Die Frauen vom Löwenhof (Mathildas Geheimnis) Seite 471 - 565 (Kapitel 41 - Kapitel 49) Abschnitt 6


  • Zitat

    Das Geheimnis der Gutsherrin. Die große Löwenhof-Saga von Corina Bomann geht weiter! Südschweden, 1931. Mathilda ist 17 und nach dem Tod ihrer Mutter Waise. Völlig überrascht steht sie plötzlich der beeindruckenden Agneta Lejongård gegenüber. Die ihr unbekannte Gutsherrin ist ihr Vormund und nimmt sie mit auf den Löwenhof. Mathilda ahnt nicht, dass Agneta ihre Tante ist. Und noch bevor sie die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt, bricht in Europa ein neuer Krieg aus. Das Leben auf dem Löwenhof verändert sich für immer, und Mathilda muss auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück ganz neue Wege gehen. Die große Familiensaga von Bestsellerautorin Corina Bomann

    Quelle: Amazon

  • Zurück auf dem Gut fühlt sich Mathilda nicht wirklich wohl bei einem Ausritt trifft sie Agatha und die führt sie auf den Friedhof zum Grab ihres Vaters. Und wieder erfährt sie einige Dinge aus der Vergangenheit ihrer Mutter. Der Löwenhof braucht dringend einen Verwalter und eigentlich will Mathilda zurück in ihr altes Leben nach Stockholm, deshalb sucht sie Magnus auf. Doch das Treffen endet wie alle Begegnungen mit ihrem Cousin in einer Katastrophe. Sie versucht über Paul, der ja eine Möbelfabrik in Oslo leitet Kontakt mit Ingmar aufzunehmen, aber das stellt sich als schwierig heraus, den die Deutschen sind mittlerweile in Norwegen eingefallen. Sie trifft auch Brigitta ihre Schulfreundin wieder, die mittlerweile geheiratet hat.


    Agneta verrät nun auch Mathilda das Geheimnis um den Vater ihrer Söhne. Magnus hatte ein Gespräch belauscht, dass sie und der Vater ihrer Kinder geführt hatten, als dieser plötzlich am Löwenhof aufgetraucht war. Markus lebt seither in der Stadt und hat den Kontakt zu ihr abgebrochen und Ingmar ist nach Norwegen verschwunden.


    Leonard ist sehr krank und begibt sich ins Krankenhaus für eine Untersuchung. Mathilda entscheidet sich schweren Herzen ihre Position im Grand Hotel aufzugeben und sich der Verwaltung des Gutes zu widmen. Agatha leidet an schweren Depressionen und ist ihr hier im Moment auch keine große Hilfe.


    Als die Männer auch in Schweden zum Herr eingezogen werden, müssen die Frauen des Haushaltes vom Löwenhof ebenfalls im Stall und auf den Feldern mitarbeiten. Da schneit Ingmars Einberufung ins Haus, Agatha und Mathilda melden ihn bei der Polizei als vermisst.


    Am Ende des Abschnitts überreicht Agatha Mathilda ein Medallion mit einem Bild ihres Vaters.

  • Nun kann sich Schweden nicht mehr aus dem Krieg raus ziehen und zieht die Männer ein. Auch Agnetas Söhne werden eingezogen. Doch noch ist Ingmar verschwunden, was allen ordentlich zusetzt.

    Schnell hat sich Mathilda auf dem Löwenhof wieder eingelebt, auch wenn sie lieber wieder zurück nach Stockholm reisen würde. Aber die Umstände lassen es nicht zu.


    Ich hatte vermutet, dass der leibliche Vater der Zwillinge noch mal Ärger machen wird. Ansonsten wäre seine Erwähnung ja sinnlos gewesen. Für Agneta bricht damit ja so zu sagen alles zusammen.


    Was meint ihr, warum der König zu rar macht? Liegt es nur am Krieg oder hat da der andere Kerl seine Finger im Spiel? Bin gespannt, ob da noch eine Auflösung kommen wird und vor allem hoffe ich natürlich, dass Ingmar wieder auftaucht.

  • Die arme Agneta, sie muß in dieser Geschichte wirklich einiges aushalten.

    Die schlimmen Depressionen, dann wenden sich auch noch ihre Söhne ab. Es ist halt nicht immer gut, wenn man über alles Stillschweigen bewahren möchte.

    Es wäre alles anders verlaufen, wenn sie sowohl den Zwillingen als auch Mathilda die Wahrheit gesagt hätte.

    Aber dann gäbe es wohl diese wunderbare Geschichte nicht. :)


    Ich befürchte ja, dass Lennard nicht mehr lange leben wird. Das wäre dann der nächste schwere Schicksalsschlag für Agneta.

    Wo wohl Ingmar steckt und warum meldet er sich nicht? Ob er überhaupt noch lebt?

    Magnus ist aber auch ein harter Brocken, wenn er erst zum Löwenhof zurückkehrt, wenn er ihn erbt. Da hoffe ich ja sehr, dass es ein Testament gibt und er enterbt wird. Nicht dass sich Mathilda jetzt die ganze Arbeit macht und dann erbt Magnus alles. Der würde ja Mathilda als ersten vom Hof verbannen.


    Ich finde es jedenfalls toll von Mathilda, es ist wirklich ein schwerer Schritt, ihre tolle Stelle aufzugeben, aber sie weiß halt wo sie hingehört.


    LG Karin

  • Was meint ihr, warum der König zu rar macht? Liegt es nur am Krieg oder hat da der andere Kerl seine Finger im Spiel? Bin gespannt, ob da noch eine Auflösung kommen wird und vor allem hoffe ich natürlich, dass Ingmar wieder auftaucht.

    Ich glaube, dass da jemand seine Finger im Spiel hat und Agnetas Familie angeschwärzt hat. Da kommt auch sicher noch was.


    LG Karin

  • Schlimm in welchem Zustand der Hof ist, denke Lennard wird nicht mehr lange leben. Magnus ist wirklich ein Ekel. Scheiben Honig und Agnetha hat Depressionen. Da kann natürlich Mathilda nicht mehr einfach nach Stockholm zurück reisen. Deswegen hat sie ihren Job gekündigt.


    Meiner Meinung nach hat Hans der ehemalige Verwaltung und Vater der Zwillinge Magnete und Ihre Familie beim König angeschwärzt.


    Hoffe Ingmar wird gefunden.