Kuhn, Krystyna: Die Katastrophe


  • Autor: Kuhn, Krystyna
    Titel: Die Katastrophe
    Verlag: Arena
    Erschienen: 10. August 2010
    ISBN 10: 3401064738
    ISBN 13: 978-3401064734
    Seiten: 308 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Das Tal - Season 1.2.
    Empfohlenes Alter: 12-13 Jahre
    Preis: 9,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist. Und als dann noch ihre Führerin, die Cree-Indianerin Ana, spurlos verschwindet, sind die College-Studenten völlig auf sich gestellt. Niemand von ihnen ahnt, dass ein gefährlicher Schneesturm heraufzieht.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    In diesem Teil erfährt man diesmal mehr über Katie und ihre Vergangenheit und auch ihr Geheimnis ist eine ziemlich traurige Geschichte.


    Katie liebt die Herausforderung und darum möchte sie gerne den Ghost besteigen, allerdings hat ihre Führerin Ana gemeint, es müßten mindestens sechs Personen mitkommen und so fragt sie bei ihren "Freunden" nach, ob sie nicht eventuell Lust haben, außerdem könnten sie dort oben vielleicht etwas mehr über die acht Studenten erfahren, die vor Jahren ebenfalls eine Wanderung auf den Ghost unternommen haben und dabei verschwunden sind und gerade das reizt besonders Julia.


    Mit auf die Tour gehen dann Katie, Ana, Julia, Chris, David, Benjamin und Paul Forster, der sich einfach selbst einlädt und mit einer Karte des Gebirges aufwarten kann, was natürlich ziemlich gut ist, denn Katie selbst hat nirgends eine finden können. Während des Marsches erfährt man dann zwischendurch immer mehr über Katies Gefühlswelt und warum sie lieber eine Einzelkämpferin ist und die anderen nicht wirklich als ihre Freunde ansieht, bis auf Julia.


    Debbie, Rose und Robert bleiben zurück im College und versuchen ihre Freunde zu decken, denn das was sie vorhaben ist nicht erlaubt und gerade an dem Wochenende kommt auch noch hoher Besuch. Allerdings hat Robert am Anfang gleich gesagt, das es nicht richtig ist, das sie dorthin wollen, denn er hat wieder eine seiner sogenannten Visionen gehabt, aber Katie interessiert das ganze nicht, sie will einfach nur auf den Berg.


    Den Anfang des Buches fand ich diesmal etwas schleppend, aber sobald sie im Sumpf sind wird es wieder richtig spannend und diesmal ist sogar etwas Mystik mit im Spiel. Außerdem kann man die einzelnen Charakter nun immer besser einschätzen und ich muß sagen, das Chris und Debbie mir ziemlich unangenehm sind, dafür hat David sich wirklich gut gemacht und er wird mir immer sympathischer.


    Das Ende ist dann mal wieder eine große Überraschung und von daher bin ich nun gespannt wie es im dritten Teil weitergeht und über welchen Charakter man dann etwas mehr erfährt.


    Veröffentlicht am: 18.02.2013

  • Die Story des nun zweiten Bandes dreht sich um Katie, welche die irrsinnige Idee verfolgt den Gipfel des Ghosts zu besteigen um, wie sie vorgibt, herauszufinden, was mit dem ehemaligen Studenten des Grace Colleges geschehen ist. Nachdem sie auch Julia, David, Chris und Benjamin zu dem waghalsigen Ausflug überreden konnte, macht sich die Gruppe auf das Geheimnis des Berges zu lüften. Doch nicht alles verläuft nach Plan und schon bald finden sie sich in einem Kampf ums blanke Überleben wieder.


    Während der erste Teil "Das Spiel" aus der Sicht von Julia erzählt wird, ist dieser Teil aus der Sicht von Katie geschrieben. Nur wenige Kapitel werden aus Julias Sicht erzählt.


    "Die Katastrophe" liest sich flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Krystyna Kuhn hat ein unglaublich großes Talent dafür, den Leser direkt in ihren Bann zu ziehen.
    Neben den großartigen Charakteren sind der Autorin auch die jeweiligen Stationen im Tal mehr als gelungen. Alles läuft wie im Film ab.


    Auch dieser 2. Teil endet mit einigen Überraschungen und wirft, wie bereits der 1.Band, wieder mehr Fragen auf, als beantwortet wurden!
    Das macht Lust auf den Band 3 der reihe!

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif



      

  • Zitat von amazon.de

    Mitten in den kanadischen Wäldern liegt das berühmte Grace-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit der Gruppe Jugendlicher auf sich, die Mitte der 70er in den Bergen verschwanden? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes College-Jahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, dass im Tal nichts ist, wie es scheint. Und dass sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind.



    Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist. Und als dann noch ihre Führerin, die Cree-Indianerin Ana, spurlos verschwindet, sind die College-Studenten völlig auf sich gestellt. Niemand von ihnen ahnt, dass ein gefährlicher Schneesturm heraufzieht.


    Meine Meinung:


    Die Katastrophe bildet den zweiten Band der Reihe das Tal. Die Handlung setzt einige Monate nach den Ereignissen rund um Angela Finders Tod ein. Langsam ist wieder Alltag im College eingekehrt und Julia und ihr Bruder haben sich schon in ihrer neuen Umgebung eingewöhnt. Julias Mitbewohnerin Katie ist von jeher fasziniert von dem Berg "Ghost" der das Tal überragt. Sie will gemeinsam mit ihren Freunden den Gipfel erklimmen, doch hat jeder unterschiedliche Motive warum er sich ihr anschließt. Auf dem Weg zur Spitze wird die Freundschaft der Clique mehr als einmal auf eine harte Probe gestellt und am Ende wirft der Ausflug mehr Fragen als Antworten für die Jugendlichen auf.


    Im Fokus dieses Bandes steht Katie und ihre Geschichte/ihr Geheimnis. Katie ist eine verschlossene junge Frau, der es schwer fällt Freundschaften zu schließen und sich auf andere zu verlassen. Auf dem Weg zum Gipfel stößt sie auf verwirrende Hinweise, die die Vergangenheit ihrer Mutter betreffen. Hat sie sich womöglich jahrelang in dieser Frau getäuscht?


    Mir fiel es wesentlich leichter dieses Buch zu lesen als das Erste. Das lag wohl daran, dass diese forciert jugendliche coole Sprache nicht mehr so präsent war und stattdessen mehr Wert auf die Handlung gelegt wurde. Die Autorin zieht den Leser mit dieser atemberaubenden Kletterpartie in ihren Bann und es fällt wirklich schwer, dieses Buch aus der Hand zu legen. Wieder ist dieser Band in sich abgeschlossen, doch tauchen am Ende des Buches neue Hinweise über das Schicksal der 8 vermissten Studenten auf, die wieder Fragen über Fragen aufwerfen.


    Mein Fazit: Ich bin gespannt auf Band 3.