Andrews, V.C.: Blumen der Nacht


  • Autor: V.C. Andrews
    Titel: Blumen der Nacht
    Original: Flowers in the Attic
    Verlag: Goldmann
    Erschienen: 2001
    ISBN-10: 3442552028
    ISBN-13: 978-3442552023
    Einband: Taschenbuch


    Zitat von amazon.de

    Von der Außenwelt abgeschlossen und vergessen von der Mutter, leben Cathy, Chris und die Zwillinge Carrie und Cory jahrelang im halbdunkel eines Dachbodens. Die Mutter hält ihre eigenen Kinder von der Außenwelt fern, aus purer Geldgier. Sie wird nicht erben, wenn der Großvater von der Existenz seiner Enkel etwas erfährt...


    Meine Meinung:


    Die Kinder Cathy, Chris, Carrie und Cory wachsen wunderbar behütet in einer Liebevollen Familie auf. Der Vater ist viel unterwegs, um die Familie gut zu versorgen und ihre Mutter ist einfach nur Hausfrau und liebende Mutter. Doch eines Tages geschieht das unfassbare Cathys Vater stirbt bei einem Verkehrsunfall. Und nun steht ihre Mutter völlig mittellos mit 4 Kindern da, und weiß nicht was sie tun soll. Doch es gibt einen Ausweg, denn sie hat sehr wohlhabende Eltern, die sie vor Jahren im Streit verlassen hat, doch diese erklären sich bereit sie wieder aufzunehmen, doch das ist an eine Bedingung geknüpft. Der Großvater darf nichts von der Existenz seiner Enkel erfahren, denn sonst würden sie alle enterbt werden. Und so werden die Kinder einfach auf den Dachboden gesperrt und von der Mutter getröstet, dass es nicht lange sein werde, denn der Großvater sei schwer krank.


    Doch aus den Tagen werden Wochen, aus den Wochen Monaten und aus den Monaten Jahren. Aus den kleinen Kindern werden junge Erwachsene, die völlig isoliert von der Außenwelt leben und mit den Folgen des Erwachsenwerdens alleine klarkommen müssen, denn ihre Mutter ist getrieben von Geldgier und hat nicht vor, dem Großvater von seinen Enkeln zu erzählen, und dieser scheint doch nicht so krank zu sein wie zuerst angenommen.


    Blumen der Nacht ist der zweite Band der Foxworth Hall Reihe und ein wirklich schockierendes Buch. Welche Mutter würde ihren Kindern so etwas antun, sie auf den Dachboden zu sperren, teilweise tagelang hungern zu lassen und selbst ein Leben in Saus und Braus zu führen? Und die Angst der Kinder nimmt unbeschreibliche Ausmaße an.


    Cathy und Chris sind die beiden älteren und als sie sich mitten in der Pubertät befinden, werden sie mit ihren Fragen und Ängsten allein gelassen und es kommt wie es kommen muss, sie verlieben sich ineinander. Doch ist es wirklich eine verbotene Liebe? Und was hat es mit der scheinbar kaltherzigen Großmutter auf sich? Warum hasst sie ihre eigene Tochter so sehr, und warum kann sie ihren Enkeln nicht einmal in die Augen sehen?


    Und dann ist da noch Cathys Mutter. Welches dunkle Geheimniss umgibt sie, warum hat sie einst vor Jahren Foxworth Hall verlassen? Warum darf ihr Vater nichts von der Existenz seiner Enkel erfahren. Man sieht an ihr was Geld aus einem Menschen machen kann, sie wandelt sich von der liebenden Mutter in eine egoistische Narzistische Frau, die ihre Kinder immer mehr vernachlässigt um ihrem eigenen Vergnügen nachkommen zu können und ein Leben in Saus und Braus zu führen.


    Ein sehr mitreißendes Buch, worauf der Titel ja eigentlich nicht schließen läßt. Aber ich kann es wirklich nur jedem empfeheln der einmal etwas anderes lesen will, es ist sehr schockierend und definitiv keine leichte Kost zum mal so nebenbei Lesen.Wer dieses Buch gelesen hat, den lässt es nicht mehr los..

  • Autor: Andrews, V. C.
    Titel: Blumen der Nacht
    Originaltitel: Flowers in the Arric
    Verlag: Goldmann
    Erschienen: 1982
    ISBN-10: 3442411424
    ISBN-13: -
    Seiten: 431
    Einband: PB
    Serie: Das Erbe von Foxworth Hall Bd. 1
    Preis: 10,00 DM
    empfohlenes Lesealter Erwachsene


    Autorenporträt:


    Zitat


    Virginia Cleo Andrews, besser bekannt als V. C. Andrews, war eine US-amerikanische Schriftstellerin. Ihr bekanntester Roman ist Blumen der Nacht, in dem vier Kinder dreieinhalb Jahre lang auf einen Dachboden gesperrt werden.
    Geboren: 6. Juni 1923, Portsmouth, Virginia, Vereinigte Staaten
    Gestorben: 19. Dezember 1986, Virginia Beach, Virginia, Vereinigte Staaten


    Quelle: Googlesuche


    Inhaltsangabe:


    Zitat


    Von der Außenwelt abgeschnitten, vergessen von der Mutter, leben Cathy, Chris und die Zwillinge Carrie und Cory jahrelang im Halbdunkel eines Dachbodens. Denn es geht der Mutter um das Erbe ihres Vaters, der von der Existenz seiner Enkel nichts wissen darf...


    Quelle: Klappentext


    Meine Meinung:


    Für mich dieses Buch das erste der Autorin, und ich muss sagen es wird nicht das letzte gewesen sein.


    Corinna verliert durch einen Unfall ihren Mann mit dem sie vier Kinder hat.
    Kurze Zeit später stellt sich heraus das ihr Mann hoch verschuldet war. Corinna schreibt ihrer Mutter Briefe, sie fiel bei ihrer reichen Familie in Ungnade, als sie einen Mann heiratete den ihre Familie nicht akzeptierte.
    Da Corinna an den Schulden nicht unbeteiligt war, will sie sich bei ihren Eltern wieder ins rechte Licht setzten. Ihr Vater ist sehr krank und Corinna ist das einzige Kind das der Familie noch geblieben ist. Doch der Vater darf nie erfahren das Corinna vier Kinder mit ihrem Mann hat.


    Mit dem wissen der schon fanatisch gläubigen Mutter, versteckt sie ihre Kinder in einem ungenutzen Dachgeschoss des Foxworth Anwesens.


    Eine Geschichte die ihres Gleichen sucht nimmt ihren Lauf.


    Mich hat diese Geschichte regelrecht erschüttert. Wie kann eine Mutter so etwas tun. Nur um des Geldes willen. Für mich waren die Kinder lebendig begraben. Und denn noch schaffen es die Kinder das beste aus ihrem Schicksal zu machen. Der Spruch „ Die Hoffnung stirbt zuletzt“ findet hier volle Anwendung, Diese Story umfasst fünf Bände, und ich werde bestimmt weiterlesen.
    Ich hatte zwar meine Anfangsschwierigkeiten, aber als ich mich an den Stil der Autorin gewöhnt hatte, flogen die Seiten nur so dahin. Zwei kleine Unstimmigkeiten in der Geschichte haben mich nicht besonders gestört. Diese waren auch unwesentlich für den Verlauf der Geschichte.


    Ich gebe vier von fünf Sternen. :****:



    Reihenfolge der Bände:


    1. Blumen der Nacht (Flowers in the Attic)
    2. Wie Blüten im Wind (Petals on the Wind)
    3. Dornen des Glücks (If there be thorns)
    4. Schatten der Vergangenheit (Seeds of Yesterday)
    5. Gärten der Nacht (Garden of Shadows)

  • Andrews, Virginia C.: Blumen der Nacht




    • Autor: Virginia C. Andrews
    • Titel: Blumen der Nacht
    • Originaltitel: Flowers in the Attic
    • Verlag: Goldmann
    • Erschienen: 1979
    • ISBN-10: 3442066174
    • ISBN-13: 978-3442066179
    • Serie: Foxworth-Saga, Band 1
    • Seiten: 430
    • Einband: TB
    • Preis: 9,90


    Zusammenfassung:


    Christopher Dollanganger stirbt bei einem Verkehrsunfall, er lässt Corinne mit ihren vier Kindern, die beiden Teenager Cathy und Chris sowie die beiden vierjährigen Zwillinge Cory und Carrie allein und mittellos zurück. Corinne wurde von ihrem Vater nach ihrer Hochzeit enterbt, denn Christopher war ihr eigner Onkel. Corinne sieht keine andere Möglichkeit als in das Haus ihrer Eltern zurück zu kehren, doch ihr Vater darf von den Kindern nichts wissen, wenn sie ihr Erbe zurückbekommen will.


    Die Kinder werden im Dachboden des Herrenhauses eingesperrt und von der Außenwelt total abgeschirmt, die einzige Besucherin, die täglich das Essen bringt, ist ihre Großmutter Olivia. Die fanatisch gläubige Großmutter zeigt überhaupt kein Gefühl für die Kinder und stellt strenge Regeln auf. Die Kinder sind bereit aus Liebe zu ihrer Mutter das einsame Leben am Dachboden für eine gewisse Zeit in Anspruch zu nehmen. Doch um so länger die Kinder eingesperrt sind, um so seltener besucht sie ihre Mutter. Zaghafte Zweifel am Verhalten der Mutter kommen auf, da die Kinder immer mehr Probleme mit dem Enge des Dachbodens bekommen. Aus Wochen werden Monate und die Verzweiflung der Kinder wächst….



    Mein Fazit:


    Das Buch „Blumen der Nacht“ von Virginia C. Andrews ist der erste Band der Foxworth-Saga und das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Die Autorin schreibt in der ICH-Form aus der Perspektive von Cathy, die Jahre später ihre Geschichte erzählt.


    Der Schreibstil ist flüssig, verständlich und spannend.


    Eine Frage stellt sich mir allerdings schon, und zwar wie realistisch die Geschichte wirklich ist. Die Vorgeschichte, Eltern die gegen eine Ehe ihrer Tochter sind, ist nachvollziehbar. Eine Mutter, die mehr Wert auf Geld und Äußerlichkeiten legt, als auf ihre Kinder, kann ich zwar nicht verstehen, ist aber immer noch realistisch und kommt leider oft genug vor. Allerdings frage ich mich, ob sich Jugendliche wirklich so lange einsperren lassen würden? Ob man einen Jungen wie Chris davon abhalten kann, sich gegen eine solche Frau wie die Großmutter zu wehren. Allerdings muss man berücksichtigen, dass die Geschichte in den 50er Jahren spielt.


    Betreffend Inzest war die Autorin ja sehr zurückhaltend. Ich habe mit schlimmeren gerechnet. Es ist natürlich ein sehr heikles Thema, die Umsetzung der Autorin zeigt schon Schwächen. Die ausweglose Situation der Kinder, der Überlebenskampf bringt automatisch Konflikte mit sich, die dann auch die sexuellen Handlungen zwischen den älteren Kindern hervorrufen hat. Wären die Kinder in Freiheit aufgewachsen und hätten Kontakt mit anderen Jugendlichen gehabt, wäre es nicht dazu gekommen.


    Trotz allem muss ich sagen, dass es die Autorin geschafft hat, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte, da mich das Schicksal der Kinder emotional sehr angegriffen hat und ich unbedingt wissen sollte, wie es ausgeht.


    Das Buch wurde im Jahre 1987 in den USA verfilmt. Kristy Swanson gewann im Jahr 1989 den Young Artist Award in der Kategorie „Best Young Actress in a Horror or Mystery Motion Picture“. Gedreht wurde auf dem Gelände des Castle Hill in Massachusetts und im Greystone Mansion in Beverly Hills. Interessant ist auch noch dass die Autorin selbst in diesem Film eine kleine Rolle spielt.