Johnson, Mike: Die neue Zeit


  • Autor: Johnson, Mike
    Zeichnungen: Molnar, Stephen & Phillips, Joe
    Titel: Die neue Zeit
    Originaltitel: Star Trek Ongoing Vol. 1
    Verlag: Cross Cult
    Erschienen: Mai 2012
    ISBN 10: 3942649349
    ISBN 13: 978-3942649346
    Seiten: 112 Seiten
    Einband: Broschiert
    Serie: Star Trek - Die neue Zeit Band 1
    Preis: 14,80 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Die Enterprise unter dem jungen Sternenflottenoffizier James T. Kirk liest in den Weiten der Galaxie die Notrufboje des 200 Jahre alten Sternenflottenschiffs SS Valiant auf, das eine Warnung vor einem Magnetsturm im All sendet. Kurze Zeit später durchfliegt die Enterprise ein Energiefeld, das einem Besatzungsmitglied gottgleiche Kräfte zu verliehen haben scheint... In einem zweiten Abenteuer muss Mr. Spock ein Shuttle auf einem Planeten notlanden, das von wilden affenähnlichen Kreaturen bewohnt wird.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    In diesem Comic-Band werden zwei Geschichten ("Die Spitze des Eisbergs" & "Notlandung der Galileo 7"), die man schon von der alten "Enterprise"-Crew, aus dem Fernsehen, kennt neu interpretiert und an die neuen Darsteller und die neue Zeitlinie angepaßt, was ich wirklich gut gelungen fand. Man erkennt einiges bekanntes wieder, aber durch die neue Handlung und das die Charaktere sich durch die vorherigen Ereignisse mit Nero verändert haben kriegt das ganze auch einen neueren und frischeren Anstrich. Und auch wenn ich früher immer an der alten Crew um Kirk festgehalten habe, so muß ich sagen, das mir diese neue Mannschaft doch besser gefällt als erwartet.


    In "Die Spitze des Eisbergs" macht sich Kirk um einen seiner besten Freunde, aus der Akademie, sorgen, denn er wurde von einem seltsamen Strahl getroffen und ist seitdem nicht mehr er selbst. Es scheint sogar, als würde er eigentlich gar nicht mehr existieren, sondern nur seine menschliche Hülle und Kirk steht somit vor einer schweren Entscheidung. Im zweiten Abenteuer der "Enterprise"-Crew "Notlandung der Galileo 7" geht es darum, das das Raumschiff eine wichtige Mission zu erfüllen hat, aber auch weiter an seinen eigentlichen Zielen festhält und so schickt Kirk seinen ersten Offizier Spock mit noch einigen anderen, in einem Shuttle, zu einer Erkundungsmission, die allerdings ziemlich fehlschlägt und nun muß sich der Kapitän entscheiden, wie er weiter vorgeht und was höhere Priorität hat.


    Mir haben beide Geschichten wirklich gut gefallen, auch wenn sie teilweise recht traurig sind, gerade in "Die Spitze des Eisbergs" geht es wirklich nicht zimperlich zur Sache, aber die Emotionen, gerade von Kirk, sind wirklich gut in den Zeichnungen wiedergegeben worden. Überhaupt sind die Bilder ziemlich gut gelungen, es gibt zwar einige, wo ich mir manchmal gedacht habe, das sieht jetzt nicht gerade nach der Person aus, die sie darstellen soll, gerade was das Gesicht angeht, aber das hat der Story keinen Abbruch getan. Das ganze Comic ist übrigens in Farbe gehalten und das sieht wirklich klasse aus. Ich hoffe, das es noch viele weitere Geschichten um die neue Crew geben wird, denn diese finde ich eigentlich allesamt ziemlich sympathisch.


    Veröffentlicht am: 10.02.2013