Huff, Tanya: Blutschuld


  • Autor: Huff, Tanya
    Titel: Blutschuld - Blood Ties 5
    Originaltitel: Blood Dept
    Verlag: Egmont Lyx
    Erschienen: Febraur 2009
    ISBN-10: 3802581946
    ISBN-13: 978-3802581946
    Seiten: 448
    Einband: Broschiert
    Preis: ab 3,50 €


    Zitat

    Kurzbeschreibung:


    Henry Fitzroy hat Jahrhunderte überlebt, indem er sich an den Kodex der Vampire hielt. Er tötete nicht ohne Not, fiel nicht auf und drang nie an Territorium anderer Vampire ein. Doch als geheimnisvolle Spukgestalten ihn bedrängen und an den Rand des Wahnsinns bringen, ist Henry kurz davor, das Undenkbare zu tun. Hilfesuchend wendet er sich an seine Freundin und Kollegin Vicki Nelson. Zusammen mit dem Polizisten Mike Celluci kommen sie einer mörderischen Organhändlerbande auf die Spur...
    Quelle: Egmont Lyx



    Meine Meinung:


    „Blutschuld“ ist der fünfte und somit letzte Band der „Blood-Ties-Reihe“. Das Cover ist in Schwarz gehalten und darauf zu sehen ist eine Frau mit einem Schwert. Die Schrift des Titels ist in Rot geschrieben, die der Autorin in Weiß und die der Serie in beiden Farben. Bei diesem Band fand ich das Cover nicht ganz passend zum Inhalt, da die Frau eine Brille trägt, Vicky jedoch mittlerweile keine mehr benötigt.


    Nachdem nun ein Jahr vergangen ist, seit Vicky von Henry zum Vampir gemacht wurde, haben sie sich nicht mehr gesehen. Sie lebt in Toronto und Henry in Vancouver. Dort wird eine Leiche ohne Hände im Hafen gefunden und ihr Geist erscheint nachts bei Henry. Er ruft Vicky zur Hilfe, die mit Mike zu ihm reist.
    Dort angekommen, kommen die drei einer Organspenderbande auf die Schliche und Mike gerät in große Gefahr.
    Ob er gerettet werden kann, müsst ihr selbst lesen, sonst verrate ich hier zu viel.


    Zu Beginn der Geschichte fiel es mir schwer hineinzufinden. Meiner Meinung nach waren die Details zu genau erklärt und die Reise von Toronto nach Vancouver war viel zu ausführlich beschrieben.
    Als dann jedoch Henry mit ins Spiel kam, nahm die Handlung eine Wendung und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
    Ein Ereignis jagte das andere und bereitete mir große Lesefreude.


    Durch den detaillierten und faszinierenden Schreibstil bekam ich auch einen kleinen Einblick in die Stadt Vancouver.
    Die Charaktere waren sehr schön beschrieben. Mit Vicky und ihren Mitstreitern habe ich gemeinsam ermittelt und neue Figuren konnte ich mir gut vorstellen.
    Aus der auktorialen Sicht erzählt Tanya Huff eine spannende und lebhafte Geschichte.


    Fazit:


    Schade, dass dies nun schon der letzte Band der Serie war. Ich möchte auf jeden Fall noch andere Bücher der Autorin kennenlernen.

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)


    :lesen-buch35:


    Ganz viele liebe Grüße


    MANU


    Lese ich gerade: