Mohn, Kira: Save me from the Night


  • Autor: Mohn, Kira

    Titel: Save me from the Night

    Verlag: Kyss

    Erschienen: 17. September 2019

    ISBN 10: 3499000067

    ISBN 13: 978-3499000065

    Seiten: 367 Seiten

    Einband: Broschiert

    Serie: Leuchtturm-Trilogie Band 2

    Preis: 12,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Seanna liebt das Meer. Nein, sie braucht es sogar. Nur wenn sie tief die salzige Luft einatmet, nur wenn sie sich ganz vom Geräusch der Wellen erfüllen lässt, kommen ihre Gedanken zur Ruhe. Dann kann sie für kurze Zeit vergessen, was vor einem Jahr passiert ist. Daher geht sie jede Nacht, sobald ihre Schicht im einzigen Pub des kleinen irischen Dorfes Castledunns vorbei ist, hinunter zum Strand – bis sie dort Niall Kennan begegnet, ihrem neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich von dem ruhigen Mann mit den faszinierenden Tattoos angezogen, und im Licht des Mondes beginnt etwas, das Seannas sorgsam errichtete Mauern einzureißen droht …

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Seanna arbeitet in dem einzigen Pub in Castledunns und auch wenn es manchmal Momente gibt, die ihr gar nicht behagen, ist sie doch froh, das Dean sie damals eingestellt hat, als sie es am dringendsten brauchte. Außerdem ist sie nah am Meer und kann jedesmal, wenn es ihr beliebt, an den Strand gehen und die Geräusche genießen, die sie irgendwie immer wieder beruhigen und alles andere zum Stillstand bringen. Doch dann zieht Dean weg und überlässt den Pub erstmal seinem Freund Niall, von dem Seanna sofort fasziniert ist, was ihr gleichzeitig Angst und Freude macht.


    Seanna fand ich eigentlich ganz nett, aber das sie sich oft so abkapselt und dann Niall manchmal gleich verurteilt, obwohl sie so gar nichts wirklich weiß hat mir nicht so gut gefallen. Auch das sie Niall von einer gewissen Sache so unbedingt abbringen wollte fand ich nicht so berauschend, denn dann wäre sicher einiges anders verlaufen und eine bestimmte Person wäre nicht so involviert gewesen. Niall war ziemlich sympathisch, er hat irgendwie immer auf alle ein Auge, versucht allen zu helfen und weiß irgendwie immer was seinen gegenüber bedrückt. Seanna und er taten mir aber auch ziemlich leid, denn beide haben eine ziemlich bewegte Vergangenheit, die nicht immer einfach war und sie auch heute noch, im Alltag, prägt.


    Ich fand den zweiten Teil auf jeden Fall einen Tick besser als den ersten Band, denn hier wird nicht allzu viel in die Länge gezogen, es passiert immer mal zwischendurch etwas interessantes und es gibt die ein oder andere Überraschung. Vor allem kurz vor Schluß überschlagen sich die Ereignisse ziemlich und wie schon oben erwähnt hätte ich es ja persönlich gut gefunden, wenn Niall nicht so an den Rand gedrängt worden wäre. Der Epilog war mir allerdings wieder etwas zu kurz, da hätte ich viel lieber noch etwas mehr Infos gehabt, beziehungsweise etwas ausführlichere Informationen, denn die wurden mir etwas zu kompakt dargeboten. Ich bin jedenfalls schon ziemlich gespannt auf den dritten und letzten Teil der "Leuchtturm"-Trilogie, in dem es dann um Airin gehen soll, die man ja schon aus dem ersten Band kennt und auch hier war sie wieder ab und zu mit von der Partie.


    Veröffentlicht am: 05.04.2022