Fitzek, Sebastian: Der Augenjäger


  • Autor: Sebastian Fitzek
    Titel: Der Augenjäger
    Verlag: Knaur
    Erschienen: 2012
    ISBN-10: 3426503735
    ISBN-13: 978-3426503737
    Seiten: 432
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 10,99


    Zitat von amazon.de

    Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ..


    Meine Meinung:


    Es ist immer wieder schwer eine Rezie zu Fitzeks Büchern zu schreiben, ohne zuviel zu verraten. Der Augenjäger ist Sebastian Fitzeks siebtes Buch und er schafft es nach wie vor die Leser mit seinen Geschichten zu schockieren und von der ersten bis zur letzten Seite gut zu unterhalten. Auch wenn der Augenjäger ein eigenes Buch darstellt, sollte man zuerst den Augensammler lesen um einige Wendungen im Buch besser zu verstehen. Außerdem nimmt man sich selbst die Spannung wenn man die Bücher in der falschen Reihenfolge liest.


    Die blinde Alina Gregoriev, dem Leser schon aus dem Augensammler bekannt, spielt einmal mehr die Hauptfigur. Immer noch stark traumatisiert von ihren Erlebnissen einige Monate zuvor, wird Alina von der Polizei beauftragt mehr über den Psychopaten Dr. Suker zu erfahren. Zuerst weigert sie sich, doch als sie den Auftrag annimmt kann sie nicht ahnen in welch tödliche Gefahr sie sich selbst bringen soll.


    Der Augenjäger bietet Spannung und gute Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und hab es in einem durchgelesen. Fitzek schafft es immer wieder seine Leser durch spektakuläre Wendungen zu überraschen. Er ist einer der wenigen Autoren, der es immer wieder schafft sein Publikum aufs Glatteis zu führen. Wenn man denkt man hätte die Lösung, kann man sicher sein, dass es nicht so ist.


    Mein Fazit: Fitzek ist und bleibt der deutsche Star am Thriller Himmel.


  • Autor: Sebastian Fitzek
    Titel: Der Augenjäger
    Verlag: Droemer / Knaur
    Erschienen am: 2012
    ISBN-10: 3426503735
    ISBN-13: 978-3426503737
    Seitenzahl: 432
    Ausgabe: Taschenbuch
    Preis: 10,99 €


    Klappentext


    Zitat

    Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen.
    Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ...


    Meine Meinung


    Die Geschichte des Augenjägers schliesst sich an den Augensammler an. Zwar sind dies getrennte Thriller und jeder für sich allein auch lesbar, aber für das bessere Verständnis ist es wohl doch besser, wenn man den Augensammler vorher gelesen hat.


    Alina wird von der Polizei um Mithilfe gesucht, sie soll einen potenziellen Psychopath stellen. Doch statt das Richtige zu sehen, gerät sie selbst in seine Fänge.
    Nun beginnt ein Katz und Mausspiel der Besonderen Art und Weise.
    Alexander Zorbach, dessen Frau ermordet und der Sohn verschleppt wurde durch den Augensammler liegt schwer verletzt in einer Spezialklinik, jedoch versucht er einen Zusammenhang zwischen den beiden Mördern herzustellen.


    Viel möchte ich gar nicht über den Inhalt verraten - wie immer ist auch der Augenjäger ein Thriller, den man nicht aus der hand legen kann. Spannend von Anfang bis zum Schluss. Immer neue Wendungen, immer neue Täter. Mich hat der Thriller und der Autor wieder begeistern können.


    Das Buch ist sehr fliessend geschrieben und hat mir regelrecht Bilder im Kopf erzeugt - was nicht immer von Vorteil ist, aber das Buch mich somit total gefesselt hat.
    Ich jedenfalls kann es mit guten Gewissen weiter empfehlen.
    Einen Fitzek muss man einfach mal gelesen haben!


    10.04.2014

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 52 von 320