Olsen, Morten Harry - Die Osiris Morde


  • Autor: Olsen, Morten Harry
    Titel: Die Osiris Morde
    Originaltitel: Tilfeldig Utvalg
    Verlag: Weltbild Verlag
    Erschienen: 2002
    ISBN-10:3548253660
    ISBN-13:978-3548253664
    Seiten: 302
    Einband: HC
    Serie: -
    Preis: 9,95 €
    empfohlenes Lesealter Erwachsene


    Autorenporträt:


    Zitat


    Morten Harry Olsen wurde 1960 in Narvik, im hohen Norden Norwegens geboren. Er studierte Kriminologie und Philosophie, musste einige Jobs hinter sich bringen, bevor sein erstes Buch auf den Markt kam. So war Morten Harry Olsen Buchhalter in der norwegischen Armee, Taxi-Fahrer, Herrenkleidungsverkäufer und Bürosekretär an der Universität Oslo. Morten Harry Olsen war in mehreren Schriftstellervereinigungen tätig, auch in deren Vorständen. Außerdem arbeitete er als Lektor bei den Verlagen »Oktober« und »Aschehoug« und als Chef-Lektor für den »Bokklubben Krim og Spenning«. Seit 1998 ist er angestellter Berater für den »Gyldendal Norsk Forlag«.
    Morten Harry Olsen lebt geschieden in der norwegischen Hauptstadt Oslo und ist Vater eines Kindes.


    Quelle: Krimi Couch


    Inhaltsangabe:


    Zitat


    Ein Serienmörder treibt in Oslo sein Unwesen. Er tötet junge Frauen nach einem archaischen Ritual und wickelt die Leichen in weiße Laken. Die Ermittlungsarbeit wird zu einem gnadenlosen Wettrennen gegen die Zeit – bis der Sonderfahnder Tom Sundbye und die Psychologin Vibecke Gran einen Ägyptologen zu Rate ziehen, der ihnen eine mythologische Spur weist.


    Quelle: Krimi Couch


    Meine Meinung:


    Für mich war dieses Werk von Morten Harry Olsen das erste welches ich von diesem Autor gelesen habe. Ob ich weitere lesen werde, bin ich mir noch nicht so sicher.


    Die Geschichte um diesen Serienmörder war nicht unspannend, aber in meinen Augen wurde diese Story tod erzählt durch zuviele Gedanken des Ermittlers, auch benutze mir der Autor zu gerne Fremdwörter, die ein Leser nicht alle kennen kann.


    Rasand wurde es dann als klar war wer denn nun der Täter ist und wie sie ihn festnehmen können. Das Ende war mir dann doch etwas zu kurz. Keine Erklärung, warum der Täter diese Morde begannen hat. Es hat mir ein würdiger Abschluß gefehlt.


    Aber dafür durfte ich dann noch erfahren was aus dem Ermitter und seiner Partnerin geworden ist und wie diese weiter ihr Leben gestalten.


    Ausserdem war es sehr angenehm mal einen Skandinavischen Thriller zu lesen bei dem es nicht in irgendeiner Weise um diese nordische Depression ging.


    Fazit: Hier wäre etwas weniger mehr gewesen, ansonsten eine spannende Geschichte.


    Ich gebe drei von fünf Sternen.