Das Haus in der Nebelgasse: Anfang - Seite 99 (Ende Kapitel 7)

  • London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.

  • Ich finde die Geschichte bisher ziemlich spannend, gerade das mit dem Kästchen und Laura. Sehr gruselig fand ich ja Matildas Traum von Laura. Ich hoffe, das es dem Mädchen gut geht, aber so richtig dran glauben kann ich irgendwie nicht. Und weiß Anne mehr als sie sagt?!


    Der Anfang war ja auch schon recht düster, aber da hat wohl alles angefangen, auch wenn das schon sehr lange her ist. Ich bin jedenfalls total gespannt wie sich am Ende alles zusammenfügt.


    Mrs. Westlake finde ich übrigens eine Wucht mit ihren Romanen und auch so scheint sie recht offen zu sein. Aber auch Matilda ist ziemlich sympathisch und ich finde es schön das sie direkt mit Nachforschungen angefangen hat.

  • Ich mag Mrs. Westlake auch sehr gerne und muß immer schmunzeln, wenn ihr wieder ein Einfall für ihre Geschichten kommt. Mathilda ist mir ebenfalls sehr sympathisch und ich mag es, wenn die beiden zusammensitzen und ihre Gespräche führen.


    Ich fand nur den Anfang etwas langgezogen, aber als dann Mathilda erfahren hat, dass Laura nicht mehr zu Schule kommt, konnte mich die Geschichte richtig packen und ich bin sehr gespannt, was es mit dem Kästchen und der jetzigen Situation in der sich Laura befindet auf sich hat. Ich befürchte auch, dass es ihr nicht besonders gut geht. Warum sie wohl von ihrem Vormund aus der Schule genommen wurde? Ob es etwas mit ihrer lesbischen Neigung zu tun hat?


    Ich bin auch überzeugt, dass Anne mehr weiß. Aber vielleicht waren die beiden auch verliebt ineinander und Anne fürchtet, dass dies aufgedeckt werden könnte.


    LG Karin

  • Aber wenn Anne und Laura ineinander verliebt gewesen wären, dann hätte Laura ihre Gefühle doch sicher nicht Matilda gestanden oder war sie in beide verliebt?! Vielleicht hat Anne aber auch raus gefunden, das Laura lesbisch ist und reagiert deswegen so seltsam. Vielleicht fand sie das nicht gut oder nur sie war verliebt und da Laura ihre Gefühle nicht erwidert hat war sie etwas sauer?! Da könnte ja echt einiges gewesen sein und ich bin gespannt was am Ende stimmt.