Evans, Richard Paul: Mein Winter mit Grace



  • Autor: Richard Paul Evans
    Titel: Mein Winter mit Grace
    Orginal: Grace
    Verlag: Bastei Lübbe
    Erschienen: 2010
    ISBN-10: 3404165179
    ISBN-13: 978-3404165179
    Seiten: 224
    Preis: 7,99 (TB)

    Inhalt und Meinung:

    Eric lernt gegen Ende seiner Schicht im Burgerrestaurant die Ausreisserin Grace kennen. Mit seinen 14 Jahren ist er allerdings noch zu naiv, um zu erkennen, dass sie eben nicht,wie sie ihm erzählt, aus Spass von zu Hause abgehauen ist.

    Erst im Laufe der Zeit wird ihm klar, dass Grace tatsächlich in Schwierigkeiten steckt und er versucht, so gut er kann, ihr zu helfen. Trotz der eigenen, bescheidenen Verhältnisse versorgt er sie mit Essen und bemüht sich, ihr die kleine Gartenhütte so wohnlich wie Möglich zu gestalten.

    Als Grace dann aber zuerst von den Lehrern, später aber sogar via TV gesucht wird, bekommt es Eric langsam mit der Angst zu tun ...

    Auch dieses Buch von Richard Paul Evans war wieder etwas ganz Besonderes, der Schreibstil ist einfach schön, die immer zu Beginn eines Kapitels stehenden Zitate aus Grace`Tagebuch haben mich oft sehr berührt wie zum Beispiel dieses hier:

    Eric konnte nicht begreifen, warum es für mich wichtig ist, ein Tagebuch zu führen.
    Vielleicht will ich nur irgendeinen Beweis dafür hinterlassen, dass es mich gegeben hat.

    Das Thema Kindesmissbrauch und Vernachlässigung in den USA der 1960er Jahre wurde dem Leser vor Augen geführt. Aber auch, dass es in einer schweren Zeit trotzdem Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit geben kann.

    Das einfach gehaltene und trotzdem sehr schöne Cover hat sein Übriges getan, dass dieser Titel mir sehr gut gefallen hat und wie auch schon andere Bücher dieses Autoren für mich zu einem Winterhighlight wurden.

    Veröffentlicht: 11.02.2013