Rodeit, Katrin - Mein wirst du sein


  • Autor: Rodeit, Katrin
    Titel: Mein wirst du sein
    Originaltitel: -
    Verlag: Gmeiner Verlag
    Erschienen: 1. Juli 2013
    ISBN-10: 3839214572
    ISBN-13: 978-3839214572
    Seiten: 309
    Einband: PB
    Serie: Jule Flemming Band 1
    Preis: 11,99 €
    empfohlenes Lesealter Erwachsene


    Autorenporträt:


    Zitat


    Katrin Rodeit wurde am Rande der Schwäbischen Alb in Ulm geboren und ist dort aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie Betriebswirtschaft an der Berufsakademie in Heidenheim und arbeitete im Vertrieb von Leasinggesellschaften, wobei sie sich auf Lkws spezialisierte. Mit ihrem Mann und den beiden Kindern lebt sie in der Nähe von Ulm. Ihre freie Zeit widmet sie fast ausschließlich dem Schreiben.


    Quelle: Gmeiner Verlag


    Inhaltsangabe:


    Zitat


    Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders …


    Quelle: Gmeiner Verlag


    Meine Meinung:


    Dieses Buch war mein erstes von Katrin Rodeit, angesprochen hat mich zunächst das schöne Cover und als zweites der Titel.
    Ich war sehr gespannt, was ich vorfinden würde.


    Enttäuscht wurde ich nicht.


    Jule Flemming, eine Privatdetektivin auf Urlaub, wollte einem Freund helfen, der im Visier der Polizei stand. Eine Frau, die in seiner Bar verkehrte, wurde vermisst. Später fand man sie tot in einem Fluss.


    Jule meinte, das wäre im Handumdrehen erledigt, doch es sollte ganz anders kommen. Am Ende stand sie selber im Visier, aber nicht von der Polizei sondern vom Täter.


    Mir hat diese Geschichte gut gefallen, sehr schön flüssig zu lesen und die Spannung baute sich Stück für Stück auf.
    Jule war mal eine Ermittlerin, bei der nicht alles wunderbar war und die nicht alle liebten. Nein, sie war eigenmächtig und ging auch Wege, die nicht immer konform mit dem Gesetz liefen. Ihre Gefühle legte die Autorin dem Leser auch offen dar. Sie war taff, aber doch verletzlich in ihrem Inneren. Als der Täter in ihre Privatsphäre einbrach, hat sie das alles andere als kalt gelassen.


    Jule kam daher wie du und ich, und gerade das gefiel mir sehr. Die Story hatte auch einige Wendungen und war nicht vorhersehbar. Wer der Täter am Ende war, hat mich völlig überrascht, mit dem hatte ich nun wirklich nicht gerechnet.


    Ich werde garantiert nach weiteren Werken der Autorin die Augen offen halten.


    Ich gebe vier von fünf Sternen.