Roberts, Nora: Die falsche Tochter


  • Autor: Nora Roberts
    Titel: Die falsche Tochter
    Originaltitel: Birthright
    Verlag: Ullstein
    Erschienen: 2005
    ISBN-10: 3548261914
    ISBN-13: 978-3548261911
    Seiten: 544


    Zusammenfassung:



    Bei Baggerarbeiten in der Stadt Woodsboro in der Nähe der Blue Ridge Mountains findet man Knochen. Wie es sich bald herausstellt sind diese über 5.000 Jahre alt. Die Ausgrabungen werden von der Archäologin Callie Dunbrook betreut. Callie ist ganz begeistert von der Aufgabe, bis sich herausstellt, dass ihr Exmann Jake Greystone als anthropologischer Leiter hinzugezogen wurde. Doch als der Eigentümer der Baustelle auf dem Gelände der Ausgrabungen ermordet aufgefunden wird, bleibt ihr nichts anderes übrig als mit ihrem Exmann zusammen zuarbeiten.


    Doch Callie wird bald darauf vor ein noch größeres Problem gestellt. Eines Tages taucht Suzanne Cullen bei ihr auf, und behauptet, edass sie ihre Tochter wäre, die vor 29 Jahren entführt worden ist. Callie steht vor einem Rätsel, sie hat doch Eltern, die sie sehr liebt. Doch als sie heimlich nachforscht, stellt sich heraus, dass sie adoptiert worden ist. Callies heile Welt ist in Trümmern gefallen….



    Mein Fazit:


    Als ich das Buch zu lesen begonnen habe, konnte ich anfangs nicht richtig in die Geschichte hinein finden. Irgendwie zog sich das ganze in die Länge. Ich wollte das Buch schon aus der Hand legen, als es auf einmal spannend wurde und dann habe ich es mehr oder weniger in einem durch gelesen und konnte nicht mehr aufhören.
    Der Schreibstil ist typisch Nora Roberts, eher einfach zu lesen, aber sehr fesselnd. Es gibt viele einzelne Handlungsstränge, die sehr gut miteinander verwoben sind. Die Geschichte selbst ist spannend, hat viel Charme, hat viele verschiedene Blickwinkel und ist sehr komplex. Man denkt noch lange darüber nach, wenn man diese gelesen hat. Die Charaktere der Protagonisten entwickeln sich sehr gut und sind sehr realistisch. Die Autorin hat hier ein Thema behandelt, dass auch heute ziemlich aktuell ist: illegale Adoptionen. Sie hat sehr viel aus dieser Geschichte herausgeholt und diese gut gestaltet.


    Veröffentlicht am 06.04.2013