Chandler, Elizabeth: Die Nacht ist voller Schreie


  • Autor: Chandler, Elizabeth
    Titel: Die Nacht ist voller Schreie
    Originaltitel: The Back Door of Midnight
    Verlag: Loewe
    Erschienen: 17. Juni 2013
    ISBN 10: 3785571100
    ISBN 13: 978-3785571101
    Seiten: 317 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Dark Secrets Band 5
    Empfohlenes Alter: 13-16 Jahre
    Preis: 7,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Ein brennendes Auto, trampelnde Füße, Sirenen. Und eine Warnung: Nimm dich in acht! Was Anna anfangs für einen Albtraum hielt, stellt sich als Mordszene heraus. Wie vor vielen Jahren ihre Mutter wurde nun auch ihr Onkel brutal niedergeschlagen. Anna sucht in ihrer Geburtsstadt Wisteria nach Hinweisen auf den Mörder und deckt dabei mehr als ein Familiengeheimnis auf. Jemand will eines dieser Geheimnisse um jeden Preis bewahren und Anna weiß nicht, wem sie glauben schenken kann und wem nicht.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Anna will die Ferien bei ihrem Großonkel Will und ihrer Großtante Iris verbringen. Kurz bevor es los geht hat sie allerdings einen Traum, der für sie ziemlich verstörend ist, denn sie hört dort auch die Stimme ihres Onkels, der sie warnt. Als sie dann bei ihren Verwandten, die in der Nähe von Wisteria wohnen, ankommt wird sie auch gleich mit einer schrecklichen Nachricht konfrontiert, denn ihr Onkel Will ist nicht mehr am leben, er ist genau an dem Tag gestorben, als Anna diesen grausamen Traum hatte. Anna kann sich das alles erstmal überhaupt nicht erklären, will aber unbedingt Nachforschungen anstellen, außerdem scheint Iris noch mehr in ihrer eigenen Welt gefangen zu sein, als früher und so versucht Anna ihr ein wenig zur Hand zu gehen.


    Anna fand ich total sympathisch, sie ist nicht auf den Mund gefallen und ziemlich mutig. Sie ist zwar erst siebzehn nimmt aber ihr Leben selbst in die Hand und versucht alles so gut es geht selbst zu meistern. Das ist zwar nicht immer ganz ungefährlich und manchmal hätte sie vielleicht doch Hilfe in Anspruch nehmen sollen, gerade nach einer gewissen Szene, aber mir hat ihre Art trotzdem gut gefallen und ich konnte ihre Handlungen eigentlich immer nachwollziehen. Bei Zack wußte ich ehrlich gesagt bis zum Ende hin nicht wie ich ihn nun wirklich einschätzen sollte, ich wollte zwar immer an das Gute in ihm glauben, aber ich war mir einfach nicht sicher. Iris fand ich ziemlich beängstigend und wie Anna mit ihr umgegangen ist war deswegen schon echt klasse.


    Die Geschichte selbst war mal wieder total spannend und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Wie Anna versucht die Wahrheit herauszufinden ist wirklich interessant geschildert, vor allem erfährt sie so immer mehr Sachen, die eventuell sogar im Zusammenhang mit dem Tod ihres Onkels stehen. Das alles zieht ziemlich weite Kreise und macht gewissen Leuten dann auch etwas Angst, denn schließlich könnte Anna ja entdecken was passiert ist und so wird sie bald selbst zur Zielscheibe gewisser Leute, die versuchen sie zu verschrecken, damit sie mit ihren Nachforschungen endlich aufhört, aber Anna ist stur und gibt nicht so schnell auf. Die Auflösung am Ende war für mich übrigens eine ziemliche Überraschung, denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.


    Dies ist nun der letzte Band aus der "Dark Secrets"-Reihe von Elizabeth Chandler und das ist echt schade, denn die mysteriösen Geschichten rund um Wisteria waren wirklich super zu lesen und so richtig geheimnisvoll. Jeder Teil steht für sich alleine und so muß man sie nicht unbedingt in der Reihenfolge lesen, in der sie erschienen sind, aber es ist immer wieder schön, wenn man einen Bezug zu den vorherigen Bänden feststellt. Ich würde mich daher auf jeden Fall freuen, wenn die Autorin vielleicht irgendwann doch nochmal nach Wisteria zurückkehrt, denn sie hat wirklich ein Händchen für Mysteriethriller. Für mich war der fünfte Band somit wieder ein richtiges Highlight und ich vergebe daher die volle Punktzahl.


    Veröffentlicht am: 03.07.2013