Clare, Cassandra: City of Lost Souls


  • Autor: Cassandra Clare
    Titel: City of Lost Souls
    Originaltitel: City of Lost Souls
    Verlag: Arena
    Erschienen: 2013
    ISBN-10: 3401066676
    ISBN-13: 978-3401066677
    Seiten: 682
    Serie: Chroniken der Unterwelt Band 05
    Einband: Gebunden
    Preis: 19,99


    Zitat von amazon.de

    Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Halbbruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?


    Meine Meinung:


    Band 5 der Chroniken der Unterwelt setzt ein paar Wochen nach den Ereignissen aus Band 4 ein. Jace ist mit Sebastian verschwunden und es gibt keinen Hinweis darauf wo sich die beiden aufhalten. Der Rat setzt alles daran um Sebastians Pläne aufzudecken, die Suche nach Jace ist für sie aber nur nebensächlich. Doch Clary will es nicht auf sich beruhen lassen und setzt alles daran um ihre große Liebe wiederzufinden. Doch es kommt immer anders als man denkt. Als sich Clary und Jace endlich gegenüberstehen erfährt sie eine schockierende Wahrheit. Sebastian und Jace sind aneinander gebunden. Stirbt der Eine, stirbt auch der Andere. Doch Clary wäre nicht Clary würde sie nicht Himmel und Hölle in Bewegung setzen um Jace zu retten. Dabei begibt sie sich in unglaubliche Gefahren - doch wird es ihr gelingen Jace zu retten?


    Wo Band 4 noch einige Schwächen aufweist findet die Autorin in Band 5 wider zu alter Stärke zurück. Die Geschichte ist spannend, temporeich und dramatisch.


    Erstmals kommt es zu einem näheren Kennenlernen der Geschwister Clary und Sebastian. Dieser trifft auch erstmals auf seine Mutter, doch dieses Treffen verläuft alles andere als herzlich. Für kurze Zeit gelingt es ihm sogar etwas menschlich zu wirken. Das Interesse an seiner Schwester wirkt echt - doch Clary weiß nicht ob sie ihm wirklich trauen kann.


    In Band 5 setzt die Autorin auf den altbekannten Mix aus Mythologie, Spannung und Romanze. Die tragische Liebesgeschichte von Clary und Jace ist zwar sehr mitreißend, aber ich hoffe, dass die zwei im finalen letzen Band, dann doch ihr Happy End bekommen.


    Veröffentlicht am 12.11.3


  • Meine Meinung:


    Jace ist verschwunden, genauso wie Sebastian, dabei dachten Clary und ihre Freunde, das mit Liliths Vernichtung endlich wieder Ruhe einkehren würde, doch damit lagen sie total falsch, denn es wird eher noch schlimmer als vorher. Clary versucht alles um Jace zu finden und als er endlich wieder auftaucht begibt sie sich in die Höhle des Löwen, denn Jace ist ganz verändert und er und Sebastian scheinen nun die besten Freunde zu sein, er weicht Clarys Bruder nicht von der Seite und macht Dinge, die er früher sicher nicht getan hätte. Clary schließt sich den beiden deswegen an und während sie mit Jace und Sebastian durch die Gegend zieht und versucht herauszufinden was ihr Bruder für einen Plan hat, versuchen Simon, Isabelle, Alec und Magnus ebenfalls einiges in Erfahrung zu bringen, doch sie gehen dabei ein sehr großes Risiko ein.


    Mit Clary konnte ich leider mal wieder nicht viel anfangen, sie ist in einigen Dingen echt total naiv und braucht manchmal ewig um Zusammenhänge zu verstehen, obwohl sie doch so deutlich sind und kurz vor Schluß hat sie mich nochmal richtig enttäuscht, weil sie immer nur an sich denkt, dabei ist ihr Jace doch angeblich so wichtig. Dafür fand ich Simon diesmal wieder um einiges besser, er ist wieder fast der Alte und im Zusammenspiel mit Isabelle hat er mir richtig gut gefallen, außerdem wagt er wirklich einiges und zeigt was alles in ihm steckt. Isabelle und Magnus mochte ich auch gerne, auch wenn ich Magnus mit seinem Namenstick in Bezug auf Simon nicht ganz verstanden habe, aber ansonsten war er wirklich klasse. Von Alec war ich leider auch enttäuscht und Jocelyn ging diesmal gar nicht, was Isabelle ihr an den Kopf geworfen hat paßt schon ganz gut.


    Die Geschichte konnte mich leider nicht wirklich begeistern, ich fand gerade die Szenen mit Clary und Jace ziemlich zäh. Ich hätte viel lieber mehr von Simon, Isabelle, Magnus und Jordan gelesen, denn deren Passagen haben mir um einiges besser gefallen, vor allem waren sie viel emotionaler und auch spannender. Das Jace wunderschön ist konnte ich irgendwann auch nicht mehr lesen, genauso das er überall Narben und Runenmale hat, das war mir schon nach den ersten Malen klar und mußte hier nicht permanent wiederholt werden. Zu Bruder Zachariah habe ich übrigens auch eine Vermutung, auch wenn das eher mit der "Chroniken der Schattenjäger"-Reihe zusammenhängt, aber Cassandra Clare vermischt die beiden Reihen recht gut miteinander und ich habe da durch jetzt auch eine ganze andere Sichtweise auf zum Beispiel die Familie Lightwood und den Pandemonium Club, aber auch noch auf einige andere Sachen.


    Veröffentlicht am: 26.06.2014

  • Meine Meinung:


    Dieser 5. Band beginnt genau da, wo Band 4
    aufgehört hat. Und obwohl es eine kleine Weile her ist, dass ich diesen
    gelesen hatte, war ich sofort wieder in der Geschichte drin.


    ich möchte hier auch nicht allzu viel der Geschichte erzählen und spoilern. Aber so viel kann ich sagen:


    Dieser 5.Band hält wieder sehr viele Neue
    und spannende Wendungen fest und ich fühlte mich von Anfang an wieder
    in die Geschichte um Clary und Jace hinein gezogen.



    Cassandra Clare hat so einen wunderbaren
    Schreibstil, das komplette Buch ist wieder so flüssig geschrieben, wie
    bereits seine Vorgänger. Mir war nie wirklich langweilig und die vielen
    kleinen Nebengeschichten ergeben immer wieder am Ende ein Gesamtbild.



    Ich habe mit Clary mitgelitten, als sie
    versuchte Jace zu retten. War ebenso unschlüssig Sebastian gegenüber,
    wie Clary. Sollte er sich doch verändert haben? Hat Jace Blut ihn zu
    einem besseren Menschen werden lassen? So richtig konnte ich ihm nicht
    trauen - da ging es mir wie Clary.



    Allerdings konnte ich mich diesmal noch
    weniger mit Alex anfreunden, als sonst schon. Ich mag ihn als Figur
    schon in den anderen Büchern weniger - er ist so verschlossen. Aber
    diesmal war er mir einfach nur unsympatisch. Mit seiner ständigen
    Nörgelei an der Beziehung zu Magnus und seinem Selbstzweifeln, die immer
    mehr wurden - das war nicht der starke Nephilim, den er eigentlich
    darstellen sollte. Mit seiner ganzen Art ging er mir einfach nur auf die
    Nerven.


    Das Resultat aus dem Ganzen war einfach nur vorhersehbar.



    Aber es gab auch Passagen, die mich total
    überrascht haben, so auch der Werdegang der kleinen, zum Vampir
    gewordenen Mareen! Gruselig....



    Auch sehr gefallen hat mir wieder Simon -
    er wächst scheinbar von Band zu Band und macht für mich die stärkste und
    beste Veränderung der Charaktere durch.



    Ebenso gibt es ein Wiedersehen mit Maia
    und Jordan - ihre Geschichte wird in dem Buch ebenfalls näher beleuchtet
    und die fand ich richtig klasse!


    Fazit:



    Ein Meisterwerk ist Cassandra Clare auch
    mit diesem 5.Band gelungen und wer diesen noch nicht gelesen hat, sollte
    das schnellstens nach holen!


    Einziges Manko: Auf Band 6 "City of
    Heavenly Fire" muss man nun wieder bis Herbst warten - ich würde lieber
    gleich weiter lesen. Denn auch hier in Band 5 war ein ganz fieser
    Cliffhanger am Ende. Man darf also gespannt sein, was sich Cassandra
    Clare nun wieder neues einfallen lassen hat!



    Von mir würde das Buch 6 Bücher bekommen, aber da ich nur bis 5 vergebe, gibt es diese 5 Bücher und eine extra Empfehlung ;-)


    26.06.2014

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif