft auf eine Partnerstelle in ihrer Kanzlei. Doch statt dessen verliert sie an ein und demselben Tag nicht nur ihren Job sondern erwischt auch noch ihren Verlobten inflagranti im Bett mit ihrer besten Freundin.
    Zutiefst verletzt flieht sie in eine Blockhütte am Lake Anna, die sie und ihr Bruder geerbt haben.
    Hier möchte sich Alex in Ruhe über alles klar werden und über ihr weiteres Leben nachdenken. Doch auch hier hält der Frieden nicht lange an, den nebenan wohnen die Bennett Brüder und Josh macht ihr deutlich klar, was er von Aussteigern hält.


    Meine Meinung:
    Ich liebe es, wenn mich Bücher gedanklich in andere schöne Länder abtauchen lassen. Und dies ist der Autorin hier wunderbar gelungen.
    Durch den schönen bildhaften Schreibstil konnte ich mir alles so toll vorstellen. Die Landschaft, den funkelnden und glitzernden Lake Anna mit den schneebedeckten Bergen im Hintergrund. Dies alles beschehrte mir ein wunderbares Kopfkino von dem ich mich nur schwer losreisen konnte.
    Aber zu einer schönen Geschichte gehören auch gute Charaktere. Auch hier konnte mich Joanne St. Lucas absolut überzeugen.
    Alex mochte ich von Anfang an. Gerade ihre Verwandlung hat mir sehr gut gefallen. War sie doch am Anfang eher schüchtern und hat ihr Leben danach gerichtet was ihre Mutter und ihr Verlobter von ihr verlangt hatten. Ihre Wünsche und Träume hat sie hintenangestellt. Aber in Lake Anna angekommen, wächst sie über sich hinaus und bekommt ihr neues Leben schnell in den Griff. Durch ihre liebenswerte Art findet sie auch schnell Anschluß und neue Freunde.
    Mit den Bennett Brüdern würde ich wunderbar klar kommen und sie haben mein Herz erobert, da sie sich so wunderbar um Shane, den Sohn ihrer verstorbenen Schwester kümmern und bei sich aufnehmen. Auf kumpelhafte Weise schaffen sie es Shane die Angst zu nehmen, dass er wieder weggeschickt wird.


    Eine wirklich tolle Geschichte, die ich im Nu weggelesen habe und die mich den Reader mit einem lächelnden Gesicht ausschalten ließ.


    Ich freue mich schon sehr darauf, den Lake Anna noch zweimal besuchen zu dürfen und hoffe sehr, daß die Fortsetzung nicht allzulange auf sich warten läßt.


    LG Karin