Tolkien, J.R.R. - Der Herr der Ringe 2 Die zwei Türme


  • Autor: Tolkien, J.R.R.
    Titel: Der Herr der Ringe 2 Die zwei Türme
    Originaltitel: The Lord of the Ring 2 The two Towers
    Verlag:Klett-Cotta, Neuauflage 2012
    Erschienen: September 2012
    ISBN-10: 3608939822
    ISBN-13:978-3608939828
    Seiten: 512
    Einband: Flexibler Einband
    Preis: 14,95 €


    Eigene Kurzbeschreibung:


    Frodo und Sam sind nun für die Gefährten unerreichbar, deswegen gehen die übrigen Gefährten ihren eigenen Weg. Aragorn, Legolas und Gimli kommen durch Umwege zu Theoden der schon sehr in der Gewalt des Feindes ist ohne es zu merken, Merry und Pippin sind in Gefangenschaft der Orks. Können sie da lebend wieder rauskommen? Und Aragorn, Legolas und Gimli treffen einen mysteriösen Reiter den sie zunächst nicht erkennen und der sie dann zu Theoden begleitet. Weitere kleinere Kriege stehen bevor und doch gibt es Hoffnung. Hoffnung bei der sie nicht wissen inwiefern sie wirklich hoffen dürfen? Wie weit wird Frodo mit dem Ring kommen? Wird er es schaffen bis nach Mordor? Denn auch Frodo begegnet im 2. Teil des Buches so einige Gefahren.


    Meine Meinung:


    Das Buch ist teilweise besser als das 1. Manches gefällt mir gut, das meiste mag ich aber im Film lieber.


    Besonders die Rolle von Arwen. Im Buch kommt die so gut wie gar nicht rüber, dafür Eowyn um so mehr was ich wirklich schade find. Ich mag Eowyn, aber Arwen kommt mir in der ganzen Reihe einfach zu kurz.


    Insgesamt gefällt es mir aber ganz gut, vom Thema her auf jeden Fall interessant und das Buch in der Leserunde zu lesen ist auch mal was ganz anderes.


    Der 2. Teil zieht sich allerdings ziemlich.


    Wo Faramir auftaucht, das ist ganz cool und das letzte Kapitel auch. Aber sonst ist es doch recht lang geworden.


    Trotzdem find ich gibt es noch bessere Reihen und Bücher als HDR. Vielleicht ist mir HDR einfach vom Schreibstil her zu altmodisch und auch von der Art des Erzählens her.


    Veröffentlicht: 25.02.13

  • Zitat von amazon.de

    Der Bund ist zerbrochen, Gandalf verloren. Frodo und Sam sind fort, nur Merry und Pippin bleiben mit Boromir zurück. Da werden sie von einem Orkheer überfallen. Boromir verteidigt die Freunde bis zu seinem eigenen Tod, doch die Hobbits werden gefangengenommen. Aragorn, Legolas und Gimli nehmen ihre Spur auf. Merry und Pippin gelingt die Flucht, und sie kommen in einen geheimnisvollen Wald, wo sie Baumbart treffen, einen uralten, baum„hnlichen Riesen vom Geschlecht der Ents.


    Meine Meinung:


    Die zwei Türme ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes, wenngleich ich sagen muss, dass ich den ersten Teil etwas leichter zu lesen fand.


    Die Gefährten sind nun getrennt und teilweise auf sich alleingestellt, vor allem die Hobbits Frodo und Sam und jede der Gruppen hat mit ihren Problemen zu kämpfen. Vor allem die Geschichte und Entwicklung Frodo und Sam fand ich besonders interessant, wobei dies im letzten Band auf jeden Fall noch mehr intensiviert wird.


    Besonders gefallen hat mir die Figur des Baumbart und seine Geschichte, und natürlich seinen Beziehung zu den beiden Hobbits Merry und Pippin. Legolas Aragorn und Gimli müssen derweil in Helms Klamm die erste große Schlacht bewältigen die im Buch doch etwas unspektakulärer war als im Film, jedoch nicht wirklich schlechter.


    Mein Fazit: Diese Buch ist ein guter Mittelteil, jedoch nicht so interessant wie teil 1 oder so spannend wie Teil 3


    Veröffentlicht am 03.10.08