Kuhn, Krystyna: Die Jagd


  • Autor: Kuhn, Krystyna
    Titel: Die Jagd
    Verlag: Arena
    Erschienen: Mai 2013
    ISBN 10: 3401066331
    ISBN 13: 978-3401066332
    Seiten: 262 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Das Tal - Season 2.3.
    Empfohlenes Alter: 12-17 Jahre
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Das Tal liegt düster zwischen den Berghängen der Rocky Mountains. Ben und die anderen Studenten am Grace College, die seit zwei Jahren merkwürdigen und unerklärlichen Ereignissen ausgesetzt sind, scheinen am Ende ihrer Kräfte. Wer spielt dieses geheimnisvolle und tödliche Spiel mit ihnen? Und was haben ihre Eltern und Großeltern mit der Vergangenheit des Tals zu tun? Während sich überall auf der Welt die Katastrophen häufen, stoßen die acht Studenten endlich auf das Geheimnis. Nun müssen sie ihr ureigenes Erbe antreten. Doch sie kämpfen gegen die Zeit.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Nachdem "Die Jagd" immer wieder verschoben wurde, war es nun endlich soweit und ich habe dann auch gleich mit lesen begonnen, nachdem das Buch eingetroffen ist, denn ich war so neugierig wie es weiter geht. Außerdem hatte mir der Vorgängerband ja nicht ganz so gut gefallen und ich habe gehofft, das es diesmal wieder besser wird, was dann auch tatsächlich der Fall war. Die Geschichte um das Tal hat mich wieder ziemlich in seinen Bann geschlagen und man fragt sich dauernd wie wohl alles endet, wie das ganze zusammenhängt und vor allem ist wirklich das Tal Schuld oder doch jemand aus Fleisch und Blut.


    Diesmal scheint im Grace College und in dessen Umgebung eine seltsame Selbstmordserie umzugehen, wobei sich eigentlich nur Ben, David, Chris, Robert, Julia, Katie, Rose und Debbie Gedanken darum zu machen scheinen, alle anderen wirken eher abgeklärt oder gehen gar nicht darauf ein. Außerdem scheint die Welt Kopf zu stehen, denn es geschehen immer mehr erschreckende Dinge, zum Beispiel taucht eine seltsame Wolke auf, die in Sekundenschnelle Menschen tötet, Flugzeuge stürzen ab und Monumente brechen in sich zusammen. Aber auch im Tal geht es mal wieder nicht mit rechten Dingen zu und so soll das Grace College geschlossen werden, denn die Gefahr sei einfach zu groß geworden.


    Dieses Mal wird die Geschichte übrigens aus Benjamins Sicht erzählt und man erfährt ein wenig auf seiner Vergangenheit, allerdings fand ich es manchmal doch etwas anstrengend seinen Gedankengängen zu folgen und auch sein Lachen in einigen Situationen fand ich irgendwann nur noch unpassend, da es einfach zu oft vorkam. Allerdings fand ich seine "Gabe" recht interessant, denn damit hatte ich jetzt überhaupt nicht gerechnet und es hat auf jeden Fall für ein wenig Aufklärung gesorgt, was die vermissten Studenten von früher angeht. Auch Debbie kommt manchmal zu Wort und auch wenn sie wirklich viel raus findet, was echt wichtig ist und für einige Überraschungen sorgt, so ist sie doch für mich weiterhin, genauso wie Chris, absolut nicht mein Fall. Debbie und Chris sind einfach zu extrem in ihrer Art und ziemlich unsympathisch, wie ich finde.


    Robert hat mir allerdings wieder recht gut gefallen und auch seine "Gabe" kommt immer mehr zum Vorschein, bzw. wahrscheinlich war sie schon immer so ausgeprägt, aber er hat sich einfach damit zurückgehalten, denn es glauben ja immer noch nicht alle daran, genauso wie bei Ben. Die anderen aus der Gruppe habe ich diesmal allerdings nicht so richtig wahrgenommen, sie waren zwar dabei, aber am auffälligsten waren halt Benjamin, Debbie, Robert und Chris. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt aus wessen Sicht im Abschlußband erzählt wird oder ob dann alle immer abwechselnd zu Wort kommen.


    Die Geschichte läßt sich wieder gut und flüssig lesen, so daß ich recht schnell durch war mit dem Buch. Außerdem wird endlich mal ein wenig aufgeklärt, trotzdem bleiben noch genug Fragen übrig, die dann hoffentlich im letzten Teil aufgelöst werden. Ach ja, was ich auch ziemlich interessant fand war das die Kapitelüberschriften diesmal alle in Englisch waren und sie haben eigentlich immer ganz gut gepaßt. Ich freue mich nun auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Band und bin so gespannt wie sich das wohl alles erklären läßt, ich habe zwar einige Vermutungen, aber ob die so stimmen, das wird sich dann zeigen. Ich hoffe nur, das es bei Juli 2013 bleibt, was die Veröffentlichung angeht und man nicht wieder ein Jahr warten muß.


    Veröffentlicht am: 15.05.2013



  • Meine Meinung:


    Ja, was soll ich sagen, eigentlich ist die Serie wirklich echt gut.
    Aber das Buch hat mich doch etwas enttäuscht und ich kam nur zäh voran.
    Für die wirklich wenigen Seiten habe ich verhältnismäßig lange
    gebraucht. Warum?


    Als erstes: In diesem Teil der Serie wird das Augenmerk hauptsächlich
    auf Ben und Debbie gerichtet und fast alles aus ihrer Sicht erzählt. Und
    genau die beiden sind mir die bisher unsympathischsten Charaktere der
    Geschichte. Und gleich muss ich dazu sagen, sie sind mir auch in diesem
    Band nicht wirklich ans Herz gewachsen. Ich mag ihre ganze Art nicht,
    sie sind mir einfach unsympathisch, und somit war es manches mal eine
    Qual für mich.


    Dann die Geschichte: Sie nahm mitunter wirklich Fahrt auf und es wurde
    so einiges entdeckt, warum die Gruppe am Grace ist, ohne sich zu
    bewerben, weshalb sie zu einem inneren Kreis zu gehören. Und manchmal
    habe ich auch richtig mitgefiebert. Aber im Großen und Ganzen konnte
    mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Jeder hat bisher sein eigenes
    Ding durchgezogen, nun plötzlich die große Erkenntnis, dass sie doch
    zusammen halten müssen.


    Wurde hier die Geschichte etwas in die Länge gezogen, um einen 8. und
    letzten band erscheinen zu lassen? Ich weiss es nicht, aber die
    Vermutung liegt nah. Für mich blieb das Highlight der Geschichte einfach
    aus und so hoffe ich sehr, dass mich der letzte Band wieder überzeugen
    kann, den ich nun gleich lesen möchte.


    Fazit:


    Langweilig, zäh und für mich einfach zu mystisch - ich hätte hier mehr auf reales, als auf mystisches gehofft.


    Trotzdem freue ich mich auf den letzten Band, denn nun will ich es wissen!


    Aber nachdem die erste Season mich wirklich zu 100% überzeugen konnte,
    bleiben hier große Teile auf der Strecke, deswegen auch heute nur 2
    Bücher dafür.


    Veröffentlicht: 16.07.2014

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif