Die Frauen vom Löwenhof (Mathildas Geheimnis) Seite 177 - 269 (Kapitel 13 - Kapitel 20) Abschnitt 3


  • Zitat

    Das Geheimnis der Gutsherrin. Die große Löwenhof-Saga von Corina Bomann geht weiter! Südschweden, 1931. Mathilda ist 17 und nach dem Tod ihrer Mutter Waise. Völlig überrascht steht sie plötzlich der beeindruckenden Agneta Lejongård gegenüber. Die ihr unbekannte Gutsherrin ist ihr Vormund und nimmt sie mit auf den Löwenhof. Mathilda ahnt nicht, dass Agneta ihre Tante ist. Und noch bevor sie die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt, bricht in Europa ein neuer Krieg aus. Das Leben auf dem Löwenhof verändert sich für immer, und Mathilda muss auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück ganz neue Wege gehen. Die große Familiensaga von Bestsellerautorin Corina Bomann

    Quelle: Amazon

  • Im dritten Abschnitt ist der Freund viel im Fokus. Es fängt ja damit an, dass sie zu ihm "flüchtet" und merkt, dass sich das ein oder andere verändert hat, seit ihrer letzten Begegnung. Es macht sie traurig, dass er nun doch mit dem heiraten warten möchte. Was meiner Meinung nach sehr vernünftig ist.

    Dann kommt es, dass Paul zu Besuch kommt. Die verbringen Zeit mit einander. Da merkt Mathilda, wie stark ihre Gefühle für Paul bereits sind. Ingmar findet es nicht so toll, dass Paul zu Besuch und macht einen großen Fehler in dem er Mathilda inpobieren will und bringt sich in Lebensgefahr mit einen dummen Sprung über eine Schlucht, die er nicht schafft. Nun heißt es Daumen drücken, dass er keine Spätfolgen haben wird. Scheint ja "nur" ein Bein - und zwei Rippenbrüche zu sein + Gehirnerschütterung.


    Ingmar scheint mächtig eifersüchtig auf Paul zu sein. Bin gespannt, wie sich das noch verändern wird.

  • Einerseits wirkt Paul viel erwachsener auf mich, er ist ja jünger als Mathilda, aber diese Aktion zeigt dann doch sein wahres Alter. Nur gut, dass er nicht gelähmt ist.

    Er hätte sich ja genauso wie das arme Pferd das Genick brechen können.


    Das war wirklich eine Kurzschlußreaktion von Mathilda. Ich kann sie zwar verstehen, Magnus ist wirklich furchtbar, aber es ist gut, dass Paul so vernünftig war. Die beiden sind ja wirklich noch viel zu jung zum Heiraten.


    Die Geschichte liest sich so schön, ich bin gespannt, was uns noch alles erwartet.


    LG Karin

  • Gestern abends konnte ich noch den dritten Abschnitt beenden. Paul war von Mathildas Flucht nicht so begesitert. Er hat eingesehen, dass sie beide für eine Hochzeit zu jung sind. Mathilda läuft weinend davon. Als sie bei sich zuhause erwacht, steht Agatha vor ihr. Sie ist sehr enttäuscht, dass sich Mathilda ihr nicht anvertraut hat und mit ihrer Flucht die ganze Familie in Angst und Schrecken versetzt hat. Magnus wird ins Internat verbannt, aber auch Mathilda kommt nicht ohne Strafe davon.


    Endlich darf Paul sie besuchen kommen. Das erste Treffen der beiden ist sehr schön, auch auf Löwenhof schlägt sich Paul tapfer, aber man merkt dass er sich nicht wohlfühlt Am zweiten Tag wollen die jungen Liebenden ein Picknick veranstalten, doch Ingmar stört dieses Zusammensein. In der Folge bringt er sich in Lebensgefahr, da er Mathilda imponieren will und mit seinem Pferd einen Sprung über die Schlucht wagt. Schwerverletzt bleibt er unter seinem Pferd liegen. Paul und Mathilda müssen in unter seinem Pferd hervorziehen und Hilfe holen. Er wird ins Krankenhaus eingeliefert. Aber es scheint alles gimpflich abgegangen zu sein, eine Gehirnerschütterung, zwei gebrochene Rippen und ein Beinbruch.


    Nun Ingmar scheint doch mehr für Mathilda, die in ihm nur einen "Bruder" sieht. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt. Bin schon sehr gespannt.

  • Ja als Paul gekommen ist, da hat sich ein wenig eine Kluft aufgetan. Ingmar hat sich in seine Cousine verliebt das ist offensichtlich. Deswegen wollte er Mathilda beeindrucken. Paul ist sich während des Unfalls wie das 5. Rad am Wagen vorgekommen. Hoffe Ingmar kommt wieder auf die Beine.