Gonzáles, Jorge: Hola Chicas! - Auf dem Laufsteg meines Lebens


  • Autor: Gonzáles, Jorge
    Titel: Hola Chicas! - Auf dem Laufsteg meines Lebens
    Verlag: Heyne
    Erschienen: 11. März 2013
    ISBN-10: 3453602749
    ISBN-13: 978-3453602748
    Seiten: 302 Seiten
    Einband: Broschiert
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Das kleine Wort »Chicas« genügt – und sofort denken alle an Jorge González, den schillernden und temperamentvollen Topmodel-Trainer. Wer ist dieser Mann, der die Herzen von Millionen im Sturm eroberte und überall für Aufsehen sorgt? Lange glatte Haare, 20-Zentimeter-Absätze, schlagfertiges Auftreten. Seine Sprüche, sein charmanter Latino-Akzent und sein breites Lachen sind legendär. Wie ein Salsa-Tänzer bewegt sich Jorge durchs Leben – kaum zu glauben, dass sein Weg in die große Glitzerwelt weit war und er sich mehr als einmal durchbeißen musste. Davon erzählt er hier zum ersten Mal. Und davon, wie er es geschafft hat, der zu werden, der er ist.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Jorge Gonzáles kannte ich bisher aus "Germanys next topmodel" und seit neustem auch aus "Let´s dance", da ich ihn dort immer recht sympathisch fand habe ich mir dann auch mal seine Biographie geholt. Dort erzählt er dann von seiner Kindheit und Jugend in Kuba, seiner großen Familie, die ihm viel bedeutet, seinen Freunden, die immer für ihn da waren und sind, seiner Großmutter, die er sehr verehrt hat und von seiner Mutter, die für ihn eine Menge bedeutet hat. Über "Germanys next topmodel" erfährt man eigentlich recht wenig, dafür aber über sein Studium, seine Anfänge im Showbiz, wie hart es für ihn war sein wahres Ich zu verstecken und wie frei er sich gefühlt hat, als er endlich so sein durfte wie er wirklich ist.


    Ich fand Jorges Geschichte teilweise wirklich bewegend und aufwühlend, gerade was er in Bratislava erlebt hat war einfach nur schrecklich und auch einige Begebenheiten in Kuba, die er erwähnt, haben mich etwas schockiert, denn das ging manchmal echt zu weit was sich da einige Leute rausgenommen haben. Aber trotz allem hat er nie seine Lebensfreude verloren und das ist wirklich bewundernswert, außerdem hatte er sein Ziel immer genau vor Augen und hat seinen Weg, wie man ja weiß, gemacht. Auch wie er über seine Familie und Freunde spricht ist richtig schön und man merkt, wie sehr er an allen hängt. Seine Aussage über den Glam einer Frau und das jede diesen hat, beziehungweise haben kann, hat mir auch gut gefallen, denn ich glaube ihm, das er das wirklich so meint, gerade weil er auch Zeiten hatte, wo er sich selbst immer wieder gesagt hat, das mit ihm alles ok ist und das nichts falsch daran ist Männer zu lieben oder High Heels zu tragen.


    Am Ende hatte ich auch ein paar Tränen in den Augen, denn seine Schilderungen, gerade was seine erste Rückkehr nach Kuba, nach so vielen Jahren anging und wie er sich später um seine Mutter gekümmert hat waren einfach so emotional. Aber Jorge ist ja auch ein sehr emotionaler Mensch, zumindest wenn man ihn so im Fernsehen sieht. Allerdings denke ich, das er auch wirklich so ist, wie er es in diesem Buch beschreibt, er hat gute Zeiten erlebt, aber es gab auch Momente wo er ganz unten war, er wirkt hier sehr ehrlich auf mich und redet meines Erachtens auch nichts schön, was mir sehr gut gefallen hat. Es sind übrigens auch einige Bilder enthalten, die seine Familie zeigen, Kuba und Jorge selbst, so bekommt man noch einen besseren Einblick in seine Welt und sieht auch gut, wie er sich selbst und auch seine Umgebung mit der Zeit verändert hat.


    Veröffentlicht am: 12.06.2013