Das Dornental: Seite 100 - Seite 187 (Ende Kapitel 11)

  • Queensland: Nahe des Zeltplatzes in einem Wildpark findet die Journalistin Abby Bardot ein ohnmächtiges junges Mädchen. Abby fällt sofort deren Ähnlichkeit mit mehreren jungen Frauen auf, die vor einigen Jahren im selben Wildpark tot aufgefunden wurden. Die Fälle wurden nie aufgeklärt, der benachbarte Ort Gundara hüllt sich in Schweigen. Dann verschwindet das gerettete Mädchen spurlos, und Abby macht sich gemeinsam mit dem Krimiautor Tom auf die Suche nach ihr. Doch als beide in Toms Haus ein verborgenes Zimmer entdecken, wird Abby mit den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert ...

  • Jetzt bin ich total verwirrt. Dann hat Lillys Mann Joe ja das Haus gehört. Ist er dann sogar der Entführer? Oder stimmt Lillys Aussage, dass er das Haus nur als Geldanlage hatte. Ich glaube eher, dass sie lügt.


    Fakt ist jedenfalls, dass Lilly auf Frankie eifersüchtig war, weil die überall beliebt war und bewundert wurde. Ja sogar vom Entführer.

    Jetzt habe ich mir schon gedacht, ob beide vielleicht in ihren Entführer verliebt waren. Die Entführung ist ja sowieso komisch, da es ja nie eine Lösegeldforderung gab. Bis auf die Tatsache, dass sie in dem kleinen verborgenen Zimmer gelebt haben, waren sie ja fast wie eine Familie.

    Frankie glaubte ja immer, dass Lilly weg will. Vielleicht stimmt das ja gar nicht, sondern sie wollte nur die Mutter wissen lassen, dass sie noch leben. Kann ja sein, dass sie auch in Joe, wenn er es war verliebt war, das würde dann auch erklären, warum sie jetzt mit ihm verheiratet ist. Er scheint ja ihre ganz große Liebe zu sein. Dann könnte es ja auch sein, dass sie Frankie umgebracht hat, weil die auch in ihn verliebt war oder zumindest Joe in Frankie.


    Wenn es aber ein anderer Entführer war, wußte Joe gar nichts davon, dass die beiden in dem Haus gefangen gehalten wurden. Aber wie hat Lilly ihn dann kennengelernt?

    Ich bin gespannt, Lilly wird es Abby ja bald erzählen.


    Shayla hat es da viel schlimmer getroffen, sie ist gefangen und kriegt fast nichts zu essen.


    LG Karin

  • Ich bin auch durch mit dem zweiten Abschnitt und das mit Joe irritiert mich ebenfalls. Denn wenn er der Entführer war und der hieß ja eigentlich Ennis, dann wäre es doch eigentlich egal wegen dem Tagebuch oder will Lilly nicht das er das liest was Frankie geschrieben hat?!


    Übrigens glaube ich wirklich das Lilly Abby und die anderen Mädchen damals entführt hat. Der Satz mit dem Mond passt nämlich dazu. Ob sie eine multiple Persönlichkeit hat seit ihrer Entführung?! Das sie Frankie getötet hat könnte ich mir nämlich auch gut vorstellen. Irgendwas ist da auf jeden Fall passiert.


    Stockholm-Syndrom heißt das ja glaube ich, wenn die entführte Person sich in den Entführer verliebt. Vielleicht war das hier ja auch der Fall, gerade weil die beiden ja nur noch Kontakt zu ihm hatten. Das war dann eine eigene kleine Welt für alle Beteiligten.


    Toms Vater war ja anscheinend Polizist und hat Ähnlichkeit mit ihm. Vielleicht war er ja einer derjenigen, die Abby damals gefunden haben. Eventuell war Tom auch in dem Moment in der Nähe und deswegen kommen sich die beiden so bekannt vor?!

  • Das mit dem Satz könnte wirklich passen. Obwohl Lilly ja eher sanft wirkt. Aber wenn sie tatsächlich eine gespaltene Persönlichkeit hat, ist das schon möglich, dass sie damals die Mädchen entführt hat.


    Aber eigentlich traue ich Joe so eine Tat gar nicht zu und wie Du auch schreibst, heißt der Entführer ja eigentlich Ennis. Joe konnte zwar einen falschen Namen verwendet haben, aber ich traue ihm die Tat einfach nicht zu.


    LG Karin

  • Ich find Lilly ja eher unberechenbar, sie ist so launisch, auch wenn sie es nicht unbedingt gerade nach außen zeigt, innerlich scheint es aber oft in ihr zu brodeln.


    Joe traue ich das auch nicht wirklich zu, vor allem meinte er ja auch später, er will doch nicht wissen was Lilly für ein Geheimnis hat. Aber vielleicht hat er ja unwissend mitgemacht?! Oder er kann sich einfach nicht mehr erinnern?!