Riordan, Rick: Diebe im Olymp - Der Comic


  • Autor: Riordan, Rick
    Zeichnungen: Attila Futaki
    Titel: Diebe im Olymp - Der Comic
    Originaltitel: Percy Jackson & The Olympians: The Lighhtning thief. The graphic novel
    Verlag: Carlsen Verlag GmbH
    Erschienen: April 2011
    ISBN 10: 3551775613
    ISBN 13: 978-3551775610
    Seiten: 128 Seiten
    Einband: Hardcover
    Serie: Percy Jackson - Der Comic Band 1
    Empfohlenes Alter: 12-15 Jahren
    Preis: 12,90 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Eltern, Schule, Freunde - Percy Jacksons Alltag ist der eines normalen Teenagers. Aber plötzlich gerät er in eine andere Welt und muss mit seinen Freunden gegen mythologische Monster um die Gunst der Götter des Olymp kämpfen. Es ist kein Wunder, dass dieser Stoff als Buch und als Film sehr erfolgreich ist. Die Begründung dafür, dass nun auch ein Comic erscheint, liefert der Autor Rick Riordan selbst auf seiner Website: "Viele von Euch haben nach einem Percy-Jackson-Comic gefragt, und ich freue mich anzukündigen, dass er auf dem Weg ist. ... Ich glaube, ihr werdet glücklich darüber sein, wie Percy´s Welt in den Bildern lebendig wird."


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Nachdem mir die "Percy Jackson"-Reihe ja so gut gefallen hat habe ich mir mal den Comic zum ersten Teil bestellt und ihn im Anschluß an den fünften Band auch gleich gelesen, allerdings war ich von der Umsetzung nicht so sehr begeistert.


    Percy ist ja eigentlich zwölf Jahre alt, genauso wie Annabeth, aber wenn man sich die Bilder der beiden hier ansieht könnte man denken, sie wären schon älter. Außerdem wirken die Charaktere in den Zeichnungen sehr hart und kantig, vor Clarisse, Ares und Hades habe ich mich deswegen regelrecht erschrocken. Richtig gut rübergebracht wurde eigentlich nur Grover, den ich mir beim lesen der Bücher auch immer so vorgestellt habe.


    Die Geschichte an sich wurde auch extrem verändert, nicht nur das wichtige Sachen fehlen, manche wurden sogar ganz abgeändert, was ich wirklich schade finde, denn die Story kommt so gar nicht richtig in Fahrt und wenn man die Bücher nicht kennt dann könnte ich mir gut vorstellen, das sich die Leser erst recht nicht richtig orientieren können. Spannung kommt auch nicht wirklich auf, es wirkt alles irgendwie so lieblos aneinander geklatscht.


    Ich hoffe ja, das im zweiten Comic das alles etwas besser rübergebracht wird und die Zeichnungen auch mal etwas weicher und fließender werden, denn Potenzial ist ja vorhanden, wie man aus den Büchern weiß und wenn das jetzt noch im Comic richtig rübergebracht wird dann wird es sicher total super, aber so fehlt momentan einfach der Charme, der die Charaktere und auch die Geschichte zu dem macht was sie sonst ist.


    Veröffentlicht am: 18.02.2013