Kuhn, Krystyna: Das Spiel


  • Autor: Kuhn, Krystyna
    Titel: Das Spiel
    Verlag: Arena
    Erschienen: 10. Mai 2010
    ISBN 10: 340106472X
    ISBN 13: 978-3401064727
    Seiten: 299 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Das Tal - Season 1.1.
    Empfohlenes Alter: 12-13 Jahre
    Preis: 9,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Mitten in den kanadischen Bergen liegt das berühmte Grace-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit der Gruppe Jugendlicher auf sich, die Mitte der 70er Jahre in den Bergen verschwand? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes Collegejahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, dass im Tal nichts ist, wie es scheint. Und dass sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Die Reihe "Das Tal" hat mich schon eine Weile interessiert, allerdings hab ich mich dann doch nie dazu durchringen können sie zu kaufen, aber als mir nun der erste Teil als Mängelexemplar in die Hand gefallen ist hab ich doch mal zugeschlagen und es nicht bereut, denn die Geschichte ist wirklich spannend.


    Julia und ihr Bruder Robert sind neu auf dem Grace College und gleich in ihrer ersten Nacht sorgt gerade Robert für einiges an Wirbel. Julia würde am liebsten wieder abhauen, denn sie hat Angst, das jemand vielleicht den wahren Grund erfährt warum sie auf diese Schule gehen, aber die Last ihres Geheimnisses scheint sie fast zu erdrücken und am liebsten würde sie sich jemandem anvertrauen, aber sie hält sich zurück, denn ihr wurde eingetrichtert niemandem zu trauen.


    Dem Geheimnis von Julia und Robert kommt man ganz langsam auf den Grund und es ist wirklich traurig, aber die beiden scheinen nicht die Einzigen zu sein, die irgendwas zu verbergen haben und das College nutzen, um ein neues Leben zu beginnen, weit ab von der Familie und Freunden. Denn die Schule liegt sehr abgelegen und ist ein ziemlich düsterer Ort, genau das richtige also um einfach zu "verschwinden".


    Während einer Party geschieht dann das Unfaßbare, Robert beobachtet wie ein Mädchen von einem Felsen ins Wasser springt und nicht wieder auftaucht, aber sonst scheint es niemand gesehen zu haben und keiner will ihm so recht glauben, nicht mal Julia, denn ein Mädchen mit blauen Haaren ist niemandem bekannt, trotzdem ist am nächsten Tag jemand verschwunden.


    Julia und Robert sind mir gleich sympathisch gewesen und um die beiden bildet sich dann auch eine kleine Clique, bestehend aus Katie, Debbie, Rose, Benjamin, Chris und David. Allerdings kann man sich irgendwie nie sicher sein, ob alle jetzt wirklich nett sind und nur Gutes im Sinn haben, denn es gibt einfach zu viele Heimlichkeiten zwischen ihnen allen.


    Das Ende ist ziemlich überraschend und besonders der Epilog hat es dann nochmal in sich, so daß ich nun wirklich gespannt bin wie es am Grace College weitergeht und was die Freunde noch so alles zusammen erleben werden.


    Veröffentlicht am: 18.02.2013

  • Meine Meinung:


    Aufgrund der rezies hatte ich mich entschlossen doch das buch mal zu lesen.
    Und ich wurde nicht enttäuscht.
    Zur Geschichte selbst möchte ich nun nichts mehr zu schreiben, dass haben meine Vorschreiberinnen bereits getan


    Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten seite spannend, die wahre Geschichte von Julia und Robert wird kaum aufgeklärt und als Leser kann man immer nur wieder spekulieren.


    Die Charaktere sind wunderbar herausgearbeitet und eigentlich hat jeder große und kleine Geheimnisse, die auch bis zum Ende des Buches nicht gelüftet werde - wobei ich da auf die Folgebände hoffe!


    Das Buch endete mit neuen Geheimnnisvollen Entdeckungen und das macht Spaß auf den 2.Teil!


    Ein sehr gutes Jugendbuch und sehr zu empfehlen
    Jedoch würde ich auch nicht sagen, dass es ein thriller ist....

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif



      


  • Meine Meinung:
    Eine mysteriöse Vergangenheit und eine geheimnisvolle Gegenwart.


    Die Geschwister Julia und Robert müssen ihre Vergangenheit hinter sich lassen und werden auf das Elitecollege Grace geschickt.
    Dort angekommen, können sie sich kaum einleben, als eine Party stattfindet, die das komplette Collegeleben auf den kopf stellt. Robert beobachtet, wie sich eine junge Frau in den See stürzt und nicht mehr auftaucht. Kurz darauf verschwindet ein zweites Mädchen spurlos.
    Auf der Suche nach den beiden Damen geraten die Geschwister in einige Schwierigkeiten, nicht zuletzt, da die Polizei auftaucht und Julia Angst hat, dass etwas aus ihrer beider Vergangenheit ans Licht kommt.


    Was mit dem ersten Mädchen passierte, wird dank Mathegenie Robert recht schnell aufgelöst. Doch was mit der anderen Studentin geschehen ist, wurde erst im Laufe der Geschichte aufgeklärt und dadurch kam der eigentliche Thriller zum Vorschein.
    Dabei schwebte die Vergangenheit von Julia und Robert immer wie ein Damoklesschwert über ihnen, von der die Autorin immer nur bruchstückhaft etwas preisgab.
    Julias Angaben dazu waren sehr mysteriös und erst durch geheimnisvolle Aussagen der beiden Geschwister konnte ich mir ein ungefähres Bild von ihren Eltern und ihrer Vergangenheit machen.


    Da Julias und Roberts Geschichte mit der Fahrt zum College beginnt, war ich natürlich sehr gespannt, was es mit ihrer geheimnisvollen Vergangenheit auf sich hat und wer die sind, die Julia immer nur mit “Sie” bezeichnete.
    Durch diese Aussage und weitere verschlüsselte Angaben von Julia ging ich anfangs von allem Möglichem aus. Ich nahm für einen kurzen Moment sogar an, dass es sich bei Julia und Robert vielleicht um Auserirdische handeln könnte.
    Es war aber auch wirklich alles sehr mysteriös beschrieben und die Autorin ließ lange Zeit nichts über die Vergangenheit der Geschwister verlauten.
    Aber auch was das verschollene Mädchen anging und das Geheimnis um sie war klasse beschrieben und zog mich durch den Roman.
    Krystyna Kuhn führte mich vortrefflich in die irre und ließ mich hinter jeder Ecke mit einem größeren Fragezeichen stehen. Einfach genial!


    Die Handlung wurde mir abwechselnd aus Julias und Roberts Sicht erzählt, wobei Julias’ mehr im Vordergrund stand. Sie wurde als die Erwachsene der beiden Geschwister beschrieben, die sich um ihren Bruder kümmert und das Geheimnis wahren soll.
    Robert hingegen wurde eher am Rande immer wieder erwähnt und bekam nur kleine Rollen, die es allerdings in sich hatten.
    Die anderen Freshman des Colleges wurden allerdings auch etwas genauer vorgestellt, denn diese werden wohl in den nächsten Bänden ebenfalls jeweils eine Hauptrolle bekommen.


    Der Roman handelt von einer Clique von jugendlichen Studenten und ist laut Verlag für Jugendliche im alter zwischen 12 bis 15 geschrieben.
    Doch die Autorin hat so einen packenden Schreibstil dass auch Erwachsene mit diesem Werk ein paar schöne Lesestunden verbringen könnten.


    Krystyna Kuhn hat eine anschauliche Schreibweise, durch die ich jede Situation miterleben durfte, als wäre ich selbst vor Ort. Auch die Emotionen und Wetterverhältnisse wirkten sehr real, sodass ich alles sehr gut nachempfinden konnte.
    Ich bin rundum von dem Roman begeistert!


    Fazit:
    Ein Jugendthriller der Extraklasse!
    Von Anfang bis Ende ein gelungenes und sehr spannendes Buch!

  • Meine Meinung:
    Das Tal stand schon lange auf meiner Wunschliste, weil ich davon nur gutes gehört habe. Es heißt sogar, die Serie macht süchtig.
    Dies kann ich bereits nach dem ersten Teil bestätigen.
    Die Geschichte ist gut ausgedacht, sehr spannend, die Spannung steigert sich ständig weiter.
    Es treten immer wieder unvorhergesehene Wendungen auf, auch der Schluß hat mir sehr gefallen und war für mich nicht vorhersehbar.
    Der tolle Schreibstil, die unvorhersebare Handlung und die einprägsamen Protagonisten mit ihren Geheimnissen haben es mir fast unmöglich gemacht, das Buch aus der Hand zu legen.
    Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen und freue mich schon auf die nächsten Teile.

  • Zitat von amazon.de

    Mitten in den kanadischen Wäldern liegt das berühmte Grace-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit der Gruppe Jugendlicher auf sich, die Mitte der 70er in den Bergen verschwanden? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes College-Jahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, dass im Tal nichts ist, wie es scheint. Und dass sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind.



    Eine hippe Einweihungsparty im Bootshaus: So feiern die Freshmen ihre Ankunft im Grace College. Doch dann beobachtet der stille Robert das Unfassbare: Ein Mädchen läuft in tiefer Nacht in den See. Sie wird von einem merkwürdigen Strudel erfasst und ertrinkt. Robert versucht zu helfen - doch er hat keine Chance. Am nächsten Morgen glaubt ihm niemand seine Geschichte, obwohl tatsächlich ein Mädchen spurlos verschwunden ist. Aber Angela kann nicht in den See gelaufen sein. Denn Angela sitzt seit ihrer Geburt im Rollstuhl.


    Meine Meinung:


    Ich habe mich von den vielen positiven Stimmen anstecken lassen und mir das Buch von meiner Wichtelmama gewünscht. Lange ist es auf meinem SUB gelegen, doch nun konnte ich mich endlich durchringen es zu lesen. Die Geschichte ist schnell erzählt. Ein junges Geschwisterpaar kommt an ein neues College, dass von einer düsteren Aura umgeben ist. Doch schnell stellt sich heraus, dass auch Robert und Julia ein finsteres Geheimnis umgibt. Als dann auch noch eine Schülerin spurlos verschwindet, nimmt das Drama seinen Anfang.


    Zu Beginn des Buches hatte ich einige Schwierigkeiten mit dem Schreibstil der Autorin. Es wirkte mir an manchen Stellen zu gezwungen jugendlich, amerikanisch und cool. Doch der gut durchdachte Plot hat mich doch neugierig gemacht und ich habe nicht locker gelassen. Dafür wurde ich auch belohnt. Die Autorin hat mit Julia und Robert zwei sehr sympathische Protagonisten geschaffen, die von einer dunklen Vergangenheit verfolgt werden. Zusätzlich scheint Robert nicht nur ein Genie zu sein sondern auch eine spezielle Gabe zu haben. Er nimmt Dinge war, die sonst keiner sehen oder spüren kann, doch damit wird man auch rasch zum Außenseiter.


    Das Spiel ist der erste Band aus der Serie das Tal. Er überzeugt vor allem durch gut durchdachte Protagonisten und eine spannende Handlung. Das Buch ist in sich abgeschlossen, dennoch gibt es einen roten Faden, der wohl auch in den nächsten Bänden aufgegriffen wird. In das Spiel wird hauptsächlich die Geschichte der jungen Julia und ihres Bruders erzählt. Ich denke/hoffe, dass in den nächsten Bänden auch andere Schüler ins Zentrum der Erzählung treten werden.


    Mein Fazit: Ein gelungener Auftakt, der definitiv Lust auf mehr macht.