Meyer, Stephenie: Bis(s) zum Morgengrauen – Der Comic 1


  • Autor: Meyer, Stephenie
    Zeichnungen: Young Kim
    Titel: Twilight: Bis(s) zum Morgengrauen – Der Comic
    Originaltitel: Twilight – The Graphic Novel, Volume 1
    Verlag: Carlsen Verlag GmbH
    Erschienen: 14. Juli 2010
    ISBN-10: 3551794014
    ISBN-13: 978-3551794017
    Seiten: 224 Seiten
    Einband: Hardcover
    Serie: Bis(s)-Reihe Band 1
    Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    Preis: 14,90 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    In "Twilight: Biss zum Morgengrauen - der Comic" verwandelte die koreanische Zeichnerin Young Kim Stephenie Meyers Worte in eine packende Comicgeschichte, die in stimmungsvollen Bildern von Bellas und Edwards Leben in Forks erzählt. Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennen lernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Der Comic ist wirklich sehr schön gestaltet und macht definitiv Lust auf mehr. Auch die Zeichnungen von Young Kim finde ich wirklich gut gelungen, besonders Bella sieht genauso aus, wie ich sie mir schon immer beim lesen der Romane vorgestellt habe.


    Die Geschichte ist die altbekannte, Bella zieht nach Forks zu ihrem Vater und trifft dort, an ihrer neuen Schule, die Cullens, besonders Edward Cullen hat es ihr angetan und auch er scheint nicht abgeneigt zu sein, doch hat er ein Geheimnis.


    Was etwas schade ist, das in diesem ersten Teil nur die Hälfte vom Roman "Bis(s) zum Morgengrauen" gezeichnet wurde und da der zweite Teil vom Comic noch nicht erschienen ist, muß man nun noch warten, dabei hätte ich am liebsten sofort weitergelesen und mir die passenden Zeichnungen dazu angesehen.


    Für diejenigen die die Romane nicht gelesen haben, wird der Comic aber wahrscheinlich etwas zu lasch sein, denn vieles wird ausgelassen und durch den wenigen Text ist einiges auch der eigenen Fantasie überlassen, was zwar auch mal von Vorteil sein kann, aber ich würde es halt trotzdem mehr als Ergänzung zu den eigentlichen Büchern sehen.


    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil und hoffe, das es in dem Stil weitergeht.


    Veröffentlicht am: 18.02.2013