Das Gold der Maori: Seite 285 - Seite 423

  • Kathleen und Michael wollen Irland verlassen. Das heimlich verlobte Paar schmiedet Pläne von einem besseren Leben in der neuen Welt. Aber all ihre Träume finden ein jähes Ende: Michael wird als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt. Die schwangere Kathleen muss gegen ihren Willen einen Viehhändler heiraten und mit ihm nach Neuseeland auswandern -

    Michael gelingt schließlich mit Hilfe der einfallsreichen Lizzie die Flucht aus der Strafkolonie, und das Schicksal verschlägt die beiden ebenfalls nach Neuseeland. Seine große Liebe Kathleen kann er allerdings nicht vergessen -

  • Claires Mann ist ja auch der letzte, seine Frau so vor vollendete Tatsachen zu stellen. Aber wenigstens gab dies Kathleen jetzt den Anstoß, Ian zu verlassen. Ich hätte das ja schon längst getan.

    Ich kann aber gar nicht glauben, dass er wirklich nichts mitbekommen hat, dass sie für die Frauen genäht hat und sich ein kleines Vermögen verdient hat. Er hat doch sonst auch alles mitbekommen und sie gleich wieder dafür geschlagen.

    Aber egal, jetzt ist ihnen wenigstens die Flucht gelungen.


    Lizzie tut mir einfach nur Leid, sieben Jahre hatte sie ein schönes Leben, dann hat ihre Vergangenheit sie wieder eingeholt. Aber was mir so an ihr gefällt ist, dass sie sich einfach nicht unterkriegen läßt. Sie hat stets neue Ideen und ihre Wirtschaft läuft ja inzwischen hervorragend.


    Während sich Michael irgendwie in sein Schicksal ergeben hat. Mich schüttelt es, wie man nur Wale oder Robben abschlachten kann. Da könnte man mir noch soviel Geld zahlen, ich könnte sowas niemals tun.

    Und wieder hilft ihm Lizzie aus seinem Dilemma. Inzwischen weiß er ja über Kathleen Bescheid, dass sie eben nicht auf ihn gewartet hat. Und prompt versucht er es bei Lizzie. Ich finde es aber sehr gut von ihr, dass sie soviel Stolz besitzt und ihn abgewiesen hat.


    Vom Pfarrer fand ich es allerdings nicht schön, dass er entschieden hat, die Briefe nicht weiterzuleiten. Auch wenn er Kathleen schützen wollte vor einem "Verbrecher" es geht in nichts an und er hat sich da nicht einzumischen.


    LG Karin

  • Claires Mann ist echt ein Witz, was hat er sich bitte dabei gedacht?! Naja, wahrscheinlich gar nichts. Auf jeden Fall war das echt unglaublich und Colin ist ja schon richtig von Ian inflitriert worden, was ein kleiner Spion. Aber das er nicht mit will war ja eigentlich direkt klar, denn er kommt ja viel besser mit Ian aus, als mit Kathleen. Aber die Flucht war wirklich lange fällig, denn Ian wurde ja immer schlimmer und auch Sean hat ja nur noch Hass abbekommen von ihm und seine Tochter war ihm eh egal. Das Ian nichts von der Näherei mitbekommen hat ist wirklich etwas seltsam, gerade auch wegen Colin, der ja alles sofort verpetzt.


    Ich hätte ja schreien können, als Smithers plötzlich aufgetaucht ist, aber ich hätte auch gerne Lizzie gewarnt, das sie sich auf diesen Handel bloß nicht einlassen soll, das konnte ja nur schief gehen. Kahu fand ich ja ganz nett, schade, das Lizzie seine Gesichtstattowierungen so abstoßend fand. Denn er war ja im Umgang mit ihr wirklich super und wollte nie was von ihr erzwingen, sondern hat immer nur darauf gehofft, das sie vielleicht von selbst kommt, aber dann auch als seine Frau.


    Das mit den Walen und Robben ging mir auch echt nahe, vor allem, weil sie nicht mal den ganzen Wal nutzen. Ich meine, wenn ihnen einer vom Haken fällt und versinkt, warten sie ja bis er wieder aufsteigt und dann ist das Fleisch natürlich ungenießbar, aber sie wollen ja eh nur die Knochen. Das Walfleisch essen zwar die Fänger, aber so viel können die ja auch nicht essen, bis es schlecht wird. Einfach traurig sowas. Jetzt würde ich auch sagen, das ich so eine Arbeit nicht machen könnte, aber wer weiß, wie es wäre, wenn man damals gelebt hätte.


    Das Michael Lizzie nur fürs Bett will fand ich einfach nur unnötig, denn er will ja keine feste Beziehung, er denkt ja immer noch an Kathleen, selbst nach den Worten vom Pfarrer. Und wie Du finde ich die Einmischung auch unangebracht, vor allem, weil Ian deutlich schlimmer ist als Michael.

  • Kahu mag ich auch, ich denke, er würde es auch ehrlich mit ihr meinen. Vielleicht begegnen sich ihre Wege ja wieder.


    Mit Michael werde ich irgendwie nicht warm. Ich finde es es auch sehr fies von ihm, denn Lizzie macht sich bestimmt Hoffnungen.


    LG Karin

  • Wäre schön wenn Kahu nochmal käme, aber ich denke Lizzie hängt jetzt wieder an Michael, auch wenn sie sich noch wehrt.


    Michael ist mir auch irgendwie immer noch viel zu weltfremd, er hat ja auch gleich wieder gedacht, das Lizzie nur ihm damit helfen will. Das sie an dem Geschäft auch beteiligt sein möchte kam ihm mal wieder überhaupt nicht in den Sinn. Und jetzt wo sie recht erfolgreich ist will er plötzlich sie auch fürs Bett. Bei ihm paßt vieles einfach nicht zusammen.