Das Dornental: Seite 294 - Seite 388 (Ende Kapitel 21)

  • Queensland: Nahe des Zeltplatzes in einem Wildpark findet die Journalistin Abby Bardot ein ohnmächtiges junges Mädchen. Abby fällt sofort deren Ähnlichkeit mit mehreren jungen Frauen auf, die vor einigen Jahren im selben Wildpark tot aufgefunden wurden. Die Fälle wurden nie aufgeklärt, der benachbarte Ort Gundara hüllt sich in Schweigen. Dann verschwindet das gerettete Mädchen spurlos, und Abby macht sich gemeinsam mit dem Krimiautor Tom auf die Suche nach ihr. Doch als beide in Toms Haus ein verborgenes Zimmer entdecken, wird Abby mit den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert ...

  • Ich finde es zieht sich gerade alles ein bißchen zu sehr in die Länge. Auch das Abby nun abhaut und Tom und der Beziehung keine Chance gibt finde ich nicht gut. Sie liebt ihn doch und eine Garantie gibt es eh nicht, aber wenn man es nicht mal versucht dann weiß man doch gar nicht wie es sein könnte. Vielleicht ist gerade Tom genau der Richtige und die beiden würden für immer glücklich sein. Aber sie betrügt sich gerade um diese Chance.


    Das das eine Mädchen verhungert ist lässt weiterhin auf Lil als Täterin schließen. Denn wenn sie wirklich nur während ihrer Schübe kommt und die sind ja unregelmäßig dann kommt das schon hin. Du hast ja auch schon im vorherigen Abschnitt vermutet, das Shayla länger nichts zu Essen kriegt, weil Lil ja nur kommt wenn sie wieder die andere Lil ist. Kann es sein, das Lil die Mädchen entführt und einsperrt, weil sie denkt, so könnte sie Frankie bei sich behalten?!


    Beklemmend fand ich die Worte von Alice, bzw. nehme ich mal an, das es eigentlich Abbys Worte sind, aber sie gibt sich ja anscheinend die Schuld an Alice tot und so verfolgt die sie bis in ihre Träume und Gedanken. Aber Abby hat das ja alles selbst erlebt und kann das dann natürlich auch auf Alice Gefangenschaft transportieren.


    Diese Kendra ist übrigens echt schlimm und ich fand Toms Worte gut. Und das Abby gekündigt hat war auch gut , das war schon längst überfällig. Ich habe eh nicht verstanden wieso sie für sie gearbeitet hat, wo sie doch früher so abfällig über Abby geredet hat. Geändert hat sie sich ja nicht wie man schon am Anfang gemerkt hat.

  • Ich bin gerade mit dem Abschnitt fertigt geworden und bin wie Du der Meinung, dass sich momentan alles etwas hinzieht. Warum muß das denn immer so sein, dass man Beziehungen so kompliziert macht? Sie liebt ihn, warum springt sie nicht über ihren Schatten und versucht es mit ihm? Tom würde ihr ja sogar weiterhin bei der Suche nach Shayla helfen? Gibt sie die Suche jetzt auf? Das nervt mich jetzt auch ziemlich und daher wird es diesmal auch kein 5 Sterne Buch.


    Ich bin auch ganz fest überzeugt, dass Lil die Täterin ist. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie so handelt, weil sie Frankie bei sich behalten will, wie Du auch vermutest oder ob sie es aus Rache tut.

    Ich bin ja jetzt gespannt, ob Ennis und Frankie wirklich zusammen weggegangen sind, oder ob sie ermordet wurden.

    Jetzt fällt mir gerade der Name nicht mehr ein, aber Lil hatte doch eine Erscheinung? Ich glaube, dass diese Erscheinung ihr dann Sachen befiehlt, vielleicht hat sie die beiden deshalb umgebracht?

    Jetzt wird sich bestimmt wieder alles überschlagen auf den letzten 100 Seiten.


    Man müßte mal erfahren, wie es Abby gelungen ist, zu fliehen. Ich verstehe auch nicht, warum sie sich immer Vorwürfe macht? Oder hat sie Alice zurückgelassen?


    Kendra finde ich auch unmöglich und ich hätte Tom umarmen können, als er ihr so toll die Meinung gesagt hat. Gott sei Dank hat Abby gekündigt.


    LG Karin

  • Ich weiß auch nicht, was das immer soll mit diesem Beziehungsdrama. Ich finde das paßt jetzt auch irgendwie nicht zu dem Buch. Vor allem wäre es doch als Ausgleich super gewesen, wenn Abby und Tom das einfach alles genießen würden was sie zusammen haben. Die Geschichte ist doch eh schon so düster.


    Warum Shayla so außen vor ist verstehe ich eh nicht. Abby weiß doch genau wie es ist wenn niemand einem glaubt und sie hat Shayla ja gesehen und es wirkte alles so wie damals bei ihr, als sie geflohen ist. Wieso tut sie also nichts?! Mir ist das echt zu wenig, da würde ich dann eher verstehen, wenn sie sich später Vorwürfe macht.


    Alice wurde doch erst nach Abby entführt und in ihren Gedanken hört sie deswegen doch dauernd, das sie Schuld wäre, weil wenn sie (also Abby) nicht geflohen wäre, dann würde Alice vielleicht noch leben, da sich der Täter sie nicht geholt hätte, weil er ja noch Abby gehabt hätte. Aber woher will sie das wissen, es scheint ja keine genauen Zeiten zu geben, wann Mädchen verschwunden sind. Es richtet sich ja eh alles nach Lils Schüben und die kommen ja wann sie wollen.

  • Genau, das verstehe ich auch nicht, Shayla wird irgendwie so am Rande abgetan. Und Abby hat die ganze Zeit nichts gemacht, da könnte Shayla ja wirklich schon gestorben sein.

    Vor allem, sie gibt Tom die Hauptschuld, dass sie sich wieder an alles erinnert. Was soll das denn? Vergessen hat sie es ja je nie ganz und wird es auch wahrscheinlich nie.

    Aber es wäre doch jetzt viel einfacher, wenn sie mit Tom zusammen Shayla suchen würde.


    Stimmt ja, da habe ich jetzt was verwechselt mit Alice, die wurde ja danach entführt.


    LG Karin

  • Vor allem sollte sie doch in Tom was positives sehen, schließlich haben er und sein Vater sie gerettet. Ich meine, sie hat ja sogar damals auf ihn gewartet, weil er nochmal nach ihr sehen wollte. Das sein Vater dann krank wurde war ja nicht vorherzusehen.


    Shayla tut mir hier echt am meisten leid, vor allem, weil es halt da draußen jemanden gibt, der genau weiß, das was schlimmes passiert sein kann mit ihr. Das ist für mich echt unbegreiflich, das da halt nicht gehandelt wird.