Blumen der Nacht Abschnitt 1 bis Seite 74

  • Mir kommt die Beschreibung des Buches sehr bekannt vor. Ich glaub das hab ich auch schon mal gelesen. Bin mir aber nicht sicher. Vielleicht erzählts mir dann ein wenig mehr davon. Ich will ja jetzt nicht vorgreifen.;)


    Das ist aus einer Zeit, wo ich noch nicht mitgeschrieben hab......:)

  • ich werde heute am Abend darüber berichten, vielleicht schaffe ich es sogar schon in der Mittagspause mal sehen.

  • So nun komme ich endlich dazu meinen Bericht zu schreiben:


    Aber da Du,Michi, es schon so toll zusammen gefasst hast, werde ich wohl Deine Berichte nur dokumentieren, bzw. vielleicht noch etwas dazu schreiben :D

  • Zitat von Ascharel;18720

    Also ich bin so bis Seite 40 gekommen. Der Schreibstil gefällt mir eigentlich ganz gut, da er für mich sehr authentisch wird. Man kann ja schon am Vorwort erkennen, dass sich Cathy mit diesem Buch ihre Geschichte von der Seele schreiben will.


    Ihr habt recht, der Schreibstil ist wirklich gut und leicht zu lesen, es geht schnell voran. Das Vorwort hat mich schon ziemlich berührt. Das Mädchen scheint wirklich große Probleme zu haben und vielleicht hilft ihr das Schreiben wirklich.


    Zitat von Ascharel;18720

    Ich mag jetzt nicht allzuviel verraten, da ich die Bücher ja schon gelesen habe, aber dein Bauchgefühlt scheint dich nicht zu trügen Fjärli.


    Tztztz Michi, wer wird denn...


    Zitat von Ascharel;18720

    Die Szene als die Kinder erfahren haben, dass ihr Vater gestorben ist fand ich sehr gut erzählt. Vor allem die Reaktion von Cathy, als sie auf den Polizisten eingeschlagen hat. Das kam für mich sehr realitätsnah rüber und ich kann mir gut vorstellen, dass ein kleines Kind so reagiert.


    Diese Szene war wirklich sehr realistisch, denn sie hat doch ihre Bezugsperson verloren, den Menschen an dem sie mit großer Liebe hing.


    Zitat von Ascharel;18720

    Nun macht sich die Familie auf zum Familiensitz der Foxworths und das ganze beginnt ja in einer Nacht und Nebel Aktion. Gemein fand ich ja, dass die 4 Kinder ihre Sachen nur in 2 Koffer packen durften. Aber die Mutter verspricht ihnen ja viele neue (Spiel-)Sachen...


    Irgendwie fand ich es schon komisch, dass sie selbst für sich zwei große Koffer gepackt hat und jeweils zwei Kinder mussten sich nur einen teilen.... Also viel kann diese Frau für ihre Kinder nicht empfunden haben, denn sonst hätte sie anders gehandelt, zumindest die Lieblingsdinge hätten sie mitnehmen können...

  • Zitat von Ascharel;18890

    Großmutter Foxworth ist keine nette Frau. Die Regeln die sie für die Kinder aufgestellt hat - da kann man nur den Kopf schütteln. Sie muss eine sehr verklemmte und unsichere Person sein, sonst hätte sie nicht solche Gedanken. Ich finde es schrecklich dass sie den Kindern nur einmal am Tag ihr Essen bringen will - das schmeckt bis abends sicher fürchterlich.


    Nein, nett kann man diese Frau auf keinen Fall nennen, die Regeln sind ja witzlos. Es fällt mir schwer zu begreifen, wie ein Mensch so mit Kindern um gehen kann. Du hast allerdings recht Michi, sie ist sicherlich total verklemmt und unsicher außerdem scheint sie relativ gefühllos zu sein. Das mit dem Essen kann man sich gar nicht vorstellen, wie soll den soetwas schmecken und noch dazu kleinen Kindern...

  • Zitat von Fjäril;18922

    Ich sehe die Frau als fanatisch Gläubig an, und das was da abgeht ist in meinen Augen ein Verbrechen.


    Naja, gläubig schön und gut, Anke, aber dieser Glauben geht noch dazu in einen vollkommen falsche Richtung. Aber mit fanatisch hast Du sicherlich recht.

  • Zitat von Ulli;25477

    . Also viel kann diese Frau für ihre Kinder nicht empfunden haben, denn sonst hätte sie anders gehandelt, zumindest die Lieblingsdinge hätten sie mitnehmen können...


    Das fand ich auch schon immer recht eigenartig. Wenn ich Mutter wäre, hätte ich für meine Kinder soviele Sachen wie möglich mitgenommen. Aber man kann hier schon erkennen, dass Corinna sehr selbstverliebt ist...