Winn, Sheridann - Vier zauberhafte Schwestern


  • Autor: Winn, Sheridan
    Titel: Vier zauberhafte Schwestern
    Originaltitel: The Sprite Sisters
    Verlag: Fischer Schatzinsel
    Serie: Vier zauberhafte Schwestern
    Erschienen: Februar 2012
    ISBN 10: 3596808774
    ISBN 13: 978-3596808779
    Seiten: 288
    Einband: Flexibler Einband
    Empfohlenes Alter: 10 - 11 Jahre
    Preis: 6,99 Euro


    Eigene Zusammenfassung


    Flame, Marina, Flora und Sky haben magische Fähigkeiten und wohnen auf Cantrip Towers. Sie wollen ihre Kräfte für das Gute einsetzen, aber das ist nicht immer leicht. Vor allem, wenn man Feinde hat von denen man nichts ahnt.


    Meine Meinung


    Das hier ist natürlich schon eher ein Kinderbuch, aber 13 - jährige können es auch ohne Probleme lesen. Ich würde also als empohlenes Alter vorschlagen von 10 - 13 Jahre.


    Da es eindeutig eher ein Kinderbuch ist sollte man nichts ansprusvolles erwarten. Es ist schon eher einfach verstrickt.


    Die Charkatere sind gut beschrieben, aber auch etwas blass. Die Schwestern gefallen mir am besten. Leider unterscheiden sich die Schwestern kaum voneinander auch wenn es Unterschiede gibt. Am meisten mag ich Flame und Flora, am wenigsten Sky.


    Die Story ist schön für zwischendurch, aber ich hätte sie mir doch etwas geheimnisvoller gewünscht. Sie war doch sehr durchschaubar.


    Das Cover ist ganz nett, aber eben doch eher kindlich gestaltet.


    Untergenre: Fantasy


    Veröffentlicht: 17.02.13
    Originalrezi: 2012


  • Meine Meinung:


    Sky ist neun Jahre alt geworden und bemerkt plötzlich ein komisches kribbeln in ihren Fingern, als sie dann auch noch durch eine einzige Fingerbewegung dafür sorgt, das Gegenstände durch die Luft fliegen ist sie ganz aufgeregt und vertraut sich ihren drei Schwestern Flame, Marina und Flora an. Diese nehmen das sehr gelassen auf, denn auch sie können zaubern, seit sie neun Jahre alt sind. Sky möchte ihre neugewonnenen Kräfte am liebsten gleich allen zeigen, aber das ist strengstens verboten, denn das könnte zur Folge haben, das sie ihre Fähigkeiten wieder verliert, selbst ihre Eltern dürfen nichts davon wissen. Nur ihre Großmutter weiß Bescheid, denn diese hat früher selbst zaubern können, bis sie einen schwerwiegenden Fehler gemacht hat. Kann Sky das Geheimnis für sich behalten oder wird sie die Cantrip-Schwestern verraten?!


    Die vier Schwestern sind eigentlich alle recht sympathisch, auch wenn Sky manchmal echt anstrengend ist, aber sie ist halt erst neun Jahre alt, kann plötzlich zaubern und darf niemandem davon erzählen, trotzdem sollte sie besser zuhören, wenn ihr jemand was wichtiges erzählt und es nicht gleich wieder vergessen, denn durch ihr unüberlegtes handeln, das sie öfters an den Tag legt, bringt sie sich und ihre Schwestern nur in Schwierigkeiten, die irgendwann nicht mehr so einfach auszumerzen sind und außerdem mag sie ihre Fähigkeiten ja, so daß sie eigentlich erst recht aufpassen müßte, denn sie will sie ja nicht verlieren. Ihre Geschwister haben das ja auch hinbekommen und für Flame muß das alles noch viel schwieriger gewesen sein, da sie erstmal nur ihre Großmutter zum reden hatte.


    Die Geschichte ist recht nett und liest sich locker und flüssig weg, ziemlich gut gefallen hat mir die Story der Großmutter, allerdings hatte ich auch manchmal das Gefühl, das sich das alles mit Flame und Verena hier in der Gegenwart wiederholt, was damals in der Vergangenheit passiert ist, da es einige Paralellen gibt, aber vielleicht ändert sich das ja auch noch in den nächsten Bänden. Außerdem habe ich gedacht das Schneckenthema würde später nochmal angeschnitten, da sie ja am Anfang doch eine größere Rolle hatten, aber da kam leider nichts mehr. Richtig schön fand ich ja die Beschreibungen von Cantrip Tower und dessen Umgebung, das Haus muß wirklich einmalig sein und ich kann gut verstehen, das sich die Schwestern darin so wohl fühlen und es nie her geben wollen.


    Veröffentlicht am: 17.02.2013