Jackson, Corrine: Der Preis der Unsterblichkeit


  • Autor: Jackson, Corrine
    Titel: Der Preis der Unsterblichkeit
    Originaltitel: Touched
    Verlag: Thienemann
    Erschienen: 17. Februar 2012
    ISBN 10: 3522201574
    ISBN 13: 978-3522201575
    Seiten: 416 Seiten
    Einband: Hardcover
    Serie: Touched Band 1
    Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
    Preis: 16,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Wie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Remy lebt bei ihrer Mutter Anna und dessen Ehemann Dean, aber ein schönes Leben hat sie nicht, denn Dean misshandelt nicht nur ihre Mutter, sondern auch sie selbst, besonders als er merkt, das sie anscheinend über eine seltsame Gabe verfügt, außerdem weidet er sich jedesmal regelrecht an ihrem Schmerz. Als die Sache mal wieder eskaliert wird Remys Vater Ben hinzugezogen und der kann das alles gar nicht fassen, denn er dachte seiner Tochter würde es gut gehen, aber als er ihre ganzen Verletzungen sieht entschließt er sich sie mit nach Blackwell Falls zu nehmen, wo er mit seiner Frau Laura und seiner Tochter Lucy lebt. Dort lernt Remy zum ersten Mal wie es ist, wenn man eine Familie hat, die einen liebt und sich um einen sorgt. Als sie dann auch noch Asher kennenlernt wird es kompliziert und gefährlich, denn irgendwas scheint sie, trotz aller Warnungen, immer wieder zu diesem Jungen hinzuziehen, obwohl eine Verbindung zwischen den beiden unmöglich scheint.


    Remy fand ich ziemlich sympathisch und sie tat mir so leid, denn was Dean ihr jahreland angetan hat ist einfach unbeschreiblich und hat mir echt Tränen in die Augen getrieben. Und ich habe Anna so verflucht, weil sie das alles immer zugelassen hat, zwar erfährt man später warum sie so gehandelt hat, aber das war für mich trotzdem keine Entschuldigung, denn sie hätte Remy einfach außen vor lassen sollen, bzw. hätte Remy für sie das Wichtigste sein müssen. Asher mochte ich auch recht gerne, dabei war ich mir am Anfang erstmal nicht so wirklich sicher was ich von ihm halten sollte, aber mit der Zeit hat er immer mehr dazugewonnen. Ben, Laura, Lucy und Brandon waren auch echt klasse, ich habe schon lange nicht mehr, in einem Buch, so einen Zusammenhalt erlebt was Familie und Freunde angeht und das war mal wieder richtig schön zu lesen, besonders nach dem ziemlich bedrückenden und emotionalem ersten Kapitel.


    Die Geschichte war wirklich interessant und spannend, aber auch teilweise sehr aufwühlend. Trotzdem sind die Seiten nur so dahingerast, weil ich unbedingt wissen wollte was es mit Remys Gabe auf sich hat, was Asher und seine Familie für ein Geheimnis mit sich rumtragen, ob Remy und Asher zusammenkommen, obwohl alles dagegen spricht und ob Remy mit der Vergangenheit abschließen kann. Die Momente zwischen Remy und Asher fand ich meistens sehr schön und sie waren öfters recht intensiv, allerdings war es mir manchmal auch einfach zu viel hin und her zwischen den beiden. Dieses einfach weggehen, nicht miteinander reden, erstmal stunden- oder tagelang sich zurückziehen, dann doch wieder aufeinander zugehen wird halt ziemlich ausgereizt, dabei hätte das auch ein- oder zweimal vollkommen gereicht, denn die Story bietet auch so schon genug Potenzial, wie ich finde. Das Ende hat es übrigens auch nochmal ziemlich in sich und da geht es dann auch wirklich Schlag auf Schlag. Ich bin auf jeden Fall schon auf den zweiten Band gespannt, denn da wird es wohl zu einem interessanten Treffen kommen.


    Veröffentlicht am: 16.10.2013