Roberts, Nora - Der weite Himmel


  • Autor: Nora Roberts
    Titel: Der weite Himmel
    Originaltitel: Montana Sky
    Verlag: Heyne Verlag
    Serie: Einzelteil
    Erschienen: Februar 1998
    ISBN 10: 3453131150
    ISBN 13: 978-3453131156
    Seiten: 576
    Einband:
    Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
    Preis: 9,99


    eigene Zusammenfassung


    Willa wohnt auf einer Ranch. Als ihr Vater, ein mürrischer Mensch stirbt, veranlasst er im Testament, dass sie und ihre zwei Halbschwestern, die sie bis dahin nicht kannte 1 Jahr zusammen zu leben bevor jeder seinen Anspruch erhält. Das ist nicht einfach, denn die 3 Schwestern sind grundverschieden. Und dann passieren auch noch diese schrecklichen Morde...


    Meine Meinung


    Ich war geschockt, dass die Altersempfehlung des Films ab 12 Jahre ist. Ich hab den Film nicht mehr richtig in Erinnerung, aber das Buch würde ich allenfalls ab 16, wenn nicht erst ab 18 Jahre empfehlen. Weitaus weniger schlimme Bücher im Bereich Fantasy werden manchmal erst ab 14 empfohlen.


    Mir gefiel dieses Buch auf jeden Fall auch wieder nach dem zweiten mal Lesen. Ben, Willa, Adam und Lilly gefallen mir immer am besten. Aber auch Tess und Nate sind eigentlich ganz cool.


    Die Story gefällt mir ziemlich gut. Ich mag die Beschreibung der Ranch und der ländlichen Gegend ebenso wie das Leben auf der Ranch. Ich stelle mir die Umgebung wunderschön vor.


    Die Morde sind schlimm. Das auf jeden Fall. Aber sie tragen hier weniger Gewicht find ich. Ich find vorrangig sind hier die Liebesgeschichten.


    Ich hab nicht das Cover von Amazon sondern ein älteres. Aber das Cover ist sehr schön.


    Ich hoffe ich bin in diesem Genre richtig aufgehoben. Das Buch ist eine Mischung zwischen Familienroman, Krimi und Liebesroman.


    Veröffentlicht: 12.02.13
    (Originalrezie: 2012)

  • Zitat von weltbild.de

    In seinem Testament hat der millionenschwere Farmer Jack Mercy verfügt, daß seine drei Töchter aus drei verschiedenen Ehen ein Jahr lang gemeinsam auf der Farm leben sollen, ehe sie sich ihren Erbteil verdient haben: Da ist zum einen die robuste Willa, die als einzige dort aufgewachsen ist; dann die smarte Tess aus Hollywood, die der Farm am liebsten den Rücken gekehrt hätte, aber dringend das Geld benötigt, und die zerbrechliche Lily, die nach einer gescheiterten Ehe dankbar das sich ihr bietende Refugium annimmt. Kaum haben sich die drei aneinander gewöhnt, werden sie von mysteriösen Anschlägen in Angst und Schrecken versetzt. Doch auch in Sachen Liebe geraten ihre Gefühle gehörig in Aufruhr.



    Meine Meinung:
    Mit diesem Roman durfte ich Nora Roberts von einer neuen Seite kennenlernen.
    Im Klappentext heißt es zwar, mysteriöse Anschläge versetzen sie in Angst und Schrecken, doch hätte ich nie erwartet, einen Roman zu lesen, der schon fast einem Psychothriller die Hand reichen könnte.
    Die Szenen der toten Tiere und Menschen, die übelst verstümmelt und skalpiert wurden, sind wirklich sehr grausam beschrieben.
    Mir hat das Buch dennoch sehr gut gefallen, denn die Hauptgeschichte handelt ja hauptsächlich von den drei Schwestern, die sich noch nie gesehen haben und ein Jahr lang gemeinsam auf der Farm leben sollen um ihr Erbe zu bekommen.
    Damit verbunden erleben wir auch drei wunderschöne Liebesgeschichten, die in keinster Weise kitschig sind.
    Die Charaktere der Schwestern haben sich im Laufe der Geschichte sehr positiv verändert. Dieses und der schöne bildhafte Schreibstil haben mir etliche schöne Lesestunden bereitet.


    Wer sich nicht von grausamen Morden abgeschreckt fühlt, dem kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen.


    Veröffentlicht am: 13.02.2013