Das Gold der Maori: Seite 565 - Seite 677

  • Kathleen und Michael wollen Irland verlassen. Das heimlich verlobte Paar schmiedet Pläne von einem besseren Leben in der neuen Welt. Aber all ihre Träume finden ein jähes Ende: Michael wird als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt. Die schwangere Kathleen muss gegen ihren Willen einen Viehhändler heiraten und mit ihm nach Neuseeland auswandern -

    Michael gelingt schließlich mit Hilfe der einfallsreichen Lizzie die Flucht aus der Strafkolonie, und das Schicksal verschlägt die beiden ebenfalls nach Neuseeland. Seine große Liebe Kathleen kann er allerdings nicht vergessen -

  • Jetzt kann ich nicht mehr aufhören zu lesen und ich könnte Michael und Kathleen nur noch schütteln. Die beiden regen mich so auf.


    Michael ist sowas von wankelmütig. Ich fand es ja total fies, als er den Streit angezettelt hat, aufeinmal hat sich Lizzie immer in sein Leben gedrängt. Das geschürfte Gold hat er aber schon annehmen wollen. Als es dann ernster wurde, kam er angeblich nicht mehr damit zurecht, dass Lizzie ihm immer helfen wollte. Er hat sich zwar anscheinend wirklich um eine Farm bemüht, aber warum hat er da solange gebraucht? Da mußte Lizzie ja annehmen, dass er nicht mehr zurückkommt.

    Dann wird sie auch noch von Kahu belogen. Nur gut, dass ihr die Maori die Wahrheit gesagt hat. Das ist ja aber auch ein merkwürdiger Brauch, der ja fast nicht einzuhalten geht.

    Und dann begegnen sich Michael und Kathleen. Und es ist genau das eingetroffen, was ich immer befürchtet habe. Ich wußte, wenn er Kathleen wieder sieht, ist Lizzie vergessen. Da ist ihm sogar ihre Schwangerschaft egal. Obwohl ich ehrlich gesagt glaube, dass das Kind von Kanu ist.


    Und Kathleen hat mich mit ihrem Selbstmitleid und ihrem Wahn dem Pfarrer gegenüber auch so sehr genervt. Wie kann sie dem nur so hörig sein und alle anderen vergessen. Vor allem Peter, den sie ja auch mag.

    Aber jetzt, wo Michael auftaucht, da macht es nichts, wenn Father Parrish nicht damit einverstanden ist.

    Ich kann das ja durchaus nachvollziehen, dass das wie ein Schock für die beiden ist, vor allem für Michael, da er Kathleen ja tot glaubte. Aber dass sie so mit den Gefühlen von Lizzie und Peter spielen, finde ich sehr fies.


    Ich weiß ja nicht, wie es jetzt weitergeht, aber an Lizzies Stelle würde ich mich nicht mehr von Michael einwickeln lassen. Dazu hat er sie schon zu oft verletzt.


    LG Karin

  • Michael ist für mich einfach nur noch abstoßend, wie kann er nur sagen, das Lizzie einfach nur eine gute Bekannte wäre, obwohl sie doch gerade das Brautkleid für ihre Hochzeit anprobiert hat?! Leider denke ich, das Lizzie einfach nicht dazu lernt und ihn jederzeit wieder zurücknehmen würde und das sicher auch noch macht. Denn ich denke nicht, das Kathleen den Anteil ihres Geschäftes verkauft nur um mit Michael wieder auf einer Farm zu leben. Das ist doch gar nicht das was sie möchte. Jetzt ist vielleicht gerade alles noch rosarot, aber das wird doch nicht lange halten.


    Lizzie und Peter sind jedenfals die Leidtragenden und tun mir echt leid, aber auch Sean, Heather und Claire tun mir leid. Ich meine erst war Kathleen in diesem Wahn mit dem Pfarrer gefangen und jetzt ist sie völlig im Wahn zu Michael. Wie sie überhaupt annehmen kann, das alle das toll finden. Ich meine, hat sie echt von Sean verlangt, das er Michael sofort mit offenen Armen empfängt?! Das ist für mich alles gerade überhaupt nicht mehr verständlich was da gerade abläuft.


    Das Lizzie von Kahu schwanger ist denke ich übrigens auch und das wird sich dann wahrscheinlich bei der Geburt offenbaren, weil jetzt denkt sie ja noch, das es von Michael ist.

  • Ich kann Dir da nur recht geben Sabrina, ich sehe es ja genauso. Ich bin so enttäuscht von ihm. Aber wie Du sagst, ich weiß auch nicht, was passieren muß, damit Lizzie endlich schlauer wird. Aber sie ist halt so vernarrt in ihn, da setzt der Verstand oft aus.


    Kathleen mutet allen um sich herum schon sehr viel zu.


    Ich finde es zwar sehr spannend zu lesen, aber gerade Michael und Kathleen haben sich sehr zu ihrem Nachteil entwickelt.


    Ich glaube auch bzgl. des Kindes, dass das große Erwachen erst nach der Geburt kommt. Mich wundert ja, dass Lizzie da noch nicht selber drauf gekommen ist, dass es von Kahu sein könnte.


    LG Karin

  • Aber gerade Lizzie ist ja doch oft sehr vernünftig, darum ist das mit Michael irgendwie so seltsam bei ihr. Man kann sich doch nicht alles gefallen lassen und das war ja jetzt wirklich nur noch schrecklich und gefühllos von ihm und auch von Kathleen.


    Ich glaube, Lizzie will einfach nur das das Kind von Michael ist und es paßt ja auch, weil sie mit ihm direkt nach Kahu geschlafen hat. Sie denkt wahrscheinlich wirklich sie konnte das steuern, so wie sie immer verhindert hat, das sie schwanger wird, aber ich glaube, da hatte sie einfach nur Glück bisher.