Du Maurier, Daphne: Rebecca


  • Autor: Daphne Du Maurier
    Titel: Rebecca
    Original: Rebecca
    Verlag: Fischer
    Erschienen: 2005
    ISBN-10: 3596163501
    ISBN-13: 978-3596163502
    Seiten: 448
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 7,95


    Zitat von amazon.de

    Maxim de Winter, Herr über das ehrwürdige Anwesen Manderley, lernt im Urlaub eine junge Gesellschafterin aus einfachen Verhältnissen kennen. Kurzentschlossen hält er um die Hand der jungen Frau an. Die Freunde der Frischvermählten ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn auf dem Landsitz wird die neue Schlossherrin bald vom übermächtigen Schatten der verstorbenen Ehefrau Rebecca bedroht. Doch mit der Entdeckung der Leiche Rebeccas, ein Jahr nach ihrem Tod, fällt unerwartet ein Mordverdacht auf Maxim, der tief in seinem Herzen die Wahrheit über ihren Tod verborgen hält



    Meine Meinung:


    Daphne Du Mauriers Rebecca ist ein Roman über Liebe, Leidenschaft, Hass und Tod. Er spielt vor der traumhaften Kulisse des englischen Landsitzes Manderley, das sich schon seit Generationen im Besitz der Familie de Winter befindet. Maxim de Winter lernt in Monte Carlo eine junge Dame aus einfachem Hause kennen, und die beiden heiraten sehr schnell. Aus der Sicht dieser jungen Dame wird die Geschichte auch erzählt.


    Das ganze Buch ist in der Ich Form geschrieben, was ich persönlich ja weniger mag, doch bei diesem Roman hat es mich ganz und gar nicht gestört, im Gegenteil es hat der Geschichte einen besonderen Reiz und besonderen Tiefgang verliehen. Man erfährt jedoch nie den Vornamen der jungen Frau, sie ist einfach nur Ich oder nach der Hochzeit Mrs. de Winter.


    Mrs. de Winter ist eine sehr interessante Figur. Sie ist beträchtlich jünger als ihr Ehemann Maxim, hat keine vornehme Erziehung genossen und ist kurz ausgedrückt einfach noch jung und unbeschwert. Doch nach ihrer Ankunft auf Manderley ändert sich dies schlagartig. Ein dunkles Geheimnis trennt sie von ihrem Ehemann, der Geist von Maxims erster Ehefrau Rebecca scheint wie ein Fluch über ihr zu hängen.
    Selbstzweifel plagen sie,denn ständig schein sie in Konkurrenz mit einer scheinbar übermächtigen Frau zu stehen, denn Rebecca war alles was sie nicht ist, schön, stark und eine Lady. Es scheint dass Maxim Rebecca immer noch liebt, und dies treibt die neue Mrs. de Winter an den Rande des Wahnsinns doch als Rebeccas Leiche gefunden wird, muss sie erkennen, das nicht alles so ist wie es scheint.


    Maxim de Winter, der Herr des Hauses, ist ein sehr starrsinniger eigenwilliger Mann. Er ist bereits 42 Jahre und deshalb wird seine Ehe mit der ungleich jüngeren Mrs. de Winter von vielen skeptisch begutachtet. Er ist oft abweisend zu seiner Frau, hängt trüben Gedanken nach und behandelt die junge Mrs. de Winter mehr wie ein Kind als seine Ehefrau. Doch als die Leiche von Rebecca gefunden wird, ist sie die einzige die ihn noch retten kann, denn Maxim trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum und die Liebe des jungen Paares wird auf eine harte Probe gestellt.


    Rebecca ist ein Liebesroman mit Thrillerelementen, der seinen Leser vom ersten Satz an fesselt. Daphne du Maurier schafft es in ihrem zeitlosen Roman ein Bild von einem wunderbaren Landsitz zu schaffen, der sowohl jung und alt verzaubert. Die tragische Liebesgeschichte von Mr. und Mrs. de Winter ist auch schon Stoff einiger Verfilmungen und eines Musicals gewesen und begeistert auch heute noch die Menschen.


    Das Buch ist wirklich sehr flüssig geschrieben, und die Autorin schafft es eine Welt zu erschaffen, in die man sofort eintaucht. Man hat das Gefühl wirklich in Manderley zu sein, man liebt und leidet mit der jungen Mrs. de Winter und kann gut nachvollziehen warum sich diese Frau so klein und unbedeutend fühlt wenn sie immer mit einer so wunderschönen und wunderbaren Frau wie Rebecca verglichen wird.


    Rebecca ist ein zeitloser Roman, den man auch in 50 Jahren noch mit der gleichen Begeisterung lesen wird wie heute. Ich bin durch das Musical auf dieses Buch aufmerksam geworden und obwohl ich solche Romane eher meide, bin ich wirklich fasziniert gewesen von diesem Buch, das mich sofort in seinen Bann gezogen hat und werde es sicher noch öfter lesen. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen, ihr werdet garantiert nicht enttäuscht sein.


    Veröffentlicht am 21.10.08



    24. Was wird in der Nacht von Karsamstag auf den Ostersonntag an vielen Orten entzündet?