Harrison, Kate: Frostiges Paradies


  • Autor: Harrison, Kate
    Titel: Frostiges Paradies
    Originaltitel: Soulbeach
    Verlag: Loewe
    Erschienen: 17. Juni 2013
    ISBN 10: 3785573863
    ISBN 13: 978-3785573860
    Seiten: 351 Seiten
    Einband: Hardcover
    Serie: Soul Beach Band 1
    Empfohlenes Alter: 13-16 Jahre
    Preis: 17,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Unter http://www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht. Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln? Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt? Und warum sind sie alle tot? Wer hat Megan umgebracht? Und könnte Alice das nächste Opfer sein?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Alice Schwester Megan ist gestorben, jemand hat sie umgebracht und am Tag ihrer Beerdigung bekommt Alice plötzlich eine E-Mail dessen Absender ihre Schwester Megan ist, aber wie kann das sein?! Alice denkt erstmal, das sich da jemand nur einen schlechten Scherz erlaubt hat oder das ein Fan von Megan sich in ihren Account gehackt hat. Als dann eine zweite Mail gesendet wird, die sie im Namen von Megan Forster nach Soul Beach einlädt, um sich dort mit Megan zu treffen, schreibt sie eine bitterböse Nachricht zurück, denn ihr geht es sowieso schon schlecht genug, da braucht sie solche Leute nicht, die meinen, sie müßten ihr das Leben noch weiter zur Hölle zu machen. Aber Alice hat sich anscheinend geirrt, denn sie bekommt noch eine E-Mail und danach kann sie gar nicht anders, als zu glauben, das wirklich ihre Schwester diese Mails geschickt hat.


    Mit Alice war es irgendwie immer ein ziemliches auf und ab, mal fand ich sie ganz ok, aber dann gibt es auch wieder Momente wo ich sie überhaupt nicht verstehe und sogar recht unsympathisch finde. Sie ist sehr launenhaft und wie sie manchmal mit ihren Freunden oder mit Fremden redet war teilweise echt unhöflich. Natürlich hat sie viel durchgemacht, aber wie sie ihre beste Freundin immer wieder vor den Kopf stößt, auch nach Monaten noch, ist einfach unglaublich, obwohl diese wirklich für sie da sein möchte. Allerdings ist da halt auch Soul Beach Schuld dran, denn für Alice wird der Strand immer mehr zur Realität während sie sich im richtigen Leben total unwohl fühlt, das hat schon was von einer Sucht. Was die Jungs in der Geschichte angeht bin ich recht vorsichtig, denn alle haben irgendwie etwas beängstigendes an sich und so könnte jeder von ihnen der Täter sein, ich traue da irgendwie keinem so richtig, auch bei Danny bin ich etwas skeptisch.


    Die Geschichte ist teilweise echt spannend, denn Soul Beach ist wirklich interessant und ich hätte darüber gerne noch viel mehr erfahren, wie das alles überhaupt funktionieren kann, wer sich das wirklich ausgedacht hat, wieso alle dort jung und hübsch sind, was hat es mit Sam auf sich und noch einiges mehr. Die Suche nach Megans Mörder ist leider mit der Zeit immer mehr in den Hintergrund gerutscht, aber ich denke, das wird auch erst im letzten Band aufgeklärt. Auf jeden Fall kommt der Täter im Buch manchmal selbst zu Wort und was er dort von sich gibt ist schon echt gruselig. Dafür macht sich Alice aber an die Aufklärung eines anderen Falles und die Auflösung davon ist einfach grausam, vor allem, weil die Person es dann noch nicht mal selbst einsieht, sondern sich immer weiter im Recht fühlt, wegen irgendwelcher Banalitäten, da mußte ich dann auch ziemlich schlucken. Dieses Buch ist sicher keine leichte Kost, aber es läßt einen über vieles nachdenken. Auch die Trauerbewältigung von Alice wird sehr eindringlich beschrieben und wie sie sich leider immer mehr selbst verliert. Ich bin auf jeden Fall schon sehr auf den zweiten Band gespannt und ob dann vielleicht Javiers Schicksal näher beleuchtet wird oder ob doch schon Danny und/oder Megan an der Reihe sind.


    Veröffentlicht am: 22.07.2013